SSW 31+1 Genfer Menschrechtskonventionen

Ich mache mir gar keine Sorgen um Motti, weils ihr die ganze Zeit prima geht. Strampelt wie ne wilde, und Herztöne sind super.

Nein, mich zermürbt das dahinvegitieren in einem unbequemen Bett mit Rückenschmerzen, wahlweise Hüftknochenschmerzen oder Hinternschmerzen, weil ich nicht mehr sitzen und liegen kann. Aber leider auch nix anderes darf. Highlight: Der Gang zur Toilette.

(ein kleiner Spaziergang über den Gang würde allerdings auch die Blutzirkulation unterstützen, meine ich. Das wäre ein natürlicher Vorgang und artgerechte Haltung meinerseits…)

Die Entzündung ist fast völlig weg, dafür weiß ich jetzt das ich eine Allergie gegen die Pflaster habe. Die Stellen wo die Braunüle gelegt war, jucken mir noch freudig, rotleuchtend entgegen.
(Fenestil Gel wurde mir schon angeboten, aber das löst bei mir eine Verschlimmerung aus, daher habe ich Vorsorglich abgelehnt. Lieber bisschen juckreiz als viel.)

Die anderen beiden starren den ganzen Tag verliebt ihre Mädels an, ich höre mein langweiliges Hörbuch weiter und warte das Montag ist.

Ich mag nicht mehr. Ja, ich weiss es könnte schlimmer sein. Ist es aber nicht, also darf ich das hier als „schlimm genug“ für mich empfinden.

By | 2016-05-14T14:15:15+00:00 15. April 2012|Categories: Ich schreibe|Tags: |0 Comments
Anzeige

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

Leave A Comment