(Meine Nerven sind völlig runter, seit Freitag habe ich vielleicht etwa sechs Stunden geschlafen. Davon vier in der ersten Nacht. Ich kreide das niemandem an, kleine Babys schreien eben da kann meist weder Mami noch sonstwer was dafür. Aber ich kann im hellen eben nicht schlafen -auch zu Hause nicht- und Nachts ist hier Festtagsbeleuchtung, weil ….keine Ahnung, die Russin und die Türkin nicht im Dunkeln stillen können?)

Stand Freitagabend:
-Keine einzige Wehe aufm CTG, werde stationär aufgenommen weil ich freundlicherweise ehrlich erzähle das das CTG in WaldundWiesenKrankenhaus welche gemessen hat.
-GMH auf 2,5cm verkürzt.

Bekomme: Ein Blutdruckmittel das eventuelle Wehen hemmt, gebe eine Urinprobe ab. Vielleicht eine Blaseninfektion die ich nicht gemerkt habe.
-Darf mich nur zwischen Bett und Bad bewegen.
– Es heißt Montag bekäme ich die Urinergebnisse, und nach einem negativen Befund und einer erneuten GMH Messung mit einem guten Wert dürfe ich Montagnachmittag wieder heim.

Samstag:
Abends ein CTG, das ruhig wie die See ist.

Sonntag:
Morgens und Abends ein Flunder CTG. Sonst keine Infos.

Montags (heute):
-Morgens ein CTG, welches noch unauffälliger ist als alle anderen. Selbst Motti hat keine Lust mehr auf den Knopf einzutreten und will nur noch zu Papa.

-Mittags: sehe ich dann doch mal eine (Assistentz?) Ärztin. Info (kurzgefasst): Alles unauffällig, aber weil Sie sich an die eingeschränkte Bettruhe gehalten haben, können wir jetzt gar nicht sehen ob das CTG auch unter Belastung ruhig bleibt. Aussedem nehmen Sie ja noch Medis.
Anweisung: Heute dürfen Sie eine Tablette weniger nehmen, und über den Flur huschen. Nur der Flur! Morgen dann durchs Haus huschen, und wenn Mittwochabend alles gut ist dürfen sie vielleicht, Donnerstag Nachmittag heim.

Ich: motzmecker!
Sie: Ich spreche mit meinem Oberarzt.

Später:
Der Oberarzt sagt Sie dürfen ab sofort durchs ganze Haus, heute Abend nochmal CTG, morgen Mittag SOFORT eine neue GMH Messung und wenn alles okay ist entlassen wir Sie nachmittags nach Hause. Medis können Sie auch dort weiter ausschleichen lassen.

Sonst so?
Sie würden es sehr bedauern, aber alle Zimmer wären voll belegt und es gäbe auch keine andere noch-schwangere auf Station zurzeit, deswegen bitten Sie um Verständnis das ich mit zwei Neugeborenen die Nächte verbringen müsse.

Fragen zur Geburt

Off topic:
Ich gebe zu ich habe keine Ahnung von Babys und erst recht keine Erfahrungen mit Neugeborenen. (Das überlasse ich noch der Herzpatentante)  daher meine Frage:
Wenn es einem körperlich nach der Geburt gut genug geht, darf man mit dem Baby nicht auch ein bisschen rumlaufen und es ggf. schunkeln? So den Flur auf und ab?
Das macht hier irgendwie niemand, auch ins angebotene Stillzimmer geht keine.
Die beiden Zimmernachbarinnen (Türkin Vaginal; Russin Kaiserschnitt -springt aber sonst schon rum wie ein junges Reh-) liegen beide (ohne Bettruhe) nur mit ihren Babys rum.

Macht man das so?