Kundenservice ala Telekom

Ich bin schon seit Jahren (durchaus zufriedener) Kunde bei der Telekom, bzw. T-mobile. Bisher hatte ich keine Probleme, empfand den Kundenservice als ausreichend bis gut und sah keinen Grund mich nach einem anderen Anbieter umzuschauen.
Vor einigen Monaten bekam ich dann einen Anruf einer Telekom Mitarbeiterin das ich jetzt eine soundso Partner SIM Karte zugeschickt bekommen würde. Dann zählte sie mir unzählige Agumente auf wieso diese SIM Karte der Knaller wäre und wofür ich sie alles brauchen könnte.
Meine Antwort dass ich diese Karte aber gar nicht haben WOLLE irritierte sie in ihrem Monolog nur kurz und erst als ich sagte das ich WIRKLICH KEINEN BEDARF hätte, und erst recht für diesen NICHT VORHANDENEN BEDARF auch keine zehn Euro im Monat mehr bezahlen wollen würde, stoppte sie.

Nun erfuhr ich vor einem Monat (eigene Recherche) das ich meinen Vertrag bei der Telekom entweder verlängern oder kündigen könnte. Da ich bis auf diese Mitarbeiterin weiterhin durchaus zufrieden war, entschied ich mich erstmal für „Verlängern“. Ich (danke an meine Twittermädels) informierte mich über neue Handys und entschied mich nach einigem hin und her für das Samsung Galaxy S2 (das ja aktuell noch NEU ist, bis etwa Mitte nächsten Monats das S3 auf den Markt kommt.).

Zeitgleich (gestern) bekam Mr. Strandfynd einen Anruf von Mobilcom, das sein Vertrag ebenfalls auslaufen würde und ob er verlängern wolle oder nicht.

(Hört hört! Bei Mobilcom wird man für sowas also angerufen, bei der Telekom wird man für sowas nicht angerufen. *hmpf 1*)

Er informierte sich auch kurz über neue Handyoptionen und blieb auch beim Galaxy S2 hängen. Wir riefen dann heute einmal bei seiner Filiale an ob das GS2 vorrätig sei. Sei es. Wir fuhren hin.
Der Mobilcom Angestellte/Filialleiter war megaflexibel und im Endeffekt zahlt Mr. Strandfynd nun für sein neues Handy 35€ im Monat und hat allerneusten Flatrateschickschnack damit abgedeckt.
Ich bat um einen Flyer, der den geänderten Tarif beschrieb, damit ich etwas für die Telekom Mitarbeiter in der Hand hätte. (Kann ja nicht schaden.) :klug:

Nachdem ich in meine Timeline grumpfte, das mein Mann nun unverdientermaßen ein besseres Handy als ich, seine WEB ZWEIPUNKTNULL FRAU, besaß und knapp dreißig cm über dem Boden zum Auto schwebte (nein, nein, ich bin nicht neidisch… *hmpf 2*), fuhren wir direkt zu MEINEM T-PUNKT.

Eine unmotivierte Mitarbeiterin schlurfte uns entgegen.
„Was kann ich für Sie tun?“
„Nunja, ich habe grade beeindruckendes bei der Konkurrenz gesehen, und hätte nun gerne etwas vergleichbares angeboten bekommen….“
Ich legte ihr den Flyer und Mr. Strandfynds neues Angeberhandy vor.

Sie studierte kurz den Flyer, schnappte sich den Tarifkatalog ihrer Firma und blätterte.
„Nunja…hmm… alsooo… Wir hätten hier den Kundenverarschtarif, der kostet sie zehn Euro mehr als bei Mobilcom.“
„Aha.“
„Nun und ich schau mal was das Händy dann in der Kombination kosten würde…“
Die T-mobile Elfe schwebte von dannen….
Ich drehte mich zu Mr. Strandfynd: „Ich habe den Verdacht das mein nächster Satz „Ich möchte gerne meinen Vertrag kündigen.“ lauten wird….“.

„Jaa, also.. in unserem SuperspecialKundenveralberTarif kostet Sie das Handy dann zusätzlich einmalig zweihundertachzig Euro. *strahl*“
„Das ist ja nun mal gar kein Vergleich zu Mobilcom, ich möchte gerne meinen Vertrag kündigen.“

„Das können Sie gerne machen, dann bitte schriftlich, fristgerecht versteht sich. *Auf wiedersehn lächel*“.

O.O

Mr. Strandfynd und ich stolperten etwas verdutzt aus dem  Telekom Laden. Ähm… die hat sich ja nicht mal wirklich MÜHE gegeben, dass ich bei der Telekom Kunde bleibe. (Das bin ich übrigens schon seit sechs Jahren, also auch kein Neukunde oder so…). Auch keinerlei Flexibilität in der Tarifgestaltung, oder das sie mir wenigstens ein ANDERES Handy mit einem ähnlichen Tarif angeboten hätte oder so…

Gut…dann halt nicht. Die Kündigung ist so gut wie geschrieben. Mobilcom ich komme. T-Mobile, du hattest eine echte Chance mich als Kunden 1.) zu behalten und 2.) glücklich zu machen. Tja.

Jetzt muss ich also nur noch fünf Monate zuschauen wie Mr. Strandfynd mit seinem neuen Liebling durch die Wohnung schwebt. Buhuuuuuhuuuuhuuuu. 😥

By | 2015-10-24T21:12:51+00:00 16. Mai 2012|Categories: Ich schreibe|3 Comments

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

3 Comments

  1. Anika 16. Mai 2012 at 21:08 - Reply

    Kenn ich!!

    Kundenservice ist da wirklich ein Fremdwort. Hab gut geschmunzelt bei Deinem Artikel.
    Das S2 habe ich mir auch dieses Jahr ausgesucht! 😀 Finde es sehr sehr schicki und bin zufrieden, was Apps etc. betrifft. Die Eingabe per Bildschirm nervt ab und an und der Akku ist nicht gerade das, was man langlebig nennt. Ich schalte es jetzt nachts immer in den Offline-Modus, damit ich nicht morgens um 4 vom „ICH BIN SO LEER – Gepiepse“ geweckt werde 😀
    Liebe Grüße von uns!

  2. SSW 35+4 VU | 16. Mai 2012 at 21:37 - Reply

    […] Ansonsten gibt es Mottitechnisch nichts neues zu berichten, also ist das spannendeste das der Herr Papa nun ein neues Angeberhandy (inkl. neuer Nummer) hat, aber das berichte ich hier. […]

  3. Steffi 16. Mai 2012 at 23:33 - Reply

    Sieh’s positiv: du kannst dann mit etwas Glück das S3 bekommen!

Leave A Comment