Ich bin seid Samstagnachmittag wieder zu Hause nach der Geburt, mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Lachend weil 14 Tage strenge  wirklich eher doof sind. Ich durfte zur Toilette und zur Dusche. Zum anderen weil ich von diesen vierzehn Tagen noch zwei mit Magen Darm Infekt verbracht habe (aber hey, immerhin war ich schon im Krankenhaus).
Einem weinenden Auge, weil es natürlich definitiv nicht schön ist nach Hause zu gehen, wenn man die Hälfte der Familie zurücklassen muss.

Apropos:
Den Hörnchen geht es soweit gut, die Ärzte sind sehr zufrieden mit ihnen und die Kinderärzte meinen wir wären aus der „kritschen Phase“ raus. Sie können beide inzwischen ihre Temperatur selber halten und brauchen keine externe Wärme mehr von außen. (Wärmelampe o.ä.) Außerdem (aber das taten sie von Anfang an) können sie beide selbstständig atmen und vertragen inzwischen die Nahrung immer besser. Man darf nicht vergessen das die kleinen Körper normalerweise mit dem ganzen Kram noch gar nichts zu tun hätten. (Heute wäre 34+0 bzw, 33+0 denn die Mädels wurden nach der Geburt einmal zurück datiert -was aber für ihre Behandlung keinen Unterschied macht-)

Jetzt ist unser Job Geduld zu haben und unseren Babys die Zeit zu geben die sie brauchen.