Wir sind heute das allererste Mal als „Groß“familie weggefahren. Wärend der Schwangerschaft hatte ich keine eigene Kleidung für die Hörnchen gekauft, ein Glücksfall wie sich zeigte, denn 50/56 ist um mehrere Größen zu groß. Passend ist im Moment Gr. 46 (Baby Club von C&A). Natürlich hatten wir nicht vor den kompletten Laden leer zu kaufen, aber ein paar aktuell passende Kleidungsstücke haben sie nun doch verdient.

Jetzt kommt die logistische Meisterleistung: Drei Kinder brauchen ein Mittagessen, müssen gewickelt werden, angezogen werden und nicht zu vergessen Windeln für drei Kinder (richtige Größen einpacken!), Fläschchen für zwei (Thermoskanne und Pulver nicht vergessen), Trinklernbecher mit Wasser füllen, einen Kleinkindgerechten Snack finden und alles  in die Wickeltasche packen.

Es ist wie Tetris.

Dann zwei von drei in den MaxiCosi setzen und anschnallen, der Mann fährt derweil unser Auto aus der Tiefgarage kommt wieder hoch und bringt den Zwillingskinderwagen und den Buggy runter.

Ich stelle derweil meine Wickeltasche vor die Wohnungstür, nehme Prinzessin 1.0 auf den Arm und greife mit der Hand nach dem Maxicosi Bügel von Prinzessin 2.0. Dann lasse ich Prinzessin 2.1 in der Wohnung, Tür auf und Prinzessin 2.0 neben die Wickeltasche. Dann nehme ich Prinzessin 2.1, verschließe die Wohnungstür und gehe mit P2.1 und P1.0 zum Fahrstuhl. Dann mit P1.0 wieder zurück und mit P.2.1 zur Fahrstuhltür. Dann wieder zurück zur Wickeltasche.

Nun setze ich P1.o in ihren Buggy und drücke den Fahrstuhlknopf. Als die Türen aufgehen ist es glücklicherweise Mr. Strandfynd. Zusammen schaufeln wir Prinzessin 1.0 2.0 und 2.1 in und aus dem Fahrstuhl und schaffen es tatsächlich flüssig zum Auto vor dem Haus. Dort spielt er dann mit dem Kinderwagen, den Kindern (und den dazugehörigen Autositzen Tetris) bis irgendwann alles ins Auto passt.
Einsteigen, anschnallen und los gehts.

 

Tetris

Unser Auto, drei Kinder, zwei Kindertransportmittel, drei Autositze und wir.