Muttiorden am goldenen Band

Gestern war wieder so ein Nachmittag an dem ich Gott danke das ich nicht Alleinerziehend bin. Dadurch das mein Mann im Schichtdienst arbeitet, kommt auch mal der Moment wo er einfach nur noch schlafen will. Tagsüber. Das finden die Menschleins natürlich weniger spannend und so möchte Motti natürlich genau in dieser Zeit zu Papa, die Babys brauchen genau jetzt ihr Fläschchen und und und. Da ist es am einfachsten, wenn ich mich aus dem Haus schleiche. Okay, haha. Einfach mit drei Kindern.

Alleine bis alle im Flur und am Fahrstuhl sind vergeht gut und gerne inkl. anziehen eine halbe Stunde. Vorausgesetzt Motti zieht sich in der Zeit nicht wieder aus.

811946667

Am Nachmittag habe ich es also gewagt: Zwei Menschleins in den Kinderwagen und eins an die Hand und dann ab zum (10min) entfernten Spielplatz. Es war anstrengend, denn Motti wollte zwischenzeitlich auch gerne noch ein Stück getragen werden, und nicht laufen.

ABER ES WAR GROSSARTIG.

Sie hat sich so gefreut.

By | 2017-06-25T17:03:24+00:00 30. September 2013|Categories: Familienleben, Sachen machen mit Kindern|2 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013), dem Dino (*2017) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn.
Virtuell zu finden auf Instagram, Facebook und auf Pinterest.

2 Kommentare

  1. margareteaudrey am 30. September 2013 um 15:36 Uhr - Antworten

    Muttiorden aber sowas von verdient!!! (und noch Glitzer obendrauf!!!)

  2. Prinzenmama am 1. Oktober 2013 um 20:47 Uhr - Antworten

    Jaaaa, und ich finds als mal schon mit einem Kind anstrengend! 🙂

Kommentare