Was Eltern tun wenn das Kind bei Oma ist.

Wir haben eine wunderbar etablierte Tradition die sich „Motti-Oma-Tag“ nennt. Das ist ein bestimmter Tag in der Woche an dem Mottis Oma sie morgens nach dem Frühstück abholt, und dann darf Motti den ganzen Tag mit Oma verbringen, bis Oma sie Abends wieder abliefert. Eltern haben frei. Sozusagen!

Es gibt verschiedenes was wir oder ich (also das zu Hause seiende Elternteil) dann an einem solchen Tag machen. Meistens findet sich immer irgendwas: Wände streichen, zu IKEA fahren (mit zwei Kindern einfacher als mit dreien, weil man je ein Kind pro Einkaufswagen rechnen kann) manchmal fahren wir auch zum Wertstoffhof oder finden irgendwas anderes nützliches was wir machen könnten. Meist ist es sogar so das wir eigentlich gar nichts vorhaben und dann kommt das Leben und WOAH WO IST DER TAG HIN??!?!?!!?!

Wenn Motti-Oma-Tag auf einen Tag fällt an dem Mr. Strandfynd komplett arbeiten muss, dann sieht das natürlich etwas anders aus, weil ich dann ja trotzdem mit zwei Kindern alleine bin und auch nicht mal so eben durch den IKEA springen kann, ganz geschweige davon das ich den Kinderwagen ins Auto gewuchtet bekommen würde.

Heute haben wir mal das gemacht was man sich immer vornimmt und dann doch nicht tut: Kinderkuscheln, Entspannen und sonst NIX.

By | 2017-06-25T17:03:23+00:00 2. Januar 2014|Categories: Familienleben|0 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

Leave A Comment