Wir sollten warscheinlich die Babys häufiger baden. Gewaschen werden sie hier täglich, geschrubbt nach Bedarf und gebadet…
na wenn…also… naja.. hüstel…

Also natürlich wenn sie sich Hacken bis Nacken vollgeschissen haben, aber ansonsten etwa alle zwei Wochen. Ich finde ja das reicht, da sie ja nicht wirklich „schmutzig“ oder jetzt im Winter verschwitzt sind.

Meistens läuft das baden der Babys (oder ehemals des Babys)  es dann so ab: Ich schmeiße im Winter die Heizung im Badezimmer an, hänge alle Schlafanzüge über die Heizung (hier gibts baden für Kinder nur Abends oder im Notfall (wobei im NOTFALL auch geduscht wird).) und drehe den Wasserhahn für die Badewanne auf. Meistens hängt Motti dann schon am Badewannenrand und macht „uuuh aaahh uhhh aaaah“ (ihr Zeichen dafür das sie irgendwo hoch oder runter oder rein will). Das sie dabei noch völlig bekleidet ist, stört sie nicht im geringsten. Einwände meinerseits werden mit verächtlichen Blicken und „wennsdennseinmuss“ Gegrummel begleitet.

Dann verschwinde ich meistens nochmal (und jetzt gibts Möglichkeit 1 oder 2).

Möglichkeit 1: Mr. Strandfynd ist zu Hause
Super, ich schnappe mir also nur ein Baby. Entkleide dieses. Schmeiße drölfzigtausend Badewannenspieltiere, Wassermalseife und und und in die Wanne, fische das Thermometer wieder raus (ich empfinde Badewasser ab 40*C als angenehm warm, da ist es für die Kids überlebenswichig das ich das benutze) schaue obs passt und setze Motti ins Wasser. (Nun unbekleidet). Dann setze ich das Baby ins Wasser (wir haben einen anatomischen Babybadesitz) und hänge über der Wanne wie wohl alle Eltern mit Kindern die noch nicht sitzen können über Badewannen hängen. Irgendwann rufe ich nach Mr. Strandfynd, der mir geschwind das Baby abnimmt und dann weiterversorgt um mir dann das andere Baby zu reichen. Dann die gleiche Prozedur, nur das Motti nun mit einer anderen Schwester im Wasser planscht.
Dann rufe ich wieder nach Mr. Strandfynd der mir das Baby abnimmt, ich bezirze Arielle das ihr inzwischen Beine gewachsen sind und sie daher an Land muss (das mit dem Prinzen lasse ich weg).

Möglichkeit 2: Mr. Strandfynd ist nicht zu Hause, und ich bin offensichtlich verrückt.
Ich schnappe mir wieder ein Baby und lege das zweite in einen Wipper, den ich auch mit ins Bad nehme. Dann entkleide ich das erste Baby usw und sofort. Dann kommt der Punkt an dem ich das erste Baby aus dem Wasser hole, im Badezimmer versorge und es zum Spielen im Kinderzimmer unter dem Spielebogen ablege. Dann entkleide ich das zweite und so weiter und so fort.

Kinder baden ist daher auf meiner Liste von „tolle Sachen mit Kindern machen“ nicht unbedingt unter den Top 5. Bestimmt wird es besser wenn die kleinen alleine sitzen können und alle drei zur gleichen Zeit in die Wanne können. Bilde ich mir zumindest ein. 😉