Mein Auto. Aua.

autobild, mein auto

Mein Auto und DIE WERKSTATT.

Ich bin ja eigentlich nicht schnell wütend zu bekommen. Aber wenn ich etwas gar nicht mag, dann wenn man versucht mich zu verscheißern, nur weil ich es offensichtlich nicht anders weiß.

Wir haben ein Auto, und dieses Auto meldete das es zur Inspektion muss (fancy Boardcomputer) wir fuhren also zu einer freien Werkstattkette, von der wir bisher zwar nicht nur gutes gehört hatten, aber mit denen wir selbst noch nie ein Problem hatten. Meldeten das Auto zur Inspektion an. Unser Auto ist ein VAN was bedeutet das alleine eine Inspektion nicht mal 2,50€ kostet sondern etwas mehr. Außerdem musste unser Zahnriemen erneuert werden, denn unser Auto hat schon viele Kilometer runter.  So weit, so nicht ungewöhnlich.

Inspektion wurde gemacht, Zahnriemen erneuert ZACK-BUMM mal eben 800€. Dazu gab es eine recht lange Liste mit Kleinigkeiten und der Bemerkung das, das Massenschwungrad an der Kupplung ausgeleiert sei und daher ausgetauscht werden müsse und wenn man schon dabei sei, auch gleich die Kupplung komplett neu. Ich frug nach wann genau das denn gemacht werden müsse und man antwortete mir das dies so schnell wie möglich notwendig sei, da sonst der Motor einfach ausgehen würde und ich einen Getriebeschaden riskiere. Als Kostenvoranschlag nannte man mir 1500€.  Schluck. Ein Autokumpelfreund sagte uns dann (ohne das Auto zu hören sondern alleine auf Grund der von der Werkstatt gestellten Diagnose) das unser  Auto damit, sollte das stimmen, quasi ein wirtschaftlicher Totalschaden sei.

Einatmen. Einatmen. Das wäre dann das zweite Auto in zwei Jahren und außerdem würden wir dann damit jetzt auf dem trockenen sitzen. Ohne Auto kommen wir hier auf dem platten Land und drei Kindern nicht mal wirklich zum Kinderarzt. Alleine mit drei Kindern schon mal gar nicht. Haussuche ohne Auto? Hier nicht möglich.

Heul.

 

Als ich auf dem Rückweg von DIE WERKSTATT nach Hause war, meldete sich dann unser Bordcomputer und sagte mir das irgendwas mit der Abgasanlage nicht stimmt (wir hatten das schonmal, da war dann nur der Sensor verrußt und nachdem der gereinigt war, war alles wieder gut.). Wir vermuteten selbiges und ich fuhr erstmal nach Hause. Das Auto stand in der Garage, und heute wollten wir dann zum einkaufen fahren. Da stellte Mr. Strandfynd fest das, das Auto nicht mehr wirklich beschleunigte. Ich schnappte mir also das Auto und fuhr direkt zur Vertragswerkstatt, schilderte dort das Problem und die schauten mal rein. Das auslesen des Fehlers ergab das DIE WERKSTATT vermutlich einen Luftschlauch nicht angeschlossen hatte, oder dieser wieder abgeflubscht war. Zur Kupplung sagte man uns das da tatsächlich, altersbedingt, etwas schwächelt das allerdings das noch gar nicht Ernst ist und auf keinen Fall akut ausgetauscht werden muss.

Man riet uns es noch einmal bei DIE WERKSTATT zu versuchen, da der Fehler mit dem Luftdingens  ja vermutlich eine Folge der Inspektion sei. Ich fuhr also mit dem Auto wieder in DIE WERKSTATT und verlangte das noch einmal nachgeschaut wurde. Ich wurde gleich zum Meister gebracht, der genervt schaute, aber immerhin das Auto mal auf eine Hebebühne fuhr und anfing daran rumzufrickeln. Mir wurde gesagt ich könne in der Werkstatt dabei sein, oder mich in die Warteecke setzen. Auch wenn die Gala verlockend war, entschied ich mich dafür dem Meister nicht von der Seite zu weichen. Er schraubte und frickelte, las mit seinem Computer nochmal den gleichen Fehler aus (der nach durchtreten des Gaspedals sofort wieder da war) holte einen anderen Mechaniker hinzu, dieser bemühte sich dann ein bisschen mehr, das Auto wurde dann auch mal auf der Hebebühne hochgefahren und man schaute darunter. Dann frickelten sie zu zweit, fanden nichts. Der zweite Mechaniker sagte dann „Es könne vielleicht der neue Luftfilter sein, welchen er bei der Inspektion ausgetauscht hätte.“ Dies wurde vom Meister verneint und auch nicht wieder erwähnt/geschweige denn überprüft.

Man präsentierte mir dann ein schlauchähnliches Bauteil, welches wahrscheinlich kaputt sei, man hätte es leider grade in neu nicht da und bot mir an es zu bestellen (400€) oder ich solle besser zur VERTRAGSWERKSTATT fahren, die hätten dort einen Rücknahmeservice falls das dann doch nicht der Fehler sei. Ich hörte auf sie und fuhr wieder zur VERTRAGSWERKSTATT. Schilderte dort was mir DIE WERKSTATT gesagt hatte und welches Bauteil man mir als den potentiellen Übeltäter präsentiert hätte. Außerdem erzählte ich, das man uns einen Rückgabeservice der VERTRAGSWERKSTATT versprochen hätte. Der nette Herr der Vertragswerkstatt lachte und ich vermute diesen Service gibt es auch dort nicht. Dann zeigte ich ihm das Bauteil, welches mir als kaputt und 400€ wert präsentiert wurde. Der Mann baute das Teil nochmal aus und zeigte es mir zum ersten Mal genauer. DAS IST EIN SIMPLER SCHLAUCH! und wie der VERTRAGSWERKSTATTSMANN sagte auch definitiv nicht das Problem. Es war ja einfach ein simpler Schlauch, sonst nichts. Nichtmal KAPUTT! Völlig intakt wie ich mich dann auch selber überzeugen konnte!!!!!!

Sprich die wollten mich zweimal teuer Verarschen! Einmal eine Kupplung verkaufen die man noch gar nicht tauschen muss (1500€) und ein Bauteil (400€) als „vielleicht isses das ja“ präsentiert das KOMPLETT HEILE war. Und den Fehler haben wir bis jetzt nicht gefunden. Da muss jetzt die Vertragswerkstatt ran, das kostet natürlich auch etwas, und dann den Fehler beheben natürlich auch.

Ich möchte gar nicht wissen was passiert wäre wenn ich mich wirklich in die Warteecke gesetzt hätte um in der Gala zu blättern….(und ich bin gespannt, wie sehr die Liste wohl schrumpft was wir angeblich alles beheben müssen bis das Auto durch den Tüv kommt nächstes Jahr.)

Eins ist klar: Zu DIE WERKSTATT gehen wir nie, nie NIE wieder!

 

 

By | 2017-03-14T17:00:56+00:00 31. Januar 2014|Categories: Familienleben|3 Comments

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

3 Comments

  1. Anita 31. Januar 2014 at 18:30 - Reply

    Wir hatten auch schon zweimal so ein Erlebnis wir ihr bei unseren Inspektionen. Einmal bei der gleichen Werkstatt-Kette wie ihr, wo man uns auch so einiges berechnen wollte, was überhaupt nicht not tat.

    Das andere mal war es sogar in unserer Vertragswerkstatt, wo wir für ein nicht 2 Jahre altes Auto plötzlich 1700€ Reparaturkosten bezahlen sollten. Das nette war, dass sie einige Sachen sogar schon gemacht hatten, ohne uns überhaupt zu Fragen und mit uns abzusprechen.

    Wir haben dann Rolf in beiden Fällen mitgenommen, der (man glaubt es kaum) echt zum Hulk wird, wenn man ihn in Auto dingen verarschen will. Es tat einfach so gut daneben zu stehen und mit unfassbarer Genugtuung dabei zuzusehen, wie Rolf die Leute von der Werkstatt einfach an die Wand diskutiert hat 😀

    • Kat 31. Januar 2014 at 18:34 - Reply

      Wir wollen mit der Rechnung der Vertragswerkstatt (sollte es wirklich ein Fehler in folge der Inspektion sein) unbedingt noch mal zu DIE WERKSTATT. Dürfen wir uns da evtl den grünen Rolf einmal ausleihen? M & ich sind nun beide nicht die die besonders gut rund machen können.

      Kaum zu glauben wie sehr die es von den lebenden nehmen!

  2. Judy 2. Februar 2014 at 15:48 - Reply

    Auto fängt echt immer mit AU an… Ich hatte ja bisher das Glück, nie wirklich verarscht worden zu sein, wenn ich sowas lese, werde ich aber auch zum Hulk…

    Viel Glück!

Leave A Comment