Sommer in der Wohnung

Ich will jetzt gar nicht über das Wetter meckern, es ist Sommer da ist es warm. Puff, Knall, Peng was für eine Erkenntnis.

Es geht mir eher um etwas Grundsätzliches: Motti sitzt im Planschbecken und ich mache Seifenblasen. Vermutlich genießen wir die letzten Sonnentage in diesem Jahr. #blogprinzessinIch kann mit den Kindern nicht wirklich rausgehen. Die Spielplätze zwischen unseren Wohnblöcken sind verrottet (angeblich kümmert sich die Hausverwaltung darum, ich merke davon aber nichts.), Schatten gibt es nicht, weder in Form von Bäumen (zu pflegeintensiv) noch in Form eines Sonnensegel oder ähnliches. Bei mehr als 30 Grad Celsius in der Sommerhitze mit den Kindern in der prallen Sonne spielen? Ääh? Nein. Da habe ich keine Lust zu und die Kinder wollen sich da auch nicht bewegen.
Man könnte ja noch ein Planschbecken zwischen den Häusern aufbauen, aber nennt mich komisch: Weiß ich wer da hinter den Fenstern steht? Da lass ich meine Kinder jedenfalls nicht halbnackt in der Öffentlichkeit rumspringen.

Also bleibt uns nur das ausharren in der einigermaßen kühlen Wohnung und wenn Mr. Strandfynd zu Hause ist (Abends) ein Spaziergang.  Wie Familienfreundlich Deutschland. Wirklich!

 

Was wir in der Wohnung machen können, ohne zu sehr ins Schwitzen zu geraten:

  • Spielen im Planschbecken, auf dem Balkon. (Sichtgeschützt)
  • Spielen in der Balkonsandkiste (nur morgens oder spätabends)
  • Eisessen
  • In der Badewanne planschen
  • Bobbycar Wettrennen
  • schlafen

Was macht ihr bei diesem Wetter? Drinnen oder Draußen?

By | 2017-06-25T17:03:21+00:00 22. Juli 2014|Categories: Sachen machen mit Kindern|6 Comments
Anzeige

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

6 Comments

  1. Mama Motte 22. Juli 2014 at 15:44 - Reply

    Kommt uns besuchen 🙂 Wir haben einen riesigen baumgeschützen Gemeinschaftsgarten und dort toben und spielen alle Nachbarskinder bei dieser Hitze im angenehmen und kühlen Schatten.
    Was auch eine tolle Alternative ist: ab an die Elbe – dort weht immer eine leichte Brise.
    Woanders lässt es sich bei dieser Hitze einfach nicht aushalten…
    Ich wünsche Euch, dass die Temperaturen zumindest ein bißchen sinken – bei 25° lässt sich der Sommer ja auch wunderbar aushalten!

  2. Caroline 22. Juli 2014 at 16:17 - Reply

    Oh, ich kann das gut nachvollziehen! Die Spielplätze bei uns in der Nähe liegen auch alle in der prallen Sonne. Deshalb spiele ich bei diesen Temperaturen mit dem Kind (18 Monate) auch lieber drinnen. Aber es ist manchmal schwierig, weil man immer wieder neue Einfälle entwickeln muss. An Bewegungsspielen meistens mit dem Ball (werfen/kicken in allen Variationen – für eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus bieten sich vielleicht Schaumstoffbälle an?), im Winter hatten wir ein Mini-Klettergerüst von Quattro in der Wohnung aufgebaut, Hüpfen mit dem Hüpfpferd. Das Bobbycar steht bei uns nicht so hoch im Kurs. Ansonsten: Malen (Wachsmaler, Kreide, Fingerfarben), Bauklötze, Puppen an- und ausziehen, Kneten mit Wolkenteig und Wasserspiele auf der Terrasse im Schatten. Hätte gerne noch eine Hängematte zum Schaukeln.

  3. Michelle 23. Juli 2014 at 21:29 - Reply

    Wenn wir zuhause sind, spielen wir auf dem Balkon mit der Wasserbahn, mit Duplo, der Holzeisenbahn, bauen das Sofa in eine Rutschbahn um oder malen…. Aber meist sind wir auf dem Spielplatz (wir müssen zu schönen leider auch eher fahren) oder im Schwimmbad.

  4. Judy 24. Juli 2014 at 22:46 - Reply

    Wir haben zwar Terrasse und Garten, aber der Großteil davon liegt genau nach Süden. Das ist momentan unerträglich. Trotzdem gehen wir unterm Sonnenschirm doch raus, der Sandkasten hat einen Sonnenschutz, Planschbecken ist sehr beliebt, und man kann ja einfach zwischen draußen unds drinnen wechseln.

    Spielplatz ist allerdings Fehlanzeige, die sind zwar alle klasse hier, aber weil es ein Neubaugebiet ist, gibt es noch keine schattenspendenden Bäume. In der Kita übrigens auch nicht, da hatte der BabyChief schonmal nen leichten Sonnenstich am Abend 🙁

    Am besten bleibt man wohl grad drin, das haben wir neulich auch gemacht. Hilft ja nix. Und dann halt abends im Garten Ball spielen 🙂

  5. Küstenmami 4. Juli 2015 at 20:39 - Reply

    Hej Katharina,

    selbst bei uns im Norden ist es unglaublich heiß! Wir gehen meist frühmorgens raus. Dann sind unsere Küstenkinder ausgetobt und wir sind zurück, wenn mittags die große Hitze kommt. Dafür gibt es dann auch einen langen Mittagsschlaf – nach Möglichkeit 😉

    Liebe Grüße

    Küstenmami

  6. Verena 20. Juli 2016 at 21:14 - Reply

    Ich halt es mit meinen dreien so wie ich es in Italien gelernt habe. Ich bin in Rom aufgewachsen und da ist es 4 Monate am Stück so heiß. Aktivitäten frühmorgens und abends, dazwischen ins Haus. Ich achte außerdem penibel darauf immer nur die Vorhänge und Fenster zu öffnen, die gerade nicht zur Sonne zeigen. Ab mittags verrammele ich schon alles was nach Westen rausgeht. Ansonsten verbringen wir wenn arbeitsmäßig möglich den ganzen Tag am See – frühmorgens anreisen und abends wieder heim…
    Ich liebe Hitze!

    Liebe Grüße und frischen kühlen Wind schick ich Euch rüber, Verena

Leave A Comment

Anzeige