Erfolgreich bloggen mit der Supermom

erfolgreichbloggenmesupermom

Magst du dich kurz vorstellen?
Hallo! Ich bin Jette, 32 jahre alt und wohne mit meiner Familie in Berlin. Ich blogge als Super Mom seit 2011 über mein Leben, was durch meine zwei Töchter ( 1 und 3 Jahre) ganz schön durcheinander gewirbelt wird.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich erzählte zwei Freunden von einem Erlebnis im Rückbildungskurs und einer meinte, ich solle das doch mal aufschreiben, das sei so lustig und mal was anderes, als das übliche Baby Blabla. Also ging ich heim, setzte mich an den PC, überlegte mir einen Namen und startete noch am gleichen Abend meinen Blog.

Gab es für dich einen „Aha! Moment“ an dem du merktest das aus deinem Blog mehr werden könnte?
Nein einen konkreten Moment gab es nicht. Ich merkte im Laufe der Zeit eher ungläubig, dass es anscheinend immer mehr Leute gibt, die spannend finden was ich schreibe. Anfangs teilten meine Freunde fleißig meine Beiträge auf Facebook, machten Werbung und so wurden es immer mehr Fans. Mit der Zeit kamen dann die Kooperationsanfragen und ich merkte schnell, dass man, wenn man es geschickt anstellt und seine Leser nicht zuschüttet mit Werbung, mit seinem Blog nebenbei schöne Produkte bekommt oder sogar Geld verdienen kann.

Verdienst du mit deinem Blog Geld? -> Wie lange hast du schon gebloggt bis es mehr als 1€/Monat war?
Ja manchmal verdiene ich Geld. Das kommt ganz auf die Kooperation an. Ich sehe einen Blog nicht als billige Werbeplattform, in der man munter Pressemitteilungen veröffentlicht, exakt an der Zielgruppe. Ich stecke viel Zeit und Lieben in die Artikel und wenn ich Produkte oder Firmen integriere, lasse ich mir das entlohnen. Schließlich kostet Werbung Geld, auch auf einem Blog. Leider sehen das viele PR Firmen nicht so. Vielleicht denken die, die schreibt doch eh, soll sie das doch mal vorstellen unser Produkt. Aber so vergraule ich meine Leser wenn ich nur noch munter Werbeposts schalte. Also wähle ich Partner sorgfältig aus, freue mich über langfristige Kooperationen und über das extra Geld.

Kannst du hauptberuflich Bloggen? -> Wenn nicht, würdest du das wollen, wenn sich die Chance ergibt?
Ich bewerbe mich grade, da meine Elternzeit zu Ende ist und schaue verstärkt nach Jobs im Social Media Bereich. Das Schreiben, Bloggen, die Social Media Kanäle füllen, das macht mir großen Spaß und es wäre wunderbar, wenn ich davon leben könnte oder sich ein Job daraus ergibt.

Welchen „unfairen“ Vorteil hast/hattest du eventuell anderen Bloggern gegenüber? (z.B die Möglichkeit zu Hause zu bleiben und Hauptberuflich zu bloggen/ du hast in deiner Nische angefangen als es noch nicht so viele Blogs gab/Kennst dich gut mit Onlinemarketing aus ect.)
Naja, ich habe das Glück gerade zu Hause zu sein. Da muss ich nicht bloggen, wenn die Kinder im Bett sind oder mal eben zwischendurch. Das ist schon toll. Ansonsten habe ich festgestellt, gibt es zwar wahnsinnig viele Familien/Mama Blogs, aber irgendwie deckt doch jeder seine eigene Sparte ab. So steht bei mir schon in der Blogüberschrift: „Das Mütter-Klischee und ich – eine explosive Mischung“ Ich blogge munter nach Berliner Schnauze auch mal über Dinge die mich nerven, die nicht so sind wie im Film oder in Zeitschriften gern schön geredet. Aber im Laufe der Zeit ist der Blog auch gewachsen und ein paar Modetipps finden sich auch. Ich gehöre wohl in die Nische: Pöbelnde Mama knapp neben der Bikinifigur die selten Rezepte verbloggt. Vielleicht ist das ein großer Vorteil, wer weiß? 😉

Nenne einen Fehler den du am Anfang gerne vermieden hättest
Ach je, da gibt’s einiges, aber diese Fehler ließen sich eigentlich nicht vermeiden, denn ich hatte null Ahnung vom Bloggen und wuchs erst rein. Nur so lernt man und entwickelt sich weiter. Das Layout war schon grausig anfangs. Ich ging auch mal eine Kooperation ein, über die danach noch zig andere bloggten und die auch nicht von Herzen kam. Das mach ich sicher nicht wieder. Ansonsten bin ich zur Zeit recht zufrieden mit der Gesamtsituation.

Was würdest du sagen hat dir geholfen mehr Besucher/Traffic auf deine Seite zu bekommen?
Tja wenn ich das wüsste, hihi. Es gab ein paar Knaller, da explodierte auf einmal alles: Ein Beitrag bei RTL Punkt 12 oder wie ich aus einer Laune raus ein Foto von mir neben das Plus Size Model von H&M bastelte und bei Facebook fragte, was wohl beim Retuschieren schief lief. Das sahen dann innerhalb von 2 Tagen 50.000 Leute. Wahnsinn. Ansonsten hilft es immer, präsent zu sein, auf Kommentare antworten, Instagram, Twitter, etc zu pflegen, beiträge auf Facebook zu kommentieren und auch mal von anderen Bloggern in deren Beiträgen erwähnt zu werden. Heiraten schadet auch nichts, oder eine Geburt, da kamen viele neue Leser und erfreulicherweise bleiben sehr viele. Ich habe wenig Verluste zu beklagen, was mich sehr freut.

Was ist die bisher coolste Sache die sich Aufgrund deines Blogs ereignet hat?
Also die H&M Sache war schon sehr cool weil danach auch andere Magazine drüber berichteten, auch der Stern Online und H&M immer die selben, eher unglücklichen Antworten gab. Ansonsten muss ich sagen habe ich viele Menschen kennen gelernt, die mir sehr ans Herz gewachsen sind und ich wurde schon zu wunderschönen Events eingeladen, wie z.B. nach Amsterdam. Das war einfachx toll. Zur Geburt meiner zweiten Tochter bekam ich von eigentlich fremden Menschen Glückwunschkarten und sogar Geschenke. Diese Online Community ist schon verrückt und toll.

Wo findet man dich, wenn man jetzt mehr lesen möchte?
Neben meinem Blog  kann man Fotos auf Instagram bestaunen oder mir auf Twitter  folgen. Eine Super Mom Facebook Seite gibt es natürlich auch. Da hat man erstmal genug zu Lesen

Foto 5

Wer sich für diese Reihe („Erfolgreich bloggen„) interessiert muss auch unbedingt mal bei dem Interview mit Maximilian Buddenbohm vorbeischauen. Oder bei dem Interview mit Sandra von Girls Guide to Blogging und natürlich bei dem Interview mit Isabel Bodgan von „Is a blog“ und „Was machen die da?“. Außerdem habe ich Mari von Baby,Kind und Meer interviewt und Stef von Magnoliaelectric.

Desweiteren habe ich euch zusammengestellt was ich hier auf Blogprinzessin.de nutze. -> Ressourcen.

By | 2017-06-25T17:03:21+00:00 15. September 2014|Categories: Interviews|7 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

7 Comments

  1. Fee 15. September 2014 at 11:27 - Reply

    Wieder ein sehr interessantes Interview, das ich gerne gelesen hab – danke ihr Beiden 🙂

    Alles Liebe,
    Fee

  2. Vita 15. September 2014 at 12:19 - Reply

    Hey schöner Beitrag! Allerdings funktioniert der Link zum Blog nicht :/

  3. Nady 15. September 2014 at 22:43 - Reply

    Es ist wirklich immer wieder nett zu lesen. Damit hattest du wirklich eine tolle Idee Kat. 🙂

  4. Tanja von Zuckersüße Äpfel 15. September 2014 at 22:47 - Reply

    Klasse!

  5. aluberlin 15. September 2014 at 23:04 - Reply

    Cooles Interview. Sehr ehrlich.

  6. bindannmalmama 11. Mai 2017 at 15:44 - Reply

    Durchstöbere gerade deine Interviews – sehr sehr interessant!! Danke dafür <3

Leave A Comment