Die Sache mit dem Kindergarten. Es ist folgendes: Ich hätte gerne mal ein bisschen Austausch zu Müttern deren Kinder nicht in den Kindergarten gehen, und damit meine ich nicht „Meins geht ab 2,5 Jahren in die Kita„. Sondern ich meine ganz klassisch GAR NICHT. Keine Kita, kein Kindergarten zumindest bisher nicht geplant.

Wie hier ja inzwischen alle wissen sollten, sind wir keine militanten Kindergartengegner, sondern sind einfach durchs System gerutscht.

20140924_140653_1

Die Sache mit den Kindergärten. Es ist folgendes: Ich hätte gerne mal ein bisschen Austausch zu Müttern die ihre Kinder nicht in den Kindergarten gehen, und damit meine ich nicht “Meins geht ab 2,5 Jahren in die Kita“. Sondern ich meine ganz klassisch GAR NICHT. Keine Kita, kein Kindergarten zumindest bisher nicht geplant.

Wie hier inzwischen alle wissen sollten, sind wir einfach durchs System gerutscht.

Bei Facebook gibt es “Mein Kind geht nicht in den Kindergarten” Gruppen, aber die scheinen mir alleine vom Namen her eher militant zu sein. Den Damen dort scheint es eher darum zu gehen, dass sie sagen das Kind hats am besten zu Hause. Alle die das nicht machen opfern sich nicht genug für ihre Kinder auf.

So geht es mir gar nicht.

Mir geht es mehr um den Austausch mit anderen die einfach durchs System gerutscht sind. In meinem Tagesmutterkurs sind/waren ein paar davon (die sind aber alle nicht online vernetzt. Internet? Dieses Neuland!).
Eine Mutter bekam die Diagnose: Ihr Sohn hat Epilepsie. Damit flog sie dann gleich mal aus ihrem Kindergarten, denn man erzählte ihr dort das Sie sich nicht sicher seien das sie einen Anfall bemerken würde. Bei einer anderen Dame, liefen die Kinder aus dem Kindergarten immer wieder weg. Die Mutter merkte es erst als sie ihren Sohn an der Fleischtheke traf.

Es geht gar nicht um “Schwarze Schafe gibt es überall” sonder mir fehlt der Austausch. Andere Eltern die darüber berichten wies denn so ist. Im englischen habe ich bisher nur Stay At Home Moms gefunden die Homeschooling machen, weil sie megareligiös sind und nicht in das US-Bildungssystem vertrauen. Diese Frauen finde ich zwar interessant, aber sind die eine eher militant eingestellte Gruppe mit der ich nicht viel gemeinsam habe. Es muss Mamas und Papas da draußen geben denen es so geht wie uns. Kinder und Kita sind nicht vereinbar.

Interessant finde ich auch folgenden Artikel (“Das Klischee von den Bildungsfernen”). Auch wenn ich ihm nicht in allen Punkten zustimmen würde.

Folgt mir gerne auf Facebook für mehr. Klick.