Erfolgreich bloggen mit Mama Clever

erfolgreichbloggen_mamaclever

Magst du dich kurz vorstellen?
Ich heiße Eva Dorothée, bin 37 Jahre alt, lebe in Hamburg und bin Mutter eines zweijährigen Sohnes. Vom Beruf her bin ich Journalistin.

 

Mama Clever, wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich habe schon länger darüber nachgedacht, ein Blog zu machen, erst habe ich mit dem Gedanken gespielt, was zum Thema Heiraten zu machen. Das war kurz vor meiner eigenen Hochzeit. Aber dann dachte ich mir, dass ich wahrscheinlich keine Lust habe, mich jahrelang mit dem Thema Hochzeiten zu beschäftigen. Als ich dann in Elternzeit war, kam die Idee auf, ein Blog rund ums Kind ins Leben zu rufen. Beim ersten Kind tauchen ja ständig irgendwelche Fragen auf. Ich habe selbst sehr viel im Internet gesucht und fand es oft mühselig, gut recherchierte Infos zu finden. Und da dachte ich mir, wenn ich das eh für mich recherchiere, dann kann ich das auch für andere Mütter und Väter aufschreiben. Außerdem wollte ich mit dem Blog Online-Erfahrung sammeln und mir dadurch neue berufliche Perspektiven eröffnen.

 

Gab es für dich einen „Aha! Moment“ an dem du merktest, dass aus deinem Blog mehr werden könnte?
Nicht wirklich, ich habe von Anfang an versucht das ganze halbwegs professionell aufzuziehen. Meine erste Verlosung war aber so ein Punkt, wo ich dachte, okay, ich bin auf dem richtigen Weg und das hat wirklich Potenzial.

 

Verdienst du mit deinem Blog Geld? -> Wie lange hast du schon gebloggt bis es mehr als 1€/Monat war?
Ja, ein bisschen was springt mittlerweile dabei heraus, aber leben könnte ich davon noch lange nicht. Nach neun Monaten habe erstmals mehr als 1 Euro pro Monat eingenommen.

 

Kannst du hauptberuflich Bloggen? -> Wenn nicht, würdest du das wollen, wenn sich die Chance ergibt?
Ich mache das nebenberuflich. Klar wäre es super, wenn ich mal hauptberuflich bloggen könnte, aber ich denke das wird zumindest mit diesem Blog nicht möglich sein, weil ich keine Sponsored Post mache, keine bezahlten Links veröffentliche und mir die journalistische Glaubwürdigkeit sehr wichtig ist. Aber wenn man mehrere verschiedene Blogs hätte, könnte man vielleicht davon mal leben. Für mich ist das aber bisher nur ein Zubrot zu meinem eigentlichen Job bei einer Zeitung.

 

Welchen „unfairen“ Vorteil hast/hattest du eventuell anderen Bloggern gegenüber? (z.B die Möglichkeit zu Hause zu bleiben und Hauptberuflich zu bloggen/ du hast in deiner Nische angefangen als es noch nicht so viele Blogs gab/Kennst dich gut mit Onlinemarketing aus ect.)
Ich hatte vom Bloggen und vor allem von technischen Sachen dahinter null Ahnung, aber das Privileg, dass ich zwei Jahre in Elternzeit war und mein Sohn mit 14 Monaten für täglich sechs Stunden in die Krippe kam. Ich habe nach einem Jahr zwar auch wieder als freie Journalistin gearbeitet, hatte aber viel Zeit für den Blog und habe mir die auch genommen, weil mir die Arbeit dafür am meisten Spaß gemacht hat. Das ging aber nur, weil wir auf mein Einkommen glücklicherweise nicht angewiesen sind. Und als Journalistin fällt mir das Schreiben natürlich nicht schwer.

 

Nenne einen Fehler den du am Anfang gerne vermieden hättest
Ich hätte nicht den billigsten Hoster wählen sollen, sondern einen, der viel Service anbietet, wenn man alleine mal nicht weiterkommt. Bis das Blog online war, dauerte es so sehr lange.


Was würdest du sagen hat dir geholfen mehr Besucher/Traffic auf deine Seite zu bekommen?

Mein erstes Gewinnspiel und vor allem konsequente Suchmaschinenoptimierung mit einem Plugin für WordPress. Außerdem hilft es total, wenn eine Seite mit vielen Fans einen Artikel von mir bei Facebook verlinkt oder wenn man Links zu seinen Artikeln in passenden Facebook-Gruppen postet.

 

Was ist die bisher coolste Sache die sich Aufgrund deines Blogs ereignet hat?
Ich hätte fast einen neuen Job bekommen, für den ich mich ohne das Blog nie hätte bewerben können.

 

Wo findet man dich, wenn man jetzt mehr lesen möchte?
Natürlich unter www.mamaclever.de. Ich bin aber auch auf Facebook, ich twittere als Mamaclever_ und dann habe ich auch noch ein Profil bei Google+.

erfolgreichbloggen_mamaclever2

Wer sich für diese Reihe interessiert muss auch unbedingt mal bei dem Interview mit Maximilian Buddenbohm vorbeischauen. Oder bei dem Interview mit Sandra von Girls Guide to Blogging und natürlich bei dem Interview mit Isabel Bogdan von „Is a blog“ und „Was machen die da?“. Außerdem habe ich Mari von Baby,Kind und Meer interviewt und Stef von Magnoliaelectric, sowie Jette die Supermom.

Neu dabei ist Magi von Magimania und Renaade von Titatoni.

 

Anzeige
By | 2017-06-25T17:03:20+00:00 27. Oktober 2014|Categories: Interviews|0 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

Leave A Comment

Anzeige