Erfolgreich bloggen mit Zwillingswelten

erfolgreichbloggen_zwillingswelten

Magst du dich kurz vorstellen?
Hallo Katarina, danke für das Interview. Ich bin Sven und Vater von sechsjährigen Zwillingsjungs, die gerade sehr stolz darauf sind, jetzt in der Grundschule zu sein und ihren ersten Buchstabengeburtstag – das „m“ gestern gefeiert haben. Dies versuche ich auf zwillingswelten.de ein wenig aufzubereiten.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Zum Bloggen kam ich über meine Internettätigkeit. 1998 gründete ich www.literature.de, eine Buchplattform mit Rezensionen, Autorenproträts. Durch die Kontakte mit Verlagen und Autoren baute ich dort einen Bereich für Autoren auf, in dem sie über ihre Neuerscheinungen bloggen konnte. Als meine Frau mit unseren Jungs schwanger war, dachte ich, dass es ein guter Moment sei, die Familie über alles auf dem Laufenden zu halten.

Gab es für dich einen „Aha! Moment“ an dem du merktest das aus deinem Blog mehr werden könnte?
Diesen Aha-Moment habe ich seit ca. 2 Jahren. Die Zugriffe zogen an und die Anfragen von Kooperationspartnern zogen an. Jedoch fehlte mir die Zeit, mich genug dahinterzuklemmen.

Verdienst du mit deinem Blog Geld? -> Wie lange hast du schon gebloggt bis es mehr als 1€/Monat war?
Ja, ich verdiene mit meinem Blog(s) Geld. Häufig wird dann die Nase gerümpft, dass da die eigene Meinung auf der Strecke bleibt. Wer einen Blog professionell ausrichtet, wird da sicherlich nicht Gefahr laufen, seine Aussagen zu verwässern. Die 1-Euro-Einnahme hatte ich durch Partnerlinks zu einem Kinderausstatter sehr schnell überschritten.

Kannst du hauptberuflich Bloggen? Wenn nicht, würdest du das wollen, wenn sich die Chance ergibt?
Derzeit arbeite ich die Mehrzeit der Stunden als Projektmanager in einer Übersetzungsagentur. Jedoch wird sich bei mir die Stundenanzahl in Kürze mehr zum Bloggen und Beraten ändern, so dass ich ins Neue Jahr mit neuen Plänen und Projekten gehe.

Welchen „unfairen“ Vorteil hast/hattest du eventuell anderen Bloggern gegenüber? (z.B die Möglichkeit zu Hause zu bleiben und Hauptberuflich zu bloggen/ du hast in deiner Nische angefangen als es noch nicht so viele Blogs gab/Kennst dich gut mit Onlinemarketing aus ect.)
Du hast es ja richtig in Anführungszeichen gesetzt. „Unfair“ würde ich eine Nische nicht bezeichnen. Als ich anfing, gab es noch nicht viele bloggende Zwillingseltern. -väter noch weniger. Vielleicht war das ein kleiner Vorteil. Zudem kannte ich ein wenig dur mein erstes Internetprojekt wie der Hase läuft.

Nenne einen Fehler den du am Anfang gerne vermieden hättest
Der Druck, jeden Tag „den“ Inhalt zu erstellen. Das klappt nicht. An manchen Tagen funktioniert das Schreiben besser, an manchen weniger. Man sollte das einfach auf sich zukommen lassen.

Was würdest du sagen hat dir geholfen mehr Besucher/Traffic auf deine Seite zu bekommen?
Verschiedene Inhalte, aber auch die Fokussierung auf die Zielgruppe können helfen, die Besucher anzuziehen. Aber ohne eine Vernetzung auf anderen sozialen Kanälen geht recht wenig. So, wie man auch mit einem Blumenladen an der Ecke auf Kundenfang gehen muss, muss man als Blogger die Vernetzung nutzen.


Was ist die bisher coolste Sache die sich Aufgrund deines Blogs ereignet hat?

Die coolste Sache ist, dass die Jungs jetzt ein wenig realisieren, was Papa da anstellt, auch wenn man den eignen Eltern manches Mal erklären muss, was man da so treibt.

Wo findet man dich, wenn man jetzt mehr lesen möchte?
Zum einen auf zwillingswelten.de, ein wenig unter @zwillingswelten, auf Pinterest und Facebook.

zwillingswelten, sven

Wer sich für diese Reihe interessiert muss auch unbedingt mal bei dem Interview mit Maximilian Buddenbohm vorbeischauen. Oder bei dem Interview mit Sandra von Girls Guide to Blogging und natürlich bei dem Interview mit Isabel Bogdan von „Is a blog“ und „Was machen die da?“. Außerdem habe ich Mari von Baby,Kind und Meer interviewt und Stef von Magnoliaelectric, sowie Jette die Supermom.

Neu dabei ist Magi von Magimania und Renaade von Titatoni.

 

Dazu kommen:

  1. Dorothee von Mama Clever.
  2. Kai von DADDYlicious.

 

 

Desweiteren habe ich euch zusammengestellt was ich hier auf Blogprinzessin.de nutze. -> Ressourcen.

By | 2017-06-25T17:03:18+00:00 24. November 2014|Categories: Interviews|5 Comments

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

5 Comments

  1. Katrin 24. November 2014 at 18:55 - Reply

    Ich habe mir dein Ebook gekauft und verstehe überhaupt nicht, warum da so viele Komma und Rechtschreibfehler drin sind. Hast du das nicht mal Probelesen lassen? Schon ein bisschen peinlich, oder?

    • Katarina 24. November 2014 at 19:07 - Reply

      Hallo Kathrin,
      Doch das habe ich. Von vielen verschiedenen Leuten sogar. Vermutlich haben das alle übersehen.

  2. Romy Matthias 24. November 2014 at 21:31 - Reply

    Ich fand das Gespräch mit dem Zwillis-Vati sehr interessant. Tolle Fragen. LG Romy

  3. Tintenhexe 25. November 2014 at 07:59 - Reply

    Also ich finde es total cool, dass es Väter gibt, die bloggen und sich so sehr bemühen, nachdem man nun die Mama-Blogs langsam gesehen hat!

    Danke für dieses tolle Interview!

  4. Sven 27. November 2014 at 10:42 - Reply

    Ich danke, dass ich bei der Interview-Runde dabei sein konnte 😉
    Wir Väter müssen ein wenig aus der Versenkung raus – darum ging es auch in meiner Session auf der re-publica in diesem Jahr https://www.youtube.com/watch?v=mb1Rhs9mncg

Leave A Comment