Erfolgreich bloggen mit Frau Mutter

frau mutter blog

Magst du dich kurz vorstellen?
Ich heisse Nina, habe zwei Kinder (Sebastian, fast 8 und Constanze 3 Jahre alt). Ich blogge seit drei Jahren aus meinem Dachgeschoss im Berliner Südwesten.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich wollte all die Geschichten, die mir seitdem ich Kinder habe passieren, aufschreiben und wie in einer Art Familienalbum festhalten. Da ich aus der PR komme, hat mich der Bereich social media interessiert und ich wollte mir das auch beibringen. Ich habe früher viel Theater und Kabarett gemacht, Leute  zu unterhalten, hat mir immer Spass gemacht. Als Mutter zweier Kinder konnte ich nicht wirklich von open stage zu open stage pilgern-das Bloggen ist wunderbar, weil man es zu Hause machen kann. Manchmal ist es aber auch ein bisschen einsam…

Gab es für dich einen „Aha! Moment“ an dem du merktest das aus deinem Blog mehr werden könnte?
Wahrscheinlich, als ich von etablierten Printmedien wie bsw. der „Brigitte MOM“ und DER TAGESSPIEGEL wahrgenommen wurde.


Verdienst du mit deinem Blog Geld? -> Wie lange hast du schon gebloggt bis es mehr als 1€/Monat war
?
Ja ich verdiene Geld mit meinem Blog. Drei Wochen, nachdem ich den Blog gestartet hatte, wollte die erste Firma mit mir zusammenarbeiten. Da wurde ich in Babyöl bezahlt;) Das war auch schon mehr als 1 Euro, aber richtiges Einkommen hatte ich so nach 1,5 Jahren denke ich.

Kannst du hauptberuflich Bloggen? -> Wenn nicht, würdest du das wollen, wenn sich die Chance ergibt?
Ich bin selbständig und blogge hauptberuflich, obwohl das nicht mein einziges Einkommen ist.

Welchen „unfairen“ Vorteil hast/hattest du eventuell anderen Bloggern gegenüber? (z.B die Möglichkeit zu Hause zu bleiben und Hauptberuflich zu bloggen/ du hast in deiner Nische angefangen als es noch nicht so viele Blogs gab/Kennst dich gut mit Onlinemarketing aus ect.)
Ich habe vor drei Jahren angefangen zu bloggen. Es gab schon viele Blogs in meiner Nische, aber das Thema Bloggen und auch Geld verdienen mit Blogs hat erst vor rund 1.5 Jahren richtig Fahrt aufgenommen. Da war es vielleicht ein Vorteil, dass ich „schon da war“. Ich habe aber immer neben meinem Beruf, Haushalt und anderen Verpflichtungen gebloggt.

Nenne einen Fehler den du am Anfang gerne vermieden hättest.
Am Anfang war ich sehr zurückhaltend mit den Fotos. Die Leser interessieren sich aber, wer hinter den Geschichten steckt.

Was würdest du sagen hat dir geholfen mehr Besucher/Traffic auf deine Seite zu bekommen?
Natürlich gibt es SEO-Widgets u.ä.; das Thema SEO ist auch nicht zu vernachlässigen. Aber das Wichtigste ist Qualität und Beständigkeit. Also regelmässig und guten Content bloggen. Dann mag Dich auch Google 😉


Was ist die bisher coolste Sache die sich Aufgrund deines Blogs ereignet hat?

Ganz im Ernst geschehen fast wöchentlich/täglich coole Sachen. Welche persönlichen und beruflichen Erfahrungen ich machen durfte seit ich blogge, das ist enorm. Ich durfte in Rom Autos testen und Schauspieler interviewen, ein tolles Hotel mit meiner Familie testen und vor Kurzem ist auch noch was ganz Irres passiert, worüber ich aber noch nicht sprechen darf, „weil die Tinte unter dem Vertrag nicht nicht trocken ist.“ (Psst! Inzwischen darf man: Es wird ein…) Der Kontakt und das Feedback von meinen Lesern ist aber das Grösste. Ich bin dankbar für die vielen Kommentare auf dem Blog und Facebook, die ich bekomme. Die Kommentare sind oftmals so lustig und klug, dass ich daraus einen blogpost machen kann.


Wo findet man dich, wenn man jetzt mehr lesen möchte?

Man findet mich auf meiner Facebookseite, auf twitter und natürlich bei Frau Mutter, auf dem Blog.

_MG_5685

Wer sich für diese Reihe interessiert muss auch unbedingt mal bei dem Interview mit Maximilian Buddenbohm vorbeischauen. Oder bei dem Interview mit Sandra von Girls Guide to Blogging und natürlich bei dem Interview mit Isabel Bogdan von „Is a blog“ und „Was machen die da?“. Außerdem habe ich Mari von Baby,Kind und Meer interviewt und Stef von Magnoliaelectric, sowie Jette die Supermom.

Neu dabei ist Magi von Magimania und Renaade von Titatoni.

 

Dazu kommen:

Dorothee von Mama Clever.

Kai von DADDYlicious.

Sven von Zwillingswelten.

Desweiteren habe ich euch zusammengestellt was ich hier auf Blogprinzessin.de nutze. -> Ressourcen.

By | 2017-06-25T17:03:18+00:00 8. Dezember 2014|Categories: Interviews|1 Comment

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

One Comment

  1. Stephania 8. Dezember 2014 at 21:10 - Reply

    Frau Mutter ist ein interessantes Beispiel dafür, wie ein anfangs ganz interessanter und witziger Blog zu einer reinen Werbemaschine wurde. Mittlerweile gibt es doch fast keinen Content mehr, der nicht gesponsert, unterstützt oder sonst irgendwie beeinflussen soll. Der Blog besteht fast ausschließlich aus Werbung. Ich staune, dass die Leser da nicht scharenweise wegrennen, aber wenn es dafür tatsächlich einen Markt gibt, meinetwegen. Mein persönlicher Anspruch ist da ein anderer. Google liebt tatsächlich guten Content, so dass man auch ohne ständiges Hochloben von Sponsoren mit vernünftigen Inhalten gut am Markt bestehen kann ;-).

Leave A Comment