Kindersitzhersteller, Parkplatzdesigner wir müssen reden!

Kindersitzhersteller, Autobauer und Parkplatzdesigner wir müssen reden!

Es ist ein Dilemma, ein echtes Ärgernis!

Eigentlich sind wir stolze Mieter eines Stellplatzes in der Tiefgarage die zu unserem Wohnblock gehört. ABER (ja jetzt kommt natürlich ein „Aber“) da parken wir quasi niemals. Weil es genau der Parkplatz parallel zum Garagentor ist. Der Parkplatznachbar hat auf seinem Platz eine Art modernen Autofriedhof eingerichtet und fährt dieses Auto nicht von der Stelle, aber selbst wenn: Es ist unmöglich so zu parken das man alle Kinder aus dem Auto bekommt.

Was also tun? Vorher oben an der Straße halten, alle Kinder abschnallen und diese dann auf den Bürgersteig stellen (sie sind fast 2×2 Jahre und 1×3 Jahre alt) und dann alleine ins Auto einsteigen und in die Tiefgarage rollen? Geht nicht.

 

Dann also das Auto bei Wind und Wetter draußen parken. Ein Traum. Nicht. Denn es gibt ja noch immer „DIE ANDEREN“: Die anderen können natürlich in ihren Autos nicht riechen das hier 3 Kleinkinder ausgestiegen werden wollen. Wenn ich also mit den Kids beim Auto ankommen, dann ist es immer ein bisschen wie Lotto spielen: Habe ich mehr als 20cm (bei geöffneter Tür) Platz die Kinder ins Auto zu bugsieren? Meistens ist die Antwort dafür: Nein! Bei den Zwillingen ist das gar nicht sooo schlimm, die sind nur 9kg schwer und klein. Die kann man relativ einfach auch durch kleine Türen zwängen.

 

blogprinzessin

 

Aber mit Motti wird das wortwörtlich schon etwas schwerer. 13kg Kind die mit Pullover, Jacke und Kapuze durch 20cm gequetscht werden müssen. Ohne das man ihr weh tut selbstverständlich. Da wäre es hilfreich wenn man den Fahrer und Beifahrersitz nach vorne schieben könnte, oder wenn man den Kindersitz zumindest mit der Sitzfläche zur Tür drehen könnte. Geht aber nicht. Also zumindest nicht mit unseren Kindersitzen. Es gibt hochpreisige Modelle bei denen das funktioniert (ich glaube das sind sogar Reboarder), aber ob davon 3 Stück nebeneinander auf die Rücksitzbank passen? Ich bezweifle das.

Das ist ein Problem, über das habe ich mich bevor ich Kinder hatte nie Gedanken gemacht: Die kleinen Stinker werden schwerer und schwerer und können sich aber bis kurz vor der Pubertät selber nicht anschnallen, so scheint mir. Gibt es da Kindersitze/Autohersteller/Städteplaner welche mitgedacht haben?

Lösung a) Keine Kinder mehr bekommen?
Lösung b) Bitte nicht mehr als 2 Kinder bekommen, sonst passt ihre Lebensplanung nicht zu unseren „Das haben wir schon immer so gemacht“ Autos.
Lösung c) Nicht mehr mit dem Auto fahren. In Urban City bestimmt machbar, hier in Suburbia kommen die Kinder in die Schule bis wir zu Fuß den nächsten Supermarkt erreicht haben. Wenn wir dann wieder zu Hause sind, dann bin ich im Rentenalter angekommen und brauche einen Rollator.

Wie macht ihr das? Kinder am Straßenrand stehen lassen bis das Auto in Position steht, ist jedenfalls keine Option.

By | 2017-03-14T15:22:26+00:00 3. März 2015|Categories: Familienleben|7 Comments

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

7 Comments

  1. JesSi Ca 3. März 2015 at 12:50 - Reply

    Oh ja, ich denke kaum das die Hersteller und Designer dieser „Alltagsgegenstände“ – wie auch die vieler anderer wirklich Kinder, geschweigenden mehrere Kinder haben….

  2. Hanna 3. März 2015 at 12:52 - Reply

    Wie wäre es mit einem Autor mit Schoebetüren? Dir wär das Problem doch gelöst – oder sehe ich das falsch…

    Und zu der Frage mit 3 Reboarder nebeneinander: wenn es ein Auto mit Einzelsitzen hinten ist, dann passt es. Hat man hinten eine Bank, ist der Sitz in der Mitte schmaler, deswegen vermutlich nein.

  3. Mona 3. März 2015 at 13:35 - Reply

    Warum fährst du nicht bis kurz vor den Stellplatz, holst die Kinder raus und parkst dann komplett ein? Oder mal fragen, ob der Platz getauscht werden kann…

    • Katarina 3. März 2015 at 14:05 - Reply

      Huhu Mona,

      und dann lasse ich die Kleinkinder unbeaufsichtigt in der Tiefgarage?

      • Maria 3. März 2015 at 21:31 - Reply

        @Mona: keine gute Idee.
        Dann laufen sie dir vielleicht vors Auto. Geht gar nicht.

        @Lösung: Wir haben einen Seat Alhambra, mit Schiebetüren – ich sehe das auch als einzige entspannte Möglichkeit, vorallem, wenn man als Mama da voll ins Auto reinkriechen muss, um ein 3. Kind am Mittelsitz zu platzieren 🙂
        Ist echt sehr super, die Kids können auch die Autotür niemandem draufknallen!
        Gibst mittlerweile in allen Preisklassen!

        Hut ab vor dir, ich bin mit 2 Kids unter 3 schon halb gaga und dauermüde…

  4. Nadine 4. März 2015 at 06:52 - Reply

    Ich hätte mal fast meine Tochter im MaciCosi auf dem Parkplatz beim Kinderarzt stehen lassen müssen und aus der Parklücke fahren, weil ich sie nicht ins Auto kriege, da die Parkplätze da so schmal sind. Da hatte ich noch einen zweitürigen Corsa. Hab sie mit Mühe und Not durchgequetscht. Furchtbar.

  5. Sigrid 4. März 2015 at 22:54 - Reply

    Zu Haus hab ich kein Problem mit Einzelgarage u. Co. Nur beim Einkaufen nerven mich die anderen vielmehr. Man stellt sich auf den breiten Mutter-Kind-Parkplatz und fährt da so in die Lücke, dass auf einer Seite so viel Platz ist, dass man Kinder ohne Probleme die Tür aufmachen lassen kann und selbst MaxiCosi o.ä. super durch die Tür passt. Dann kommt man vom Einkaufen zurück und stellt fest, dass so manch einer Blind fahren muss, da der Trotz PARKSTREIFEN so nah rangeparkt hat, dass er fast 20cm auf meiner XL Parklücke steht und das MaxiCosi bzw. Kind reinhieven nicht mehr ohne weiteres möglich ist. Die andere Seite auf der zwar Platz für einen Erwachsenen zum Ein- und Aussteigen geblieben ist aber nicht für Kind und Kegel. Und mein 3türer Corsa ist ja echt nicht groß um so viel von der Parklücke einzunehmen. Danke an die Vollpfosten die am Besten noch Frauen verdächtigen nicht parken zu können. Und wenn man sie darauf anspricht ob sie denn gesehen hätten wo die Parklücke bitteschön endet und ihre anfängt wird man noch dumm zugesülzt. Dabei sieht man schon von Aussen, dass da 2 Babys reinmüssen. Jetzt verstehe ich auch endlich denn Sinn von übergrossen BenJanAlexJaninaSchantalAnBord Schildern an Familienautos….

Leave A Comment