Ninas Bücher

Die liebe Katarina gibt mir hier die Möglichkeit, meinen ersten Gastpost zu veröffentlichen! Darüber freue ich mich sehr!

An dieser Stelle werde ich ab jetzt einmal im Monat unsere Lieblingskinderbücher vorstellen. Wir: das sind mein kleiner Sohn Mats, der im Dezember 2 Jahre alt geworden ist und ich, Nina. Der kleine Mann liebt ganz besonders alle Bücher, in denen Autos und sonstige Fahrzeuge vorkommen. Ich versuche trotzdem regelmäßig ihn von anderen Themen zu überzeugen und so können wir mittlerweile auf einen großen Büchervorrat zurückgreifen.

blogprinzessin
Bildrechte für das Cover/Buch liegen beim Beltz & Gelberg Verlag.

Starten möchte ich mit dem Buch “Die Schnecke und der Buckelwal” von Axel Scheffler und Julia Donaldson (die beiden Autoren kennt der ein oder andere bestimmt vom Kinderbuch-Klassiker “Der Grüffelo”), übersetzt wurde es von Miriam Pressler.

Eine Schnecke und ein Buckelwal sind auf den ersten Blick nicht unbedingt die typischen Tiere für ein Kinderbuch. Die Geschichte dieser ungewöhnlichen Freundschaft beginnt damit, dass eine kleine Seeschnecke zusammen mit ihren Freunden auf einem Felsen sitzt und davon träumt, einmal auf Reisen zu gehen. Die anderen Schnecken können diesen Wunsch nicht nachvollziehen, aber die kleine Schnecke lässt sich nicht entmutigen. Sie hat eine Idee: sie sucht sich ein Tier, das sie tragen kann!

Kurz darauf findet sie einen passenden Reisegefährten: einen Buckelwal, der sie auf seiner Schwanzflosse mitnimmt. So beginnt die Freundschaft und die beiden kommen in der ganzen Welt herum. Sie erleben viele Abenteuer, unter anderem kommt der Wal sogar ernsthaft in Gefahr, als er sich beim Schwimmen verirrt und im Sand strandet.
Natürlich geht alles gut aus: die Schnecke holt Hilfe, indem sie auf die Tafel einer Schulklasse mit ihrem Schleim eine Botschaft schreibt.

Am Ende kehren die beiden wieder nach Hause zurück und erzählen den anderen Schnecken von ihren Abenteuern. Diese bekommen daraufhin ebenfalls Lust, die Welt zu entdecken, klettern eine nach der anderen auf den Buckelwal und begeben sich auf große Reise.

Das Buch gefällt mir besonders gut, da es viele verschiedene Themen anspricht: zum einen der Mut der kleinen Schnecke, anders zu sein, als die anderen. Die Freundschaft zwischen so verschiedenen Wesen, wie dem Buckelwal und der Schnecke und zu guter Letzt die Lehre, dass jeder etwas bewegen kann, auch wenn er noch so klein ist.
Auch das Thema Umweltschutz wird kurz beleuchtet, als der Wal am Ufer strandet und gerettet werden muss.

Für sehr kleine Kinder ist das Buch noch nicht wirklich geeignet. Dafür ist es zu lang und die Konzentration lässt spätestens in der Mitte der Geschichte stark nach. Außerdem ist der gesamte Text in Reimform geschrieben, was an manchen Stellen für kleine Kinder schwer verständlich ist.
Allerdings kann man die wunderschönen und farbenfrohen Illustrationen auch schon mit Kleinen zusammen anschauen und verschiedene Tiere kennen lernen.
Für größere Kinder eignet sich das Buch toll als Aufhänger für Gespräche über Mut, Toleranz, Freundschaft, Anderssein und natürlich Umweltschutz.

Die Schnecke und der Buckelwal” von Axel Scheffler,  12,95€.

Ich hoffe, euch hat mein erster Buchtipp gefallen und freue mich natürlich über Feedback!

By | 2017-06-25T17:03:15+00:00 13. April 2015|Categories: Ich schreibe|2 Comments

About the Author:

Nina ist Mutter von Mats (2). Sie bloggt auf Mausekinder.Sie ist feste Autorin für die monatliche Bücherreihe hier im Blog. (mehr?)

2 Kommentare

  1. Isabella E. am 14. April 2015 um 09:18 Uhr- Antworten

    super, wir lieben ja den Grüffelo, das würde bei meinen Mädels bestimmt gut ankommen. Und Reime sind übrigens sehr gut für die Kleinen, egal wie alt sie sind. dass sie nicht das ganze Buch aufmerksam sind, ist denke ich normal 😉

    • Katarina am 14. April 2015 um 12:39 Uhr- Antworten

      Hallo Isabella,
      Ja das kann ich mir auch gut vorstellen das deinen Mädels das Buch gefällt. Wir haben seit einer Woche das Grüffelo Buch und Motti liebt es.

Kommentare