Tagebuchbloggen im Juni 2015

Etwas mehr als 2 Jahre ist es nun her das ich das letzte mal Tagebuchgebloggt habe. Ich finde das schreit nach einem Update!

 

6:00 Uhr: Geschätzte Uhrzeit. Die Kinder machen mich mit irgendwas wach, ich will das nicht. Ich sage:“Grummelbrumpf schlafen. Müde.“ und schlafe wieder ein.

7:30 Uhr: Ich wache wieder auf, die Kinder spielen friedlich. Ich schlafe wieder ein.

8:30 Uhr: „So Wawi und jetzt Popo hoch!!!“. Wie? Was? Popo hoch? Blitzschnell sind meine Augen offen. Neben mir im Ehebett liegt Wawi. Ohne Schlafanzug und ohne Windel. OHNE WINDEL? Ich sitze senkrecht im Bett. Motti hat eine frische Windel und Feuchttücher in der Hand. „So Wawi, und nun mach den Popo hoch! Mami, Wawi hatte ein Pipi-Windel und die Hose war ganz nass und jetzt mache ich eine frische Windel. Popo hoch Wawi!!!“

8:35 Uhr: Ich vergewissere mich ob Wawi wirklich nur eine Pipi-Windel hatte oder ob ich in einem Bett voller Kleinkindkacke liege. Nein. Wirklich nur Pipi. Alles gut.

8:36 Uhr: Ich assistiere meiner Großen beim Windel wechseln der Mittleren. o.O

9:00 Uhr: Wir gehen alle vier nach unten und die restlichen Kinder bekommen frische Windeln und alle werden angezogen. Zum Frühstück gibt es (wie immer) Müsli.

9:10 Uhr: Ich bereite ein Notfall-Müsli für unsere Spatzen draußen zu. Die finden das Wetter nämlich so super, und das Nahrungsangebot so schlimm das sie ihre noch nackten Jungvögel reihenweise aus den Nestern an der Scheune schleppen und zum sterben in unseren Garten plumpsen lassen. Ja, das ist Natur. Ja, ich finde das furchtbar. Nachdem ich gestern Nacht recherchierte weiß ich nun: Es ist völlig veraltet zu denken „Im Sommer muss/sollte man Vögel nicht füttern“, aber es macht natürlich einen Unterschied in der Menge. Auch das man erst bei Eis und Schnee füttern soll/darf ist veraltet. Da ists nämlich meist schon zu spät um die Vögel noch an eine Futterstelle zu gewöhnen.

9:30 Uhr: Ich erinnere Motti daran das heute „Motti-ist-bei-Oma“ Tag ist, und das Kind fliegt nur so vom Stuhl und hopst auf und ab. „Kommt Oma bald?“ „Ich glaube das ist Oma!“ „Heute gehe ich ganz alleine zu Oma!!!“

9:45 Uhr: Der Liebste kommt von der Arbeit nach Hause, nachdem er noch einen neuen Heckscheibenwischer anbauen musste. Weil irgend ein Arschkacka-Pupser (!) der Meinung war das es Not tut den vom geparkten Auto vor seiner Firma abzubrechen. DEN KOMPLETTEN SCHEIBENWISCHER. (Hoffentlich bist du danach gestolpert und hast dir das Ding in die Kronjuwelen gerammt!)

10:00 Uhr: OMA IST DA! Drei Kinder fallen über Oma her und plappern synchron auf sie ein. Oma bekommt einen Kaffee und nimmt Motti mit.

10:30 Uhr: Der Mann frühstückt während ich mich meinem Sport widme. Ohne Kinder die „mit Sport machen“ geht das sogar flott von statten und irgendwann grunze ich die Wand an weil DAS SO SCHEISSE SCHWER IST UND OH GOTT IST DAS ANSTRENGEND.

11:00 Uhr: Es klingelt, ein Mann den wir nicht kennen, an der Tür. Er möchte gerne unseren Feuerlöscher überprüfen. Blöd ist nur: Wir haben gar keinen. Er meint, nene der wäre schon immer hier gewesen den hätte unser Vermieter angeschafft und er hätte den vor 2 Jahren auch geprüft. Der Liebste hechtet also schnell einmal in den Keller, kann ja sein das wir den übersehen haben. Nee. Da ist kein Feuerlöscher.

11:15 Uhr: Wir schreiben „Feuerlöscher“ auf die Liste mit Dingen die der Vormieter wohl beim Auszug mitgenommen hat. Inzwischen erscheint es mir als ein Wunder das er die Fenstergriffe und Türklinken hier gelassen hat.

12:00 Uhr: Wir ziehen die verbleibenden Kinder an und fahren in den Baumarkt, dort kaufen wir ein Futterhaus für Vögel.

13:00 Uhr: Wawi möchte gerne im Auto schlafen, was wir nicht gestatten sondern sie zum Fische gucken in die Zoohandlung schleppen. Sie dankt es uns mit einem hopsenden Kind das FIIIIIISCHE schreit.

blogprinzessin

14:30 Uhr: Wir sind wieder zu Hause und befüllen unser neues Vogelhaus. Ich könnte jetzt ja stundenlang am Küchenfenster stehen und die Vögel anfeuern mal ihr neues super Vogel-Caritas-Haus auszuprobieren.

15:00 Uhr: Ich schreibe an diesem Blogpost weiter, die Kinder spielen in der Sandkiste, der Liebste legt sich hin.

15:30 Uhr: Wawi heult weil sie sich mit Straßenmalkreide angemalt hat.

15:54 Uhr: Ich wechsle eine super-stinkewindel. BÖRKS.

16:00 Uhr: Ich schaue nach dem Liebsten, nicht das er verschläft und zu spät zur Arbeit kommt. Das würde ich mir nur schwer verzeihen und koche Kaffee.

16:10 Uhr: Der Liebste windelt die anderen zwei.  Meine Mom ruft an: Motti hat Durchfall und sie langsam keine Wechselkleidung mehr.

16:40: Kinder streiten sich um das Schaukelpferd, ich schlichte und schaue aus dem Fenster. Mindestens 20 Spatzen sitzen an unserer Futterstelle. Ich freue mich so das ich fast heule. Der Liebste bricht zur Arbeit auf.

17:00 Uhr: Meine Mom ist da und Motti gehts wieder gut. Nun sitzen wir mit nem Kaffee zusammen im Garten, die Kinder spielen.

17:40 Uhr: Meine Mom fährt wieder und ich mache mich daran das Abendbrot vorzubereiten.

18:00 Uhr: Die Kinder essen Abendbrot, Nini hat keinen Hunger und die anderen beiden nur so halb.

18:30 Uhr: Ich putze den Kindern die Zähne (wie das bei uns aussieht habe ich hier beschrieben) und jetzt gehen wir alle nach oben für die Gute-Nacht-Geschichte.

19:00 Uhr: Die Kinder sind alle eingeschlafen und ich mache mir Abendbrot. Dann schreibe ich an diesem Post weiter und versuche mich am Videoschnitt mit iMovie was ich noch nie gemacht habe.

20:31 Uhr: Langsam möchte ich fertig werden, aber die Einstellungen die ich aufrufen soll gibts bei mir nicht. Ich finde das doof.

21:54 Uhr: Endlich exportiert der Laptop und ich kann endlich diesen Beitrag online stellen.

By | 2017-06-25T17:03:13+00:00 24. Juni 2015|Categories: Ich schreibe|5 Comments

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

5 Comments

  1. Caro 25. Juni 2015 at 15:46 - Reply

    Toller Tagesbericht, ich muss das auch mal wieder machen 🙂 iMovie ist doch super easy, wenn du Hilfe brauchst, helfe ich dir gerne!
    Viel Erfolg beim Feuerlöscherkauf und liebe Grüße,

    Caro 🙂

    • Katarina 26. Juni 2015 at 09:14 - Reply

      Hallo Caro, ich denke das nehme ich irgendwann dankend an. Ich bin ja eher so der schreibende Blogger und es war schon irre überhaupt ein Video aufzunehmen. XD iMovie hatte ich dann das erste Mal auf und dann auch gleich noch mit der Challenge die Kinder unkenntlich machen zu müssen. Yeah!

      Wenn ich fragen habe schicke ich dir ne Mail, darf ich das?

  2. Jule 26. Juni 2015 at 08:59 - Reply

    Ein ganz normaler Wahnsinn-Tag! Und das Video ist zuckersüß…das Schauspiel ging bestimmt ne ganze Weile ;-))

    • Katarina 26. Juni 2015 at 09:16 - Reply

      Hallo Jule,

      Ja da hast du recht das ging in den anderen Abteilungen dann noch weiter, allerdings mit „Mausss!“

      Würdest du gerne hier häufiger Videos sehen?

  3. […] Da ich mich noch innerhalb der Fristen für die Durchführung der U8 befinden wollte, sagte ich zu und kalkulierte im Kopf schonmal durch ob wir es bei einem 11:00 Uhr Termin da und einem späteren Termin dort wohl pünktlich zu Mottis Kindertanzen um 14:00 Uhr schaffen würden. Das ganze im 8. Monat schwanger. Im Juni. […]

Leave A Comment