Ja, es war etwas ruhiger hier in den letzten Tagen. Was dadurch zu erklären ist das ich am Samstag innerhalb von Minuten von  „normal mir gehts super“ zu Magen-Darm der Extraklasse wechselte und die letzen Tage daher nicht am PC verbrachte.

Ich wurde schon so häufig gefragt ob ich denn mal schreiben kann wie die Kinder schlafen, ob sie ein gemeinsames Zimmer haben oder jeder sein eigenes Zimmer, wie das mit dem Schlafen klappt und pipapo.

Also eins vorweg: Sie haben alle ein gemeinsames Kinderzimmer. Motti hatte logischerweise mal kurz ein eigenes Zimmer, aber daran kann sie sich gar nicht mehr erinnern und hat auch in dem Jahr in dem sie ein eigenes Zimmer hatte nicht grade viel Zeit im Kinderzimmer verbracht 😉

Als die Zwillinge sich dann ankündigten war es keine Frage das sie alle drei in einem Zimmer schlafen würden, denn in einer 3-Zimmer Wohnung hätte es da gar nicht die Möglichkeit für einzelne Zimmer gegeben. Da der Altersabstand bei uns auch marginal eigentlich schon fast vernachlässigbar ist, kann auch niemand den anderen bei den Hausaufgaben stören oder das Playmobil Piratenschiff gegen die Wand werfen. Meistens spielen alle mit den gleichen Sachen, zur gleichen Zeit oder sie streiten sich darum.

Als wir dann das Glück hatten endlich die Farm zu finden,  haben wir Motti gefragt welches Zimmer denn das Kinderzimmer sein soll, sie suchte sich das kleinste Zimmer von allen aus. Da haben wir dann interveniert und konnten sie doch noch von einem anderen Zimmer überzeugen das den perfekten Blick auf den Kuhstall hat und somit kann man jeden morgen den Kühen „Guten Morgen Kühe!“ sagen und jeden Abend „Guten Abend Kühe“ murmeln. Auch hier war es wieder keine große Frage ob die Kinder alle in einem Zimmer schlafen würden. Natürlich würden sie es, sie waren es ja nun seit fast 2 Jahren nur so gewöhnt, und jeder einzelne hätte sich sicherlich ziemlich einsam gefühlt. Erst so ein Umzug wegstecken und dann steht alles woanders, es gibt plötzlich eine Treppe im Haus, alle Zimmer sind woanders und dann auch noch alleine schlafen? Nein danke.

 

nostalgie im kinderzimmer

nostalgie im kinderzimmer

* Bezugsquellen

Wie klappt es nun mit dem schlafen? Machen die sich nicht ständig gegenseitig wach? Ehrlich gesagt nicht. Woran das genau liegt kann ich nicht sagen, aber vielleicht liegt es einfach daran das sie es nicht anders gewohnt sind. Ich vermute sogar fest das sie alle drei schlechter schlafen würden wenn sie nicht die „Schlafgeräusche“ der anderen Kinder unterbewusst wahrnehmen würden.

Alles in allem finde ich unser Kinderzimmer im Moment wirklich perfekt, zumal sie sich jetzt im Sommer sowieso nur zum Schlafen darin aufhalten und ansonsten das Untergeschoss und/oder den Garten bespielen. Ich denke für kleinere Kinder deren Altersabstand nicht allzu groß ist (und wenn nichts medizinisches dagegen spricht) ist ein gemeinsames Kinderzimmer sehr schön und gesellig. Später werden wir bestimmt umdisponieren müssen, aber da schauen wir dann einfach wie das laufen wird.

Wie ist das bei euch geregelt? Alle eigene Zimmer, oder ein/mehrere große Kinderzimmer? (Andere Familien mit deutlich mehr Kindern schaffen das ja auch irgendwie.)

 

*Schaukelpferd: Cousin, Rutsche: jupiduu (kein Affilliate Link), Teppich: IKEA. Der rosa Sitzsack:  Outlet4Minis (kein Affilliate Link). Das „Tiger und Bär“  Bild:  Oma. Nostalgie im Kinderzimmer