Mein Atlas – Ninas Bücher

Einmal im Monat stelle ich hier meine Lieblingskinderbücher vor. „Testperson“ ist mein kleiner Sohn Mats, der im Dezember 2 Jahre alt geworden ist. Er liebt ganz besonders die Bücher, in denen Autos und sonstige Fahrzeuge vorkommen. Ich versuche trotzdem regelmäßig ihn von anderen Themen zu überzeugen und so können wir mittlerweile auf einen großen Büchervorrat zurückgreifen.

Die letzten Male habe ich hauptsächlich Bilderbücher und Geschichten vorgestellt. Diesmal gibt es etwas ganz anderes, nämlich ein Sachbuch. Ich möchte diesen Monat das Buch „Mein Atlas“ von Volker Präkelt und Yayo Kawamura vorstellen, erschienen im Carlsen Verlag.

 

blogprinzessin

Bildrechte: Carlsen Verlag

Zunächst einmal ist es wie ein ganz normaler Atlas aufgebaut. Jeder Kontinent wird auf einer Doppelseite dargestellt. Das Besondere sind die tollen Zeichnungen, die fantasievoll die Besonderheiten der einzelnen Länder darstellen: von Gebäuden, wie dem Kensington Palast, dem Taj Mahal oder der Sacrada Familia, über die vielen exotischen Tiere der verschiedenen Ländern, bis hin zu Musikinstrumenten, historischen Persönlichkeiten oder kulinarischen Eigenheiten.

Unterstützt werden die Bilder von kurzen Texten am Rand. Erzählt werden diese von Paul Blau, einem kleinen Jungen, der die Kinder durch das Buch begleitet. Er berichtet von den einzelnen Kontinenten, erwähnt Besonderheiten und macht auf die typischen Dinge der verschiedenen Länder aufmerksam: vom spanischen Architekten Antoni Gaudí, von der Transsibirischen Eisenbahn, Mahatma Gandhi, Kängurus oder Cowboys und Indianern.

Mit kleinen Kindern kann man prima einfach nur Bilder anschauen oder erklären, wo man selbst wohnt oder wo der letzte Urlaub hinging. Wir verwenden das Buch auch oft als eine Art Wimmelbuch und suchen bestimmte Tiere, Schiffe oder Gebäude.

Mit größeren Kindern kann man einzelne Themen herausgreifen und besprechen oder einfach nur ein bisschen in Fernweh schwelgen.

Und für alle, die kein Problem mit iPad, Handy und Co. haben: das Buch kann mit der LeYo! App verwendet werden. Innerhalb der App werden dann kurze Musikstücke oder vorgelesener Geschichten abgespielt. Für größere Kinder bestimmt ein großer Spaß!

Ich hoffe, euch hat der Buchtipp gefallen und freue mich natürlich wie immer auf Feedback!

 

By | 2017-03-14T15:10:47+00:00 16. Juli 2015|Categories: Ich schreibe|0 Comments

About the Author:

Nina ist Mutter von Mats (2). Sie bloggt auf Mausekinder.Sie ist feste Autorin für die monatliche Bücherreihe hier im Blog. (mehr?)

Leave A Comment