10 Dinge die ich meinen Töchtern über Schönheit mitgeben möchte

Nachdem ich heute gelesen habe dass die eine Jugendzeitschrift online grade verschiedene Brusttypen zeigt (So schön so gut. Immerhin sieht man dann mal was es alles gibt abseits von Fernsehzeitungscovern und dem Playboy.), aber sie dann mit verschiendenen Emoticons bewerten lässt, habe ich mich mal wieder aufgeregt.

WHAT??

Wenn also nur genügend  „Sieht kacke aus“ klicken, dann sitzen die Mädels mit genau dieser Brustform also  wieder daheim und denken: man sehe ich scheiße aus. Das kann es doch nicht sein. Und wo geht die Thematisierung und Bewertung von körperlichen Attributen noch hin?

Also habe ich mich mit einer Tasse Kaffee hingesetzt und überlegt, welche 10 Dinge ich meinen Mädels über Schönheit mitgeben möchte.

Vorweg noch etwas: Motti, Nini und Wawi, Ihr seid die wunderschönsten Kinder die ich je gesehen habe und ihr seid die wunderschönsten Babies gewesen. Ich liebe eure blauen Augen, eure wuscheligen blonden Haare die irgendwie immer aussehen als hättet ihr grade alle zusammen im Mattiswald gegen eine Horde Druden gekämpft. Ihr seid wirklich und wahrhaftig schön, aber ich möchte euch sagen, dass wahre Schönheit von viel tiefer innen drin kommt als wir sehen können.

Die Welt um uns rum schreit ständig dass unser Äußeres wichtig sei. „Sie hat Orangenhaut!“ „10 Tipps noch heute größere Brüste zu bekommen!“ „Kann Promisternchen das Desaster um ihre Haare noch abwenden?“ „Finden Männer einen Waschbrettbauch bei Frauen sexy?“ „So kannst du dich optimieren um den Boys zu gefallen!“.

Ich wünschte es wäre nicht so. Ich wünschte ihr könntet einfach auf uns hören und glückselig in eure Zukunft laufen. Leider ist unsere Gesellschaft aber nicht so. Leider gibt es bizarre Schönheitsideale die nicht einmal Models erreichen, selbst wenn diese schon an sich engelsgleich aussehen. Selbst dann wird ihr Bild in ein Computerprogramm eingespeist und verdreht und verzerrt und nach allen Regeln der Filterpalette optimiert. Dieses Bild ist dann in den Zeitungen, auf Plakaten und im Internet zu sehen. Ein am Computer generiertes Bild einer Frau, das genauso echt ist wie fliegende Schweine. Schweine (Models) gibt es, aber fliegen (perfekter als perfekt aussehen mit endlos langen Beinen, tollen Haaren, Zähnen weißer als Schnee und Möppies so perfekt geformt wie Pampelmusen) können sie nicht. Die hüpfen in Wahrheit auch nur ein paar cm hoch über die Pfützen auf dem Weg wie alle anderen Mädels auch.

 

  1. Schönheit ist nicht Perfektion oder „dazugehören“.
  2. Schönheit ist nicht das richtige Makeup oder die richtige Kleidung.
  3. Schönheit ist auch nicht dünn zu sein.
  4. Schönheit ist nicht immer alles perfekt zu machen.
  5. Schönheit ist nicht der perfekte Körper.
  6. Schönheit ist auch nicht immer das zu mögen was alle mögen.
  7. Schönheit nicht die Aufmerksamkeit der Jungs.
  8. Schönheit ist nicht andere klein zu machen, weil sie anders aussehen.
  9. Schönheit findet ihr nicht auf Magazincovern und nicht im Internet.
  10. Schönheit ist es, sich in seinem eigenen Körper wohl zu fühlen.

Zu guter Letzt: Schaut euch um, umgebt euch mit Menschen die von innen schön sind. Menschen, die nett zu euch und anderen sind, Menschen denen nicht alles egal ist was um sie herum passiert. Menschen die andere Menschen mit Respekt behandeln.

 

schönheit, blogprinzessin

By | 2017-06-25T17:03:12+00:00 17. Juli 2015|Categories: Ich schreibe|7 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

7 Kommentare

  1. Katrin Schütz am 17. Juli 2015 um 10:09 Uhr- Antworten

    Sehr schön geschrieben. Unterschreibe ich dir sofort!!! :-*

  2. Biene am 17. Juli 2015 um 11:33 Uhr- Antworten

    Eine ganz tolle Liste!

    Daumen hoch!

    Liebe Grüße, Biene

  3. Anjama am 17. Juli 2015 um 12:58 Uhr- Antworten

    Perfekt! Alles drin und super formuliert.
    Hoffen wir mal das der eine oder andere verwirrte Teenie das auch liest und versteht

  4. Eva Weißgerber am 17. Juli 2015 um 18:37 Uhr- Antworten

    Vielen Dank für die tollen Gedanken. Habs mir direkt abgeschrieben 😉

  5. Judy am 18. Juli 2015 um 10:06 Uhr- Antworten

    Amen!

    Ich frag mich schon lange, woher dieser Quatsch mit den völlig überdrehten Ansprüchen, die keiner erfüllen kann, eigentlich kommt.
    Und wenn man sich dann im echten Leben umguckt, mag eigentlich „in Wahrheit“ doch eh kein Mann so ein Hungertuch im Bett. Sehr merkwürdig…

    In dem Fall bin ich wcht froh, einen Sohn zu haben 😉

  6. Birgit Geistbeck am 28. Juli 2015 um 18:56 Uhr- Antworten

    Die Liste unterschreibe ich vorbehaltslos.

    Genau das ist es, was ich meiner mittlerweile 12-jährigen Tochter auch versuche zu vermitteln: Du bist schön, weil du so bist wie du bist. Und wahre Schönheit hat damit zu tun, seinen Körper zu akzeptieren und zu lieben.

    Ich selbst habe dazu 40 Jahre gebraucht. Meiner Tochter gelingt es (bis jetzt) sehr gut.

    Ganz wichtig finde ich auch, dass die Mütter ihren Körper akzeptieren, ansonsten kann ich noch so viel an mein Kind hinreden, lebe aber etwas völlig falsches vor.

Kommentare