Schöner wohnen: Suchen und Finden der Inspiration (Reklame)

Werbung!
Dieser Post entstand in Kooperation mit homify. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Letztens habe ich ein Interview gegeben und beim tippen meiner Antworten ist mir aufgefallen das unser Kinderzimmer zwar inzwischen genug Platz bietet aber so richtig „schöner wohnen“ ist es irgendwie noch nicht.  Was genau fehlte war mir aber auch nicht klar. Mir fehlte die Inspiration.  Früher hätte ich mir vermutlich einschlägige Literatur aus dem Zeitschriftenhandel besorgt oder in Designbüchern geschmökert. Inzwischen hat das Internet aber den Büchern und auch Zeitschriften eins voraus: Grade bei Kinderzimmern sind diese (meiner Meinung nach) meistens hoffnungslos veraltet. Also habe ich mich im Internet umgeschaut.

schöner wohnen, blogprinzessin

Meine normale Anlaufstelle für solche Fälle ist eigentlich immer Pinterest. Aber da habe ich häufig das Gefühl ich hätte alles schon einmal gesehen und irgendwie war da nichts neues bei. Also habe ich mich im Internet umgeschaut wo man sonst noch Inspiration für Kinderzimmer finden kann.

Bei Apartment Therapy kann ich mich auch nicht satt sehen, allerdings stellten mich amerikanische Plattformen schon ganz häufig vor das Problem das dies oder das nur im Ausland zu bekommen ist oder die Versandkosten machen dann ein reguläres Stück zu einem High-End-Designerpreis, denn der Zoll kommt ja noch dazu. Das ist gelinde gesagt ätzend und ich würde da gerne eine Plattform haben die etwas…regionaler, europäischer ist damit man wenigstens die Chance hat das was man haben will auch zu verwirklichen.

schöner wohnen

Gelandet bin ich dann auf der Seite von Homify Auf der 2014 gegründeten Onlineplattform findet man alles über Bauplanung, Umbauarbeiten und innovative Inneneinrichtung. Der Name setzt sich passenderweise aus den Worten „Home“ und „to modify“ (also modifizieren) zusammen.  Anders als bei anderen Plattformen findet man neben Inspiration  auch die passenden Experten, welche einem das gezeigte umsetzen würden. Daran hapert es ja häufig ganz gewaltig auf anderen Seiten. Wer da nicht grade selbst Handwerker/Architekt/Lichtgestalter ist steht auf dem Schlauch. Homify ist also quasi Branchenbuch und Inspirationsquelle in einem.

Für das Kinderzimmer habe ich inzwischen schon so einige Ideen gesammelt, jetzt werde ich mal schauen was Marc dazu sagt, denn da er bei uns im Haus die Malerarbeiten macht (nicht das ich das nicht könnte, aber er hat mehr Muckis!) muss ich ihn wohl oder übel *zwinker* in meine Pläne einweihen. Mir würde ja später für die Mädels sowas gefallen, mal sehen ob sie mich mitreden lassen:

Bildquelle: Anette Frank GmbH / homifiy.

Wie ist es eigentlich bei euch? Verändert ihr eure Räume oder streicht ihr einmal und dann ist alles gut?

 

* * Dies ist ein Beitrag in Kooperation mit Homify  * *

By | 2017-06-25T17:03:12+00:00 28. Juli 2015|Categories: Ich schreibe, Kooperationen, Werbung|Tags: |7 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013), dem Dino (*2017) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn.
Virtuell zu finden auf Instagram, Facebook und auf Pinterest.

7 Kommentare

  1. Melanie am 28. Juli 2015 um 09:16 Uhr - Antworten

    Guten Morgen Katarina,
    gestrichen wurde bei uns bisher nur einmal, aber die kleineren handlichen Möbel stelle ich gerne um. Insbesondere Puppenecke, Bauecke, Kindertisch wechseln öfter den Platz. Auch über Zimmer und Etagen hinweg, nicht nur innerhalb eines Zimmers.
    Nur tapezieren müssen wir demnächst, oder zumindest eine Bahn ausbessern. Junior hat seinen Wutanfall an den Wänden ausgelassen…
    Viele Grüße
    Melanie

    • Katarina am 28. Juli 2015 um 10:54 Uhr - Antworten

      Hallo Melanie,

      Das mit den Möbeln kenne ich auch, da wandert hier auch gerne das eine oder andere durchs Haus. Tapeziert haben wir hier stellenweise auch neu, denn unsere Vermieter haben an manchen Stellen einfach eine Bahn weggelassen. o.O

  2. Carina am 29. Juli 2015 um 12:03 Uhr - Antworten

    Hallo Katarina,

    wir haben das Kinderzimmer bisher nur einmal tapeziert und ich hoffe, dass die Tapete unserem Sohn noch einige Zeit gefällt, denn das war eine ganz schöne Arbeit *puh*. Die Möbel können wir auch nicht ohne weiteres mal eben umstellen, da wir uns von Beginn an für einen großen PAX Kleiderschrank entschieden haben und so nicht mehr viel Stellfläche übrig haben. Hier kannst du dir mal gern unser Kinderzimmer anschauen: http://www.nordhessenmami.de/2014/12/rueckblick-6-kinderzimmergestaltung-fuer-einen-jungen/

    Für unser zweites Würmchen sind wir zurzeit auch gerade an der Gestaltung des Kinderzimmers. Da wir noch nicht das Geschlecht wissen, haben wir uns für ein Kinderzimmer im Waldtier-Design entschieden 😀

    Lieben Gruß und noch eine schöne Woche
    Carina

    • Katarina am 30. Juli 2015 um 21:46 Uhr - Antworten

      Hallo Carina! Das sieht ja schön aus bei euch!

  3. Biene am 30. Juli 2015 um 13:03 Uhr - Antworten

    Hallo Katharina,

    also was mir persönlich bei eurem Kinderzimmer fehlt ist die Farbe. Gute das muss jeder für sich entscheiden, aber wir haben das Zimmer damals schön „bunt“ gemacht. Wir haben geputzte, glatte Wände (um dem abreißen von Tapete entgegen zu wirken und weil es einfach praktischer ist) und haben diese in einem leuchtenden gelb gestrichen. Darauf haben wir an bestimmten Stellen Tiere angemalt oder mit den IKEA-Spiegeln Blumen an die Wand gemalt. Außerdem gab es noch einen roten Teppich dazu! Die Möbel sind aber ebenfalls in Holz/weiß gehalten. Falls du gerne Bilder sehen möchtest, kannst du mich gerne anschreiben.

    Ansonsten muss ich sagen, gefällt mir ebenfalls das Zimmer von homifiy, welches du dir da ausgesucht hast.

    Liebe Grüße

    • Katarina am 30. Juli 2015 um 21:45 Uhr - Antworten

      Hallo Biene,
      das mit den bunten Wänden hatten wir in der alten Wohnung, das wurde mir mit den Spielsachen die ja auch bunt sind dann zu unruhig.

      Geputzte, glatte Wände haben wir jetzt in der Küche, wobei „glatt“ nicht nigelnagelneu glatt ist, weil das Haus ja recht alt ist.

      • Biene am 31. Juli 2015 um 10:55 Uhr - Antworten

        Wenn eine Wand Ecken und Kanten hat, ist es doch nur gleich viel wohnlicher. Passt ja auch besser zu eurer Farm. Aber wie gesagt, ein rein weißes Kinderzimmer würde mir persönlich nicht so gefallen. Bei dem Bild von homifiy sind ja auch nur akzente an der Wand und ich finde das lockert halt schon wieder etwas auf. Weißt wie ichs meine?

        Später, wenn dann die Poster-Zeit los geht, sehen die Zimmer sowieso wieder ganz anders aus 😉

Kommentare