Achtung: Werbung!
Dieser Post entstand in Kooperation mit Kochzauber. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Manchmal habe ich ja verrückte Ideen, zum Beispiel mir zu überlegen dass man ja mal eine dieser Kochboxen ausprobieren könnte (also im Sinne von selber kaufen und bezahlen). Und dann zack – fliegt mir genau so ein Angebot ins Haus (ob ich sie testen möchte). Kochen für Kinder.

In unserer „Kleine Helden Box“ von Kochzauber befanden sich Zutaten für 3 spannende Gerichte, die ich von alleine NIEMALS für meine Kinder als „Kindertauglich“ eingestuft hätte, geschweige denn dass ich meine Chancen dass sie es ESSEN für besonders groß eingeordnet hätte. Aber da stand sie nun, die Box und wollte gekocht werden.

Wie schön dass das Kochen bei uns generell Marc übernimmt, denn ich bin am Herd (abgesehen von allem was man backen kann) absolut untalentiert. Er hat also gekocht, ich habe die Fotos gemacht und zugeschaut. Dann haben wir es gemeinsam den Kindern auf die Teller gelegt und auf ihr ehrliches, unbestechliches Urteil gewartet, während wir uns selbst eine Portion nahmen.

kochen, blogprinzessin

kochen, blogprinzessin

 

Das erste Gericht, welches unsere Jury passierte, waren der Hausgemachte Naanburger mit Seelachs-Spinat-Patties, Honig-Senf-Sauce und Gurkensalat.  Alle drei Mädels (3 und 2×2 Jahre alt) haben das Brot gegessen als gäbe es kein morgen mehr, die Seelachs-Spinat-Patties waren auch super, das einzige was sie alle drei nicht so mochten war der Gurkensalat. (Ich hätte ja gedacht dass sie die Seelachs-Patties nicht mögen, aber vielleicht habe ich da von mir auf andere geschlossen denn eigentlich bin ICH diejenige die Fisch nichts abgewinnen kann.) Das Naanbrot zu den Patties fand aber auch ich so gut, das wir es schon mehrfach nachgebacken haben. Bei den Mädchen heißt es nur noch „Brot aus der Pfanne“. So lecker!

 

kochen

Das zweite Gericht war „Zartes Schweinefilet in Preiselbeere-Rahm-Sauce mit Broccoli und Spätzle„. Die Zubereitung war einfacher als ich von meinem „Helferlein“ Posten aus gedacht hätte und alles war ratz-fatz auf dem Teller. Marc hat völlig absichtlich das Schweinefilet noch etwas länger im Ofen gelassen, damit die Kinder es auch wirklich durch und nicht mehr rosa essen können und nachdem er einen Happen genommen hatte war er hellauf begeistert. Das Filet hatte nicht gelitten und war auch nach den  Extraminuten im Backofen weich und zart. Auch die Spätzle waren fantastisch und auf die Idee mit der Kruste muss man erst einmal kommen. Lecker!

Die Kinder fanden allerdings nur die Spätzle an dem Mittag interessant. Vielleicht war der Broccoli zu grün oder der Mond stand im falschen Haus, wie auch immer wir Eltern fanden das Gericht jedenfalls in Gänze super.


kochen, blogprinzessin

Als letztes haben wir „Goldgelbe Quarkbratlinge mit cremigem Leipziger Allerlei“ gekocht. Die Zubereitung war einfach und auch kleine Kinderhände konnten schon die Bratlinge formen. Ein echtes „Mitmach-Mittagessen“. Motti hat sich auf ihre Schüssel gestürzt und wollte mehrfach Nachschlag, die Zwillinge waren ganz heiß auf die Bratlinge, haben das Gemüse aber eher halbherzig angeschaut. Wir Eltern fanden alles lecker.

Zusammengefasst würden mein Mann und ich sagen dass so eine Box Sinn macht, wenn ihr auf der Suche nach neuen Rezepten oder Gerichten seid, es aber nicht mögt erst groß dafür einkaufen zu gehen. Die Box bringt alle Zutaten (bis auf Salz und Pfeffer o.ä) zu euch nach Hause, gut gekühlt. Einzig ein bisschen viel Verpackungsmüll wie ich finde,  aber das ist meine persönliche Meinung. Was ich besonders spannend finde, ist dass es Gerichte sind die man so vielleicht nie als „Kindertauglich“ eingestuft hätte, nur um vom großen Appetit der Kinder überrascht zu werden.

Für alle von euch die jetzt mit einer solchen Box liebäugeln und auch gerne mal eine testen würde habe ich noch etwas für euch: Jeder „Blogprinzessin-Kunde“ bekommt bei Eingabe des folgenden Codes 20€ Rabatt! Code: PRINZ20 

 

Guten Appetit wünschen,

Katarina, Marc, Motti, Wawi und Nini