Mehr Leben

 

Leben: Ich möchte so gerne hier etwas freier schreiben. Was nicht bedeutet dass dies hier ab sofort kein Elternblog mehr sein soll. Nein, mitnichten! Ich bin gerne Mutter und auch gerne Elternbloggerin. Ich möchte hier auf diesem Blog so gerne noch über *mehr* schreiben was mich bewegt, über die  reinen „Kinderthemen“ hinaus. Wir haben keine kleinen Babys mehr, da fällt der ganze Babykram* langsam raus. Was völlig okay ist. Ich habe jetzt die letzten 3 Jahre verdammt viel Zeit damit verbracht mir Gedanken über Schnuller, Fläschchen, Stillen oder die eine oder andere Gebärtechnik zu machen.

Bei den meisten dieser Themen habe ich schon eine recht gefestigte Meinung. Da dieser Blog eine wunderbare Archivfunktion hat, muss ich auch gar nicht alle 364 Tage wieder über die selben Themen schreiben, das könnt ihr alles hier schon lesen. Ich möchte gerne über mehr schreiben, über Dinge die mir gefallen, Dinge die mir nicht gefallen und alles dazwischen. Ich möchte noch immer ein Elternblog sein, aber eines das ganz viele Facetten meines/unseres Lebens abzeichnet.

Ich möchte nichts verlieren sondern nur Themen und Ideen hinzufügen. Vielleicht mal Bücher. Abgesehen von Kinderbüchern, denn das haben wir hier schon dank Nina vorstellen, ein bisschen Inneneinrichtung oder … Mode.  Oder mal teilen welche Serien und Filme ich als ehemalige Theaterleiterin (im Kino)  so empfehlen kann.  Ich möchte mehr Spaß und Leben und spontanes Bloggen statt Blogkalender und Einheitsbrei. Mehr Wumms und weniger „da bloggen alle drüber, sollte ich auch was dazu sagen“.

Ich möchte hier  mehr „ich“ reinbringen. Mehr Leben.

Kommt ihr mit?

blogprinzessin

 

* fast immer

By | 2017-06-25T17:03:09+00:00 9. September 2015|Categories: Ich schreibe|12 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

12 Comments

  1. Michelle 9. September 2015 at 20:06 - Reply

    Ich bin dabei und freue mich auf neue und spannende Themen

  2. Sabrina 9. September 2015 at 20:29 - Reply

    Ja, aber natürlich 🙂
    Als normalerweise stille Mitleserin freue ich mich schon darauf, mehr zu lesen… es ist ja auch ganz normal, dass sich mit den wachsenden Kindern die Themen verändern und sich auch neue Themen ins Leben schleichen – sowohl in Bezug auf die Kinder als auch als Eltern und natürlich als Paar/Frau/Mensch.
    Umso schöner, wenn Du es selbst einleitest, statt Dich auf die bisher dominierenden Themen zu „beschränken“. 🙂

  3. Mamamulle 9. September 2015 at 21:12 - Reply

    Oh ja sehr gerne!

  4. Sarah 9. September 2015 at 21:14 - Reply

    Liebe Blogprinzessin: Hau rein! ????

  5. GradGedacht 9. September 2015 at 22:26 - Reply

    Ich bin sehr gespannt und freue mich auf dieses „Katarina-Ich“ 😉
    liebst Marie

  6. CaroSis 9. September 2015 at 22:56 - Reply

    Jippiiiiiiii 🙂 Mach das! Ich als nicht-Mutti freu mich schon ganz ganz doll darauf????

  7. JesSi Ca 9. September 2015 at 23:47 - Reply

    Ich war mir gar nicht bewusst, dass sich Mama-Blogs nur auf Mama-Themen beschränken müssen / sollen…. wir sind ja neben dem Mama-sein auch noch so viel Frau. Frau, Freundin, Partnerin – Menschen.
    Also ich bin da ganz bei Dir.
    Drück Dich!

  8. lisa 10. September 2015 at 09:02 - Reply

    verstehe diesen Seitenhieb in Richtung Fashionblogger nie.
    Bin gespannt, was du für weitere Themen aufgreifen wirst!

    • Katarina 10. September 2015 at 10:29 - Reply

      Da hast du recht! Verstehe ich bei näherer Betrachtung auch nicht wieso ich das immer mache, will ich auch gar nicht wirklich.
      Danke fürs drauf-aufmerksam machen. Echt! Danke!

  9. Themama 10. September 2015 at 20:38 - Reply

    Auf jeden Fall komm ich mit. Lese ja sehr gerne bei dir 🙂

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Miriam

  10. Sandy 14. Oktober 2015 at 23:05 - Reply

    Hey, aber na klar bleiben wir bei dir, bzw. gehen mit dir mit! Ich finde das absolut kompatibel als „Mutti-Blog“. Hier gehts ja auch um DICH als Person, also hau raus, was du raus hauen willst ;o)
    Wir sind gespannt!
    LG Sandy

  11. […] Und ganz ohne Burn-out, Depression oder sonst irgendwas medizinischem, fing es irgendwie schleichend an. Fast unbemerkt. Ich löschte meinen Snapchat Account, mache kaum bis super selten Instastories, poste sogar weniger auf Facebook. (Alle die also der „alte Kram“ immer genervt hat: Ihr könnt mit dem Augen rolle aufhören, ich mach das nicht mehr so viel wie vorher.) Dann flog die Facebook App und der Facebook Messenger vom Handy. Dann kam ich in den letzten Wochen und Monaten zu dem Punkt an dem ich realisierte: Muss ich wirklich monatlich eine ganz festgelegte Zahl an Menschen erreichen? Was passiert eigentlich wenn ich das nicht mache? […]

Leave A Comment