Ich sitze an meinem Schreibtisch und höre über meine Headphones einen meiner Lieblingspodcasts.

Der Kaffee in meiner Hand ist noch heiß, ich puste ihn kalt. Mein Blick schweift aus dem Fenster, wo Heinrich grade mal wieder mit seinem Ghostbusters Outfit das Laub von einer Ecke in die andere pustet. Hin und her. Vröööm. Vröööm. Gerade in dem Moment als ich denke, dass Heinrich jetzt endlich fertig sein müsste, kommt er über die Straße schnurstracks auf mein Fenster zu.

Ich nicke ihm zu.  Er winkt zurück und geht weiter Richtung Hofeingang.

WAS ZUR HÖLLE HAT ER VOR? Er war doch fertig in seinem Garten. Und auf dem Fußweg. Und auf der Straße vor seinem Haus. Ich bin irritiert und will mich grade den eintrudelnden Mails widmen als….

„Schaaatz?“, ruft es aus dem Büro des Mannes.

„Ja?“, antworte ich.

„Benutzt du wieder meine Kopfhörer?“.

„Keine Ahnung!“ rufe ich nach oben.

WTF? Die Dinger sehen alle gleich aus. Wenn ich nicht grade die kostspieligen Dinger benutze (haha!) dann sehen die Dinger für mich alle gleich aus.

Für Marc ist das anders. Die sind nicht gleich. Denn seine haben eine bessere „Soundqualität“ sagt er. Daher verwechseln wir sie ungern.

Ich überlege ein paar Tage, dann kommt mir die Idee. Einfach die Dinger mit Perlen überziehen. Pinterest sagt das macht so gut wie jeder. Ich will das auch. Damit ihr euch aber nicht bei Pinterest anmelden müsst, zeige ich euch wie das geht. Auch wenn Pinterest ganz toll ist, aber missionieren will ich niemanden.

headphones, blogprinzessin

So macht ihr die tollen Perlen Headphones.

Ihr benötigt:

  • Headphones. Meine sind von Samsung (keine Werbung) es gehen aber auch alle anderen.
  • Bügelperlen.
  • Nagelschere.
  • Etwas Geduld.

headphones, blogprinzessin

Der Rest der Anleitung ist so einfach, dass es nicht unbedingt einer Anleitung braucht. Ihr schneidet die Bügelperlen an der Längsseite auf. Danach friemelt ihr sie auf das Kabel. Dies wiederholt ihr ca. 100 Mal und dann habt ihr ein ganz tolles, buntes Kabel.

Bei uns besteht jetzt keine Gefahr mehr die Headphones zu verwechseln. Einfach wars auch.

Ich schaue wieder aus dem Fenster. Heinrich hat auch das Laub auf dem Bauernhof zusammengepustet, und stiefelt offensichtlich zufrieden wieder nach Hause. Mission accomplished.

headphones, blogprinzessin