Liebe Neu- Hamburger und Norddeutsche, ich kann euch alle beruhigen. Fasching und Karneval wird hier oben so gut wie gar nicht gefeiert. Ihr müsst also weder als einzige im Büro sitzen (nö, alle anderen sind auch da), noch euch die Krawatten abschneiden lassen (oder abschneiden). Alles hier oben gar kein Thema.

Die Büttenreden kennt man hier höchstens aus dem Fernsehen, naja oder halt wenn man zu einer dieser Faschingsveranstaltungen im Gemeindesaal geht. Tut aber eigentlich niemand (den ich kenne). Fasching bzw. Karneval ist hier oben ganz klar eine Sache für kleine Kinder, wenn ich mich recht erinnere feiert man es höchstens im Kindergarten und dann nochmal in der ersten Klasse. An weitere „Faschingsfeste“ kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern.

Lesekatze.

Kein Faschingskostüm, sondern einfach Motti in einem sehr niedlichen Onepiece.

Ich kann mich allerdings gut daran erinnern das ich im Kindergarten als Marienkäfer verkleidet war. Mit einem roten Cape und einer schwarzen Kappe mit Fühlern dran. Wieso? Na das ist doch sonnenklar. Weil ich gehört hatte das „Die Jungs“ als Cowboys gehen wollten und sagten sie würden alle erschießen. Da erschien es mir logisch nicht eine Prinzessin oder sonst etwas von größerem Format zu sein. Alles was groß ist, bietet auch eine große Fläche zum abschießen. Ist ja klar.

Fasching als Erwachsene finde ich noch immer irgendwie merkwürdig. Das kommt ganz klar daher das ich eben nicht südlich der Elbe aufgewachsen bin und daher noch nie am Rosenmontag schunkelnd in einem Festzelt (oder gibts die nur beim Oktoberfest?) gesessen habe.

Wenn ich jetzt aber noch einmal Kind wäre und den Karneval nicht nur im Kindergarten, sondern (wo feiert man das eigentlich? Auf der Straße?) irgendwo anders feiern würde.

Dann wären das hier meine 10 Lieblingskostüme:

  1. Rey. Ja, die aus dem neuen Star Wars Film. Die ist nämlich ziemlich cool und nicht wie Prinzessin Leia schon etwas..älter. Außerdem würde ich mir bei ihrem Kostüm weniger den Popo abfrieren.
  2. Regina Regenbogen. Kennt ihr die noch? Das war mal so eine Fernsehserie in den Achtzigern wenn ich mich nicht täusche. Regina hat ein weißes Pferd und einen Zaubergürtel. Sowas wie die Glücksbärchis nur mit Pferd.
  3. Als Pfau. Weil ich mir das mit blauem Tutu euch schick vorstelle.
  4. Als Schmetterling, das sieht auch klasse aus.
  5. Als Regenbogenwolke. Die Idee finde ich auch super.
  6. Als Katze. Ich bin als Kind auch an einem Fasching mal als Katze gegangen. Eine ganz schwarze. Würde ich immer wieder machen. (Meine Kinder werden also mal Katzenkostüme bekommen!)
  7. Als kleiner Drache würde ich mich auch noch verkleiden wollen.
  8. Xena. Vermutlich absolut kein Kinderkostüm, aber ich mag Prinzessinnen die selber agieren und nicht nur mit viel *hach* und *seufz* und „Naja da kann man nichts machen, ich bin ja nur ne Frau.“ In ihrem Schloss sitzen.
  9. Als Piratenbraut, an dieses Faschingskostüm kann ich mich auch noch erinnern. Ein „Fetzen“rock eine Bluse, das Halstuch meiner Mutter und ein paar Perlenketten. Fertig ist die neue Jacky Sparrow.
  10. Nein, streicht meine 10 Punkte. Vermutlich wäre ich einfach nur eine andere Anna oder Elsa im Kindergarten. Ich Mitläufer. 😉

Als was verkleidet ihr denn euch/eure Kinder, oder als wen hättet ihr euch gerne verkleidet damals?