13 Bilder die du kennen solltest

Vor langer, langer Zeit habe ich meinen Abschluss in Kunstgeschichte gemacht. Beruflich hat es mich in eine ganz andere Richtung gezogen, aber trotzdem bleibt die Kunst ein großes Thema in meinem Leben. Umso wichtiger ist es mir, dass mein kleiner Mann ein bisschen Spaß daran entwickelt und zumindest Grundlagenwissen erwerben kann.

Besonders gut gefällt mir das Buch „13 Bilder, die du kennen solltest“ von Angela Wenzel.

Es führt in 13 bekannten Meisterwerken einmal quer durch die Kunstgeschichte – von der Arnolfini Hochzeit Jan van Eycks bis zu Jackson Pollock großformatigen Tröpfelbildern. Ein Zeitstrahl läuft durch das ganze Buch und macht eine zeitliche Einordnung möglich. Jedes Bild wird genau beschrieben und durch wichtige zeitgeschichtliche Informationen ergänzt. An der Seite findet man einen kleinen Kasten, der Informationen über Künstler, Entstehungsjahr, Technik und Stil enthält.

Außerdem werden die besonders interessanten Stellen nochmal in Großaufnahme gezeigt und beschrieben.

Damit die Sache nicht zu trocken wird, werden immer wieder kleine Quizfragen oder auch Aufgaben gestellt, z.B. werden die Kinder passend zum Bild „Der Frühling“ von Botticelli dazu aufgefordert, selbst ein Bild vom Frühling zu malen. Desweiteren gibt es Tipps, wo man noch mehr Informationen zu den Bildern bekommen kann.

Erklärungen zu besonderen Techniken und Wissenswertes ergänzen die Bildbeschreibungen und stellen einen Zusammenhang den Merkmalen der jeweiligen Epoche her.

Das Buch ist noch nichts für die ganz Kleinen (empfohlen ab 8 Jahren), macht dann aber bestimmt nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern viel Spaß!

„13 Bilder die du kennen musst“, ist Teil einer Reihe von Büchern. Es gibt noch andere Titel z.B

Ich hoffe, euch hat der Buchtipp gefallen und freue mich natürlich wie immer auf euer Feedback!

Wichtige Infos zum Buch

By | 2017-06-25T17:03:05+00:00 14. Januar 2016|Categories: Ich schreibe|5 Comments

About the Author:

Nina ist Mutter von Mats (2). Sie bloggt auf Mausekinder.

Sie ist feste Autorin für die monatliche Bücherreihe hier im Blog. (mehr?)

5 Kommentare

  1. Uhuohnehu am 14. Januar 2016 um 11:07 Uhr - Antworten

    Oh, danke für diesen Tipp! Ich habe mir aus der Reihe gleich mal ein Buch bestellt….13 Kunststile. Und zwar für mich….ich bin da ein absoluter Nichtwisser was das angeht und schon sehr auf das Buch gespannt!

    • Katarina am 14. Januar 2016 um 12:33 Uhr - Antworten

      Liebe Uhuohnehu,
      Das freut mich riesig! Ic kenne die Hie noch aus meiner Zeit als Buchhändlerin und mir gefällt sie sehr!

  2. Julia am 17. Februar 2016 um 17:08 Uhr - Antworten

    Das Buch ist sicher nicht nur für Kinder geeignet.
    Mein Neujahrs-Vorsatz für dieses Jahr (nach dem aus „mehr Sport machen“ in 2015 nix geworden ist…): Bring mehr Kunst in dein Leben!
    Bei mir um die Ecke sitz immer ein älterer Herr in der Straße und verkauft Gemälde welche er denk ich auf Flohmärkten ersteigert. Soweit ich sehen kann sind es richtige Gemälde und keine Drucke. Das erste hängt schon an der Wand wohooo
    Kannst du zufällig ein Buch empfehlen, welches erklärt woran man erkennt aus welchem Jahr ein Gemälde kommt?

    lg Julia

    • Katarina am 17. Februar 2016 um 21:45 Uhr - Antworten

      Liebe Julia,
      super das dir unser Buchtipi gefällt. Ich habe auch eine Antwort auf deine Frage, zugegebenermaßen ist es nicht meine Antwort sondern die einer Kunsthistorikerin (@cgabbART) die mir bei Twitter folgt.

      „Wenn Du den Namen Malers kennst, vielleicht. Die „Bibel“ dafür ist das „Allgemeine Künstler Lexikon“ (AKL). Wenn Künstlername nicht bekannt: Foto d. Werks in die Facebook Gruppe „Kunstgeschichte in Deutschland“ posten, um Einschätzung bitten.“

      Ich hoffe das hilft dir schonmal ein bisschen,
      liebe Grüße,
      Katarina

      • Julia am 15. April 2016 um 11:26 Uhr - Antworten

        Hallo Katarina,
        vielen lieben dank für den Tipp! Ich werde es ausprobieren 🙂

Kommentare