Alltag bei uns: Folge 40

Am Freitagmorgen wunderte ich mich noch, wieso der von mir aufgedrehte Heizkörper im Schlafzimmer nicht warm wurde. Aber naja, vielleicht nicht weit genug aufgedreht oder so, genau hingeschaut hatte ich ja auch nicht.

Heizkoerper, Thermostat

Mir ist kalt

Dann kam Marc aus dem Nachtdienst nach Hause und wir frühstückten. Nach dem Essen wollte ich dann in mein Büro gehen, aber dort war es genauso lausig kalt wie im Rest des Hauses. Dabei war die Heizung doch an? In der Küche stellten wir dann fest, dass wir auch kein warmes Wasser hatten. Die Heizung musste über Nacht ausgefallen sein. Marc schaute dann im Keller nach, konnte auch nichts genaues ausmachen und so beschlossen wir schnellstens unseren allerbesten Vermietern Bescheid zu geben.

mobile Heizung

Die reagierten sofort und stellten uns erstmal eine mobile Heizung ins Wohnzimmer. Dann riefen sie einen Kumpel an der wohl irgendwas mit Heizungen macht, der kam auch prompt vorbei und schaute auch in unseren Keller. Soweit alles gut, genau was erkennen konnte er auch nicht. Er rief dann einen Arbeitskollegen (Heizungsbauer) an und dieser versprach so schnell wie möglich vorbei zu schauen. Wann genau könne er allerdings noch nicht sagen.

Frau als Katze geschminkt, Karneval

Also musste ich alleine mit den Kindern zum Kinderturnen. Was für eine Freude das ausgerechnet an DIESEM Freitag Faschingskinderturnen sein sollte. Na dann mal ab an den Schminktopf Frau Blogprinzessin. Motti und ich wurden bezaubernde Katzen, Nini und Wawi wollten allerdings lieber keine Katzen sein. Also bastelte ich Last-Last-Minute ein Alternativkostüm. Nini ging als Wawi und Wawi ging als Nini zum Kinderfasching. Wie täuschend echt das aussah. Manometer. 😉

Kinder spielen Höhle

Vom Kinderturnen zurück bauten die Kinder auf dem Sofa eine Höhle, ich verabschiedete den Mann in den Nachtdienst und wartete auf den Heizungsmenschen. Dieser wollte irgendwas aus der Firma holen. Gegen 18Uhr war er auch da und schaffte es unsere Heizung wieder zum laufen zu bringen.  Ein Tag dauerfrieren hat mir gereicht. Ich bin eine Frostbeule.

Brushlettering

Brushlettering Übungen von Frau Hölle

Am Samstag hatte ich nach langer Zeit mal wieder lust auf Brushlettering. Nachdem ich mir die Pinselstifte am Vormittag neu gekauft hatte, wusste ich auch warum ich das bisher eher gewollt, aber nicht geübt hatte. Es lag einfach an meinen Pentel Waterbrushes die ich bisher hatte. Die sind viel schwieriger zu handhaben als die Tombows. Frau Hölle hat es mal wieder geschafft, ich bin jetzt auch infiziert und es macht total Spaß. Vor allem natürlich wenn man merkt das man Fortschritte macht. Wenn auch nur kleine Fortschritte.

Ich kann mich inzwischen wieder super in Motti hineinversetzen, sie will ja auch im Moment Buchstaben schreiben lernen. Wie verkrampft man plötzlich wieder einen Stift halten kann…wie schwierig es ist einfachste Buchstaben korrekt auf das Papier zu bekommen…. Ich bin wieder ganz demütig.

Brushlettering zum Thema Hurra!

Joah, und wenn man so sehr daran denkt das man bloß zum richtigen Zeitpunkt aufhört mit dem Abschwung um mit einer möglichst dünnen Spitze den Aufschwung zu schaffen…dann bemerkt man erst viel zu spät das dort die Buchstaben nicht tanzen sondern einen Buchstabensalat  bilden. *Peinlich*

schneeglöckchen

Die Kinder entdeckten Nachmittags die ersten Schneeglöckchen des Jahres in unserem Garten und waren ganz begeistert. Immer wieder mussten sie schauen ob die Glöckchen vielleicht schon noch ein Stück gewachsen waren. So niedlich.

Sonntag – pure Entspannung

Mann puzzelt mit Mädchen

Am Sonntagmorgen holte Marc (wie jeden Sonntag) auf dem Weg nach Hause Brötchen und kochte Kaffee. Der wunderbare Duft waberte durchs Haus und spätestens als er in der Schlafzimmertür stand waren wir alle wach.

Eigentlich wollten Motti und ich heute zum Pflegepony, aber irgendwie wollte sie heute nicht. Auch nach mehrmaligem Nachfragen sagte sie „Nein, heute möchte ich nicht zum Pony.“ Da ich sie nicht zwingen möchte hinzugehen (schließlich ist sie erst 3 Jahre alt) und die Besuche beim Pony schöne Erlebnisse sein sollen  blieben wir zu Hause.

Spontan kam am frühen Nachmittag Oma rum. Wawi und Motti entschieden sich spontan das sie unbedingt mit zu Oma wollten. Also packte  sie die beiden ins Auto und Nini…

ja..Nini die pennte immer noch. Irgendwann im laufe des Vormittags hatte sie sich die Treppe hoch geschlichen und ins Bett gelegt. Dort schlummerte sie friedlich. Irgendwann legte sich Marc dazu und ich hatte quasi „Feierabend“. Nur das es mitten am Tag war.

Brushlettering, Feierabend

Also nutze ich die Kinderfreie Zeit bestmöglichst: Ich übte weiter Brushlettering und legte mich mit ein Buch auf die Couch.

Buch lesen auf der Couch

Da liege ich jetzt immer noch, aber gleich mache ich mich ans Abendbrot.

Wie war euer Wochenende?

[wc_box color=“info“ text_align=“left“]

ALLTAG BEI UNS ist eine Serie auf dem Blog die Teil der Aktion „Wochenende in Bildern“ von Susanne Mierau ist. ALLTAG BEI UNS erscheint jeden Sonntagabend und zeigt was wir am Wochenende gemacht haben.

[/wc_box]
By | 2017-06-25T17:03:04+00:00 7. Februar 2016|Categories: Ich schreibe|Tags: |1 Kommentar

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013), dem Dino (*2017) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Instagram, Facebook und auf Pinterest.

1 Kommentare

  1. JesSi Ca am 7. Februar 2016 um 20:23 Uhr- Antworten

    Oh zwischen kalt und kreativ….schön das Du es schaffst mit dem Üben. Ich bin noch beim „ich will dass auch mal angehen“….Mal sehen wann es weiter geht…..

Kommentare