Alltag bei uns: Folge 46

Manometer war das eine Woche…einerseits total an das Haus gefesselt, weil wir kein Auto hatten und andererseits ein echter Krimi. Apropos Bücher…

Isabel Bogdan, Der Pfau

Am Freitag hatten wir so schönes Wetter das ich mit meiner aktuellen Lektüre „Der Pfau“ im Garten sitzen konnte und gelesen habe, während die Kinder gespielt haben. Das Buch ist schon nach anderthalb Kapiteln großartig, wird im zweiten Kapitel zauberhaft und völlig zu Recht ist es auf der Spiegel Bestsellerliste.

Wüsste ich nicht das Isabel geborene Kölnerin und Sachen machende Hanseatin ist, würde ich glauben sie ist Britin.  Und das ist ein Kompliment.

Bobbycar

Wenn ich nicht gelesen habe, habe ich an Marc gedacht denn dieser war am Freitag auf der Autobahn nach Frankfurt unterwegs und hat unser neues Auto abgeholt. Ich war da natürlich nicht unbedingt superentspannt sondern aufgeregt und habe gehofft das alles gut geht.

Unser neues Auto

Am Samstag waren wir dann endlich wieder mobil und unser neues Auto ist ganz schick und neu und wunderbar. Das haben wir dann auch gleich ausgenutzt und sind einkaufen gefahren. Verrückt wie schnell man plötzlich wieder beim Supermarkt sein kann und wie viel in so einen Kofferraum passt wenn man es nicht mit dem Fahrrad transportieren muss. Eine klasse Erfindung dieses Auto.

Einkaufswagen mit Kindern

Nachmittags bekamen wir Besuch von Omi und Opi aus Berlin, die Mädels sind verrückt nach ihren Großeltern und Nini ist ganz vernarrt in ihren Opi. (In Omi auch, aber wenn sie wählen müsste wäre es wohl Opi 😉 Wawi dagegen freute sich so doll das sie immer von „Meiner Omi“ sprach. Seht ihr, deswegen braucht man Zwillinge.

Normales Chaos mit Kindern

Das Patencousinchen war auch zu Besuch. Da sie inzwischen (die Zeit vergeht) eine beschäftigte Schülerin der 3. Klasse ist, hatten wir sie seit Weihnachten nicht mehr gesehen und das wiedersehen wurde von den Mädels natürlich gefeiert. Mit ausgiebigem Gejauchze und als das ganze am Ende noch in einer Übernachtung gipfelte war die Freude der Mädels nicht mehr zu bremsen.

Fruehstueckstisch
Den Sonntag starteten wir dann ganz entspannt mit einem Familienfrühstück mit leckeren Brötchen und viel Kaffee für die Erwachsenen.

Mädchen füttern Kaninchen
Die Kaninchen bekamen natürlich auch ihr Frühstück bestehend aus Karotten  und Karotten (kein Kaffee).

Gesellschaftsspiel-Kinder
Danach haben wir alle wieder Spiele gespielt und uns auf den neusten Stand gebracht, man sieht sich halt doch nicht so oft wie wir es alle gerne hätten. Könnte jemand vielleicht Berlin etwa 15km östlich von Hamburg ansiedeln? Das wäre famos, danke!

Maedchen-basteln
Gegen Mittag haben alle Mädels gebastelt und gemalt.

Osterbasteln
Noch mehr gebastelt.

Pfannkuchenteig
Dann hat Marc seine weltbesten Pfannkuchen gemacht, was für 8 Personen eine Menge Pfannkuchen sind!

Kälbchen im Stall
Nach dem Essen haben wir uns dann die Beine vertreten und haben bei den Kälbchen vorbei geschaut. Sind die niedlich. Diese kleinen rosa Nasen…

Kleinkind knetet mit Play Dough

Den Rest des Tages haben die Kinder dann in einem raschen Wechsel zwischen drinnen (kneten) und draussen (Ballspielen, Laufrad fahren) verbracht, bis wir auch schon wieder „Tschüss!“ zu Omi und Opi sagen mussten, war eben doch nur ein Wochenenden und keine 2 Wochen im Sommer. Leider.

Die Kinder sind grade ins Bett gefallen und in Nullkommanix eingeschlafen, Marc ist im Nachtdienst und ich werde gleich Käse-Lauch-Suppe essen und dazu Pretty Little Liars auf Netflix schauen.

Euch ein schönes Wochenende noch und ich hoffe bei euch war es auch so nett wie bei uns. Was habt ihr gemacht?

By | 2017-06-25T17:03:03+00:00 20. März 2016|Categories: Ich schreibe|Tags: |0 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

Leave A Comment