Neu: 6 Fragen an… eine Online-Redakteurin

Was ist „6 Fragen an…“?

Sechs Fragen an, ist eine Serie hier auf dem Blog. Ich stelle Menschen, die beruflich irgendwas machen, immer die gleichen 6 Fragen um mehr über ihre Berufe und den Menschen zu erfahren. Dieses mal mit Vanessa. Sie arbeitet als Online-Redakteurin und bloggt auf die kleinschmeckerin sowie beim Mummy MAG.

kleinschmeckerin blog, Mumm Mag Blog

Bildrechte: Vanessa / Kleinschmeckerin.com

Liebe Vanessa, wie bist Du auf die Idee gekommen, das beruflich zu machen, was Du machst?

Auf die Idee gekommen, bin ich nie. Das Leben ist eher passiert, während ich noch Pläne gemacht habe 😉 Nach dem Abitur wusste ich nicht konkret, was ich mit meinen Fähigkeiten und Interessen anfangen sollte. Ich war ein kreativer Kopf und so zogen mich eher die brotlosen Künste als das klassische BWL-Studium an. Ich hatte wenig Ahnung davon, was es zwischen diesen beiden Extremen für Optionen gibt und startete etwas ratlos in das Erwachsenenleben. Um die Zeit der beruflichen Perspektivlosigkeit irgendwie zu nutzen, floh ich nach Spanien und genoss eine mehrmonatige „Sturm und Drang“-Periode. Wieder zu Hause in Berlin bewarb ich mich auf alle möglichen Praktika und Studiengänge, die mir interessant erschienen. So landete ich bei den Musiksendern MTV und VIVA. Nach dem sechsmonatigen Praktikum wurde mir glücklicherweise ein Volontariat (die Ausbildung zur Redakteurin) angeboten und der Rest ist Geschichte. Mittlerweile arbeite ich als Online-Redakteurin, Producerin und PR-Referentin im Bereich der digitalen politischen Bildung und bin vor einem halben Jahr mit meinem Blog „die kleinschmeckerin“ gestartet.

Wie wird man (Online-) Redakteurin?

Ein Studium ist meistens Pflicht, um ein Redaktionsvolontariat zu ergattern. Ich hatte Glück, dass ich ohne akademischen Abschluss reinrutschen konnte, aber das ist nicht die Regel. Man sollte zudem Spaß an digitalen Medien und Formaten mitbringen und ein Gespür für interessante Themen und Geschichten haben.

Welche Fragen werden dir im Job am häufigsten gestellt?

Machst du auch Fernsehen? Das ist eine sehr beliebte Frage insbesondere von älteren Menschen, die mit Webvideo-Formaten nichts anfangen können. Meine Oma fragt mich auch gern, ob ich nicht noch etwas „richtiges“ lernen möchte.

Was hat Dich als Mutter am Kinderhaben am meisten überrascht?

Die bedingungslose Liebe und dieses immense Verantwortungsgefühl, das ich für diesen kleinen Menschen empfinde. Das hat mich überwältigt.

Überrascht haben mich die vielen großartigen Power-Mummys, die ich in den letzten Jahren kennenlernen durfte. Starke Frauen mit ganz unterschiedlichen Lebenswegen, die ihre Aufgabe so wundervoll meistern, obwohl fast jede nebenbei arbeiten geht oder sogar ein eigenes Business leitet.

Was ist Dein absolutes Must-have für Mütter?

Flache Schuhe! Sneakers im Frühling, Birkenstock im Sommer und Ankle Boots im Herbst/Winter. Ansonsten die Tupperbox mit Snacks für unterwegs. Unbezahlbar bei längeren Autofahrten oder Einkäufen.

Welchen Tipp möchtest du Eltern auf den Weg geben?

Oh nein, Tipps können Eltern doch nicht mehr hören. Ich hülle mich in Schweigen und wünsche viel Kraft und Spaß!

Danke dafür dass ich dich interviewen durfte, liebe Vanessa! Ich glaube, rückblickend wäre das auch ein Job für mich gewesen.

 

eMail schicken
Du willst auch bei „6 Fragen an…“ mitmachen?

Dann schreib mir sofort eine eMail.

eMail schicken
By | 2017-06-25T17:03:02+00:00 7. April 2016|Categories: Ich schreibe|Tags: |0 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

Leave A Comment