Erdbeermuffins – schnelle Muffins mit Erdbeeren

Werbung: enthält *Werbelinks

Neulich überlegte ich mir was man mit Erdbeeren noch alles so machen könnte. Mein leckeres Erdbeerkuchen Rezept kennt ihr ja bereits. Deshalb wollte ich diese Rezepte mit Erdbeeren nicht wiederholen, und dann kam mir die Idee  ob man wohl schnelle Muffins mit Erdbeeren und Oreos backen könnte?

Natürlich mit frischen Erdbeeren und nicht nur „rosa Farbe“ aus der Backmischung… Ich kaufte also ein paar sehr rote, himmlisch duftende Erdbeeren und stellte mich hoffnungsvoll in die Küche. Es konnte ja nicht so schwierig sein ein Erdbeer Muffin Rezept zu erfinden. Damit das ganze besonders viel Spass macht, machte ich es natürlich fünf vor zwölf. Also im totalen Stress und eigentlich hätten wir wie immer schon fast im Auto sitzen müssen.

Erdbeer Muffins Rezept

Meine fertigen Erdbeer Muffins.

Für 12 Erdbeermuffins brauchst du folgende Zutaten

250GrammErdbeeren
0.5PkBackpulver
70gButter
3StkEier
250mlÖl
200gMehl
1PkVanillezucker
160gZucker
6St(Oreo-) Kekse

Zubereitung

  • Für meine fruchtigen Erdbeermuffins musst du zuerst in einer Schüssel die Eier schaumig schlagen. Dann die in Stückchen geschnittene Butter hinzufügen.  Den Zucker mit dem Vanillezucker einrieseln lassen.  Alles schaumig schlagen, bis keine Butterflöckchen mehr zu sehen sind.

Da ich so im Stress war, gabs davon leider keine Fotos. Aber ich denke das schaffst du auch ohne Anleitung 😉 .

  • Danach das Öl mit dem Mehl und dem Backpulver einrühren.
Erdbeermuffins Rezept

Frische Erdbeeren für Erdbeermuffins.

  • Als nächstes werden die Erdbeeren geputzt und kleingeschnitten.

Und an dieser Stelle weicht die Dokumentation meines Ablaufs in der Küche von dem ab, was ich zur Nachahmung empfehle.

Rückblickend betrachtet rate ich dazu, die Erdbeeren in Stücke zu schneiden, und vorsichtig zum Teig unterzuheben. Ich jedenfalls habe in jugendlichem Leichtsinn und der Euphorie des ersten Erdbeer-Verarbeiters des Jahres die Erdbeeren PÜRIERT. Ein Schritt, der sich noch rächen wird…

Erdbeer Muffins Rezept

Lecker geduftet hat es jedenfalls, und dieser Erdbeergeruch…da könnte ich mich reinlegen!!

Erdbeer Muffins Rezept

Unter den Teig gemischt, sieht das ganze dann so aus. Ein bisschen wie Erdbeerjoghurt.

  • Ein Muffinblech* mit Muffinförmchen ausfüllen und die Masse in die Förmchen füllen. Die Förmchen dürfen nur bis zur Hälfte oder etwas darüber mit der Masse befüllt werden. (Für den Fall dass sie bei euch aufgehen!)
  • Die Erdbeermuffins bei ca. 180 Grad im vorgeheizten Backofen bei Umluft ca. 20 Min. (mittlere Schiene) backen und mit je einem halben Oreo Keks dekorieren.

Ich habe mich perfekt an mein eigenes Rezept (wie gesagt, mit fatalerweise pürierten Erdbeeren) gehalten, und mit viel Optimismus  landen  die ersten Muffins im Ofen. Der Küchenwecker wird gestellt und Marc bleibt mit den Kindern in der Küche, während ich den Blogartikel von gestern online stelle. Dann klingelt der Wecker und ich hole die Muffins aus dem Backofen. Aufgegangen sind sie nicht. Also zumindest nicht so doll wie ich mir das gewünscht hätte, sondern eher so „meh“. Nunja ich hatte ja auch die doppelte Menge Erdbeeren (500gr) genommen, also war noch sehr viel Teig übrig und ich mache mich sofort ans befüllen der nächsten Muffinbleche. Mittendrin sind die Papierförmchen* alle, wie gut das ich noch welche habe. Schnell in die Speisekammer geflitzt und die Dinger geholt. Leider sind sie schon etwas älter und die Papierförmchen sind in die Breite gegangen. Sie passen also nur noch gekrumpelt in die Formen..achwas eigentlich passen sie solange kein Teig drin ist gar nicht in die Mulden. Also nehme ich kurzerhand die Teile in meine linke Hand und fülle mit der rechten Teig in die…ehemals mit 1A Standfestigkeit betitelten Dinger. Danach lasse ich sie in die Blechmulden gleiten und hoffte inständig dass sie sich nicht ständig umdrehen und den ganzen Teig in die ungefetteten Blechmulden ergießen. Tuen sie aber ein paar mal. Ich fluche und versuche den Matsch irgendwie wieder rauszukratzen.

12 Förmchen später schiebe ich die Bleche in den Ofen. Da die ersten Muffins mir bei 15min Backzeit noch etwas sehr klitschig erschienen, soll die zweite Fuhre etwas länger drin bleiben.  Da ich noch immer nicht mit meinem Artikel fertig bin, sprinte ich wieder an den Rechner zurück. Noch 40min bis wir los müssen zum Pony. Eigentlich nur 30min aber wir kommen eh immer zu spät. Ich bin noch in meinem Pyjama, der Artikel noch nicht fertig und die Muffins im Ofen. Kurz schaue ich den Küchenwecker an, denke mir dann aber „Ich bin ja gleich fertig und die sollen ja eh ein bisschen länger in den Ofen. Außerdem sitzt Marc mit den Kindern in der Küche der wird schon mitbekommen wenn die Muffins schwarz werden und sie rausholen“.

35min später fallen mir die Erdbeermuffins wieder ein. Ich hechte in die Küche, ein unschuldiger Ehemann schaut mich an. Ich stürze zum Backofen in der Hoffnung das ich einfach nur vom Schock verblendet bin und öffne die Ofenklappe. 12 wunderschöne Holzkohlebriketts in Papierförmchen sehen mich erstaunt an und winken. Mir ist eher nach schimpfen und heulen zumute.

Für heulen habe ich keine Zeit

Für heulen habe ich keine Zeit, also schimpfe ich unberechtigter Weise mit meinem Mann. Denn er hat von Backen keine Ahnung und dachte demnach 1. dass ich mir für das zweite Blech wieder den Wecker gestellt hatte und 2. dass es durchaus angehen kann, dass putzige kleine Muffins 35min im 180 Grad heißen Backofen backen müssen.  Der „Duft“ hat ihn auch nicht gestört, schliesslich weiß seine Frau (ich!) allermeistens was sie tut wenn es ums backen geht. NUR. HEUTE. NICHT.

Während ich die verkohlten Erdbeere Muffins in den Ausguss kippe, vibriert mein Handy. Denn schlauerweise habe ich natürlich ganz uneitel schon meine bombastischen Erdbeer Muffins auf der Facebookseite angeteasert und viele Leserinnen lechzen schon nach dem Rezept. Ich. Bin. So. Unglaublich. Schlau! (Wer also vermutet hat dass bei mir immer alles perfekt läuft, wird grade gnadenlos desillusioniert.)

Gut, immerhin ist ein Blech ja etwas geworden und das darf jetzt abkühlen. Ich mache mich also fertig und wir fahren zum Pony. Nachmittags kommen wir wieder nach Hause und die Kinder entdecken die Muffins. Natürlich wollen sie  mal probieren und zu meinem erstaunen sind sie innen gar nicht mehr super klitschig sondern  annehmbar klitschig. Ich gebe den Kindern ein kleines Stückchen und warte das Urteil der härtesten Jury der Welt ab.

„Lecker Mama. Darf ich noch ein Erdbeer Küchlein haben?“ „Ja, tut mir wirklich leid die sind mir nicht… moment… sag das nochmal!“

„Lecker Mama. Darf ich bitte noch ein Erdbeerküchlein haben?“.

Ich tanze, ich jubele, ich zwinge den Mann auch zu probieren. Probiere selbst. Manometer, sooo schlecht sind die gar nicht geworden. Schnell einen Oreo Keks halbieren und in den Muffin stecken. Ich habe ein Erdbeer Muffin Rezept mit Oreo Keksen! Ich habe etwas zum vorzeigen. Nix mit „die gibt voll an und liefert dann nix ab!“ Jippi-ya-Yeah Schweinebacke.

Wenn eure Erdbeer Muffins nix werden sollten, vielleicht sogar ungenießbar werden, es tut mir leid, ehrlich. Ich werde natürlich weiter am Rezept feilen. (Ein erster entscheidender Schritt war ja, von Erdbeerpüree zu -Stückchen umzuschwenken.) Wenn  du darüber hinaus irgendwas daran verändert hast, und sie dir gelingen, dann schreib es mir bitte gerne, damit wir die Muffins zusammen gelingsicher machen können.

Die Erdbeersaison ist unsere! Und solltest du dich spontan umentscheiden: Hier findest du meine anderen, gelingsicheren Rezepte.

By | 2017-03-14T14:29:51+00:00 8. April 2016|Categories: Rezepte|Tags: |6 Comments
Anzeige

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

6 Comments

  1. Mama in Hamburg 9. April 2016 at 14:08 - Reply

    Danke für das Rezept und den ehrlichen Bericht. Ich vermute, es lag am Erdbeerpüree, dass die Muffins nicht so gut aufgegangen sind, der Teig war dadurch einfach zu nass. Mit Stückchen müsste das besser gehen.

    • Katarina 9. April 2016 at 23:32 - Reply

      Liebe Mama in Hamburg,
      danke für deinen Tipp. Das bestätigt die Idee die Marc und ich schon hatten, dass es durch das Püree zu feucht geworden ist.

  2. MammaMila 9. Mai 2016 at 13:46 - Reply

    Hallo Katharina,
    hab gestern dein Rezept (vielen Dank dafür) getestet. Vorab die Muffins sind super lecker 😍
    Die Erdbeeren hatte ich in Stücke geschnitten und 40g Zucker durch 2 EL Vanille Sirup ersetzt.
    Die 12 Formen habe ich ein bisschen über die Hälfte mit Teig gefüllt. Hatte dann aber noch so viel Teig über das ich eine kleine Springform füllen konnte. Die Muffins sind ein bisschen aufgegangen. Hätte den Teig wohl doch besser auf die Förmchen aufgeteilt. 😀
    Nichts desto trotz mega lecker und ich werde weiter am Rezept feilen 😉
    Viele Grüße aus Stuttgart,
    MammaMila

  3. Sabrina 5. September 2016 at 21:50 - Reply

    Tolles Rezept sieht sehr gut aus !

    LG Sabrina

  4. nathalie 27. März 2017 at 01:01 - Reply

    die sehen ja richtig gut aus :))
    LG

Leave A Comment

Anzeige