Alltag bei uns: Folge 64

Was? Schon wieder eine Woche um? „Alltag bei uns“ steht auf dem Redaktionsplan. Na dann mal los. Wobei dieses Wochenende alles andere als „Alltag“ war.

Samstag

Mein Mann schneidet die Hecke mit der Heckenschere

Marc schnitt unsere Hecke. Das ist bei der Wärme und der Länge der Hecke ein Job für den er mehrere Tage braucht, denn die Hecke geht an der ganzen Längsseite unseres Grundstücks lang. Ja das Handyfoto ist schlimm, aber der Mann auf dem Foto ist umso toller.

Meine Mädchen sitzen im Gras

Pinkes Kleid Wawi: 1982, Shirt Nini: Sigikid, Leggings Nini: Secondhand, Shirt Motti: C&A, Leggings: 1982

Abends, als es kühler war, fuhren wir mit den Kindern einkaufen. Da es immer etwas dauert bis das Auto aus dem Carport geholt ist und alle eingestiegen sind, durften die Kinder noch ein bisschen im Garten spielen.

Kinder spielen im Garten

Nach dem Einkaufen, wollten wir eigentlich alle schnell Abendbrot essen, aber dann musste noch eine Froschfamilie gerettet werden. Die Frösche hatten sich nämlich in einem Fensterschacht vor unserem Kellerfenster verirrt und konnten da nicht mehr alleine raus. Also hat der Mann schnell einen Eimer geholt und eine Froschmama und ihre 8 Kinder gerettet. Immer mit dabei meine drei Landmädels, die keine Gelegenheit auslassen, Tiere anzuschauen.

Sonntag

Kinder spielen im Sommer im Garten

Heute verbrachten wir tatsächlich den ganzen Tag im Garten. Marc hat den Kindern das Planschbecken aufgebaut, und sich dann wieder an die Hecke gemacht. Schliesslich möchte so eine Hecke ja von beiden Seiten geschnitten werden. Ich habe in der Zeit die Kinder am Planschbecken beaufsichtigt, denn so sehr ich auch dafür bin sie einfach machen zu lassen, so sehr traue ich ihnen noch nicht alleine am Pool. (Marc auch nicht, nur falls das jetzt so rüberkommt.) Eine Leserin machte mich darauf aufmerksam, dass man auch Sonnensegel (fürs Campen) mit Gestänge kaufen kann, welche man nicht an der Hauswand befestigen muss. Ich googelte mich durchs Internet und stellte fest dass so ein Segel gar nicht so teuer ist. Sofort wollte ich im nächstgelegenen Baumarkt schauen ob die so ein Segel haben. Voller Tatendrang bereitete ich mich vor mir meine drei Mädels zu schnappen…bis mir Marc sagte dass heute Sonntag ist und ich da gewiss nichts im Baumarkt kaufen kann. Menno.

Jetzt kommt eine etwas unpassende Überleitung zu den Geschehnissen am Freitag (22.07.2016), aber dafür gibt es gar keine passende Überleitung. Nur so viel: Ich habe diesen Artikel bewusst trotzdem veröffentlicht, weil ich den Menschen, welche die Nachrichten nicht mehr aushalten können, jenen die eine Pause brauchen, etwas zu lesen geben wollte.  Jetzt möchte ich euch allen aber 3 weitere Artikel ans Herz legen, zwei davon sind von mir und einer von meiner Freundin Svenja aus München.

  1. Nach Paris, nach Freitag 
  2. Too close to home (von Svenja)
  3. Was es mit uns macht

xo,
Katarina

Anzeige
By | 2017-06-25T17:02:52+00:00 24. Juli 2016|Categories: Familienleben|Tags: |1 Comment

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

One Comment

  1. Raminala 25. Juli 2016 at 19:01 - Reply

    Ich finde es gut, dass du den Artikel so veröffentlicht hast.Du hast völlig recht, egal wie viele schreckliche Sachen auch gerade passieren, wir müssen versuchen unseren Kindern eine möglichst unbeschwerte Kindheit zu geben.

Leave A Comment

Anzeige