Und plötzlich haben wir Selberschmierer

Bisher lief das bei uns beim Abendbrot ja eher so:

„Kinder! Abendbrot! Wollt ihr SELBER SCHMIEREN?“
Und die Kinder so: Nö.

Also schmierten Marc und ich Stullen und Brötchen nach Wunsch mit dem was drauf sollte. Entweder Leberwurst oder Käse oder (neuerdings) Reibekäse auf Margarine. Es ist einfach immer ein kulinarisches Hochprogramm bei uns, wenn die Kinder essen was sie wollen. Wochenlang essen sie X auf Brötchen, wenn wir uns dran gewöhnt haben wechseln sie innerhalb von 24h auf Y auf Brot nur um dann wieder zurückzuwechseln auf B.

Immer wenn wir also denken das wir es voll raus haben mit unseren übertrieben tollen Parenting Skillz machen wir wieder beim Abendbrot alles falsch und einer schmeisst sich theatralisch auf den Boden und heult.
„Doofe Mama.“

11373941_1640524836178612_431993420_n

Nun aber trug es sich eines Abends so zu

„Kinder! Abendbrot! Wollt ihr SELBER SCHMIEREN?“
„Jaaaaaa!“ schallte es aus drei Kehlen gleichzeitig.

Stille.

DAS war nicht vorgesehen im Plan. Herrje. Wir haben doch nur so albern buntes Kinderbesteck vom Möbelschweden. Sind davon eigentlich alle Messer sauber? Kann man damit überhaupt was schmieren? Und jetzt?

Ich meine: VIER JAHRE lang haben wir/ich irgendwie dafür gesorgt das die Nahrung in den Kindern landete und mussten sie dafür schmieren.
Ich setzte also die Kinder an den Tisch, schnitt ihnen mit dem scharfen Brotmesser die Brötchen auf und stellte Margarine und Leberwurst hin. „So dann macht mal“ dachte ich.

Und sie machten. Margarinen-Massaker, Bloody-Brötchen-Mary und Leberwurst-Liebestat. Manometer. Ich wusste ja nicht das man mit dem Messer LÖCHER in die Margarine stanzen kann. Dann schmierten sie. Und schmierten. Und schmierten und schmierten noch mehr.
Bergeweise Margarine landete auf dem Brötchen. Zentimeterdick. So dick wie in diesem Hause eigentlich nur Nutella auf einem Brötchen landet.

Was macht man denn jetzt? Sagt man was? Oder lässt man das Kind machen, damit es in seinem Flow nicht gestört wird.

Ist „ein bisschen weniger reicht auch“ schon Maßregeln?

Ich habe sie erstmal machen lassen. Die ersten Brötchen sahen wirklich wahnwitzig aus. In meinem Magen kringelte sich alles. Ich konnte kaum hinsehen so dick war die Margarine auf den Brötchenhälften verteilt und Eifelturmhoch türmte sich die Leberwurst. Augen zu und durch.
Abends im Bett sagte Motti:

„Mama, das war das leckerste Abendbrotbrötchen das ich je gegessen habe.“

Ich glaube ihr das sofort.

selber schmieren

xo,
Katarina

Anzeige
By | 2017-06-25T17:02:52+00:00 11. August 2016|Categories: Familienleben, Ich schreibe|14 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

14 Comments

  1. Ivana Kopic 11. August 2016 at 21:22 - Reply

    Das kommt mir alles sehr bekannt vor. Selbst der Kleine mit seinen 17 Monaten will inzwischen alles selber machen. Seitdem sieht sein Platz am Esstisch wie nach einem Massaker aus. Ich frage mich immer:“Weg zur Selbständigkeit oder zum kleinen Tyrannen?“

    • Katarina 11. August 2016 at 21:38 - Reply

      Hallo Ivana,

      also bei einem Kind mit 17 Monaten würde ich noch nicht sagen das alles verloren ist 😉 Sollte er mit 17 Jahren allerdings immer noch so essen und danach nicht saubermachen können wir nochmal reden XD

      Liebe Grüße,
      Katarina

  2. CaroSis 11. August 2016 at 21:35 - Reply

    Was ist denn Reibekäse?

    • Katarina 11. August 2016 at 21:37 - Reply

      Huhu Caro,
      ich meine damit den Käse den du auf Pizza machen würdest. Diesen Käse der schon kleingehäckselt in der Tüte ist, wenn du ihn kaufst.

      Wie nennst du den?

      Liebe Grüße,
      Katarina

  3. CaroSis 11. August 2016 at 21:46 - Reply

    Ooha…ich wäre ja nie auf die Idee gekommen, dass der auch aufs Butterbrot kommen könnte.aber Käse ist ja Käse 😉 aus meinem Mangel an Vorstellungskraft kenne ich den Käse, den ich zum überbacken nehme, als „gratinkäse“.
    Wo haben die Kids das denn aufgeschnappt? Bei dir, deinem Mann oder Oma u. Opa?
    Ich hab mir von meiner Oma früher abgeguckt, dass man Wurst auch ohne Brot essen kann*fg*
    Und ne sandkastenfreundin hatte von ihrer Mutter übernommen, dass zu einem gekochten Ei immer Maggi statt Salz gehört…

    • Katarina 11. August 2016 at 21:58 - Reply

      Da sind sie irgendwann drauf gekommen, als wir vergessen hatten Käse (in Scheiben) zu kaufen und es aber unbedingt Käse aufs Brot geben müsste. Von uns Erwachsenen isst das hier niemand XD

      Ich glaube ich habe mir von meiner Mama abgeschaut das man Selter/Wasser auch direkt aus der Flasche trinken kann und nicht immer ein Glas braucht. (Was anderes fällt mir grade nicht ein.)

      Ich würde den Käse übrigens nie „Gratinkäse“ nennen sondern „Käse zum Überbacken“. (Die Kinder haben den Reibekäse/Gratinkäse „Stangenkäse“ getauft und nennen ihn auch nur so.)

  4. Nicole G 11. August 2016 at 22:01 - Reply

    Das kenne ich auch, oder das das Brot dann Löcher hat vom zu festen schmieren :-).
    Bei uns heißt der Käse Raspelkäse.
    Liebe Grüße,
    Nicole.

    • Katarina 11. August 2016 at 22:04 - Reply

      Hallo Nicole,

      das mit den Löchern im Brot ist glücklicherweise noch nicht passiert. Ich glaube dann würden die Zwillinge verlangen, dass ich ihnen eine neue Scheibe hole weil IN IHRER IST JA EIN LOCH DRIN!

      Raspelkäse!

      Liebe Grüße zurück,
      Katarina

  5. Nicole G 11. August 2016 at 22:20 - Reply

    Unsere Kleine war so stolz aufs Selberschmieren, da nahm sie das Loch überhaubt nicht war :-).
    Normalerweise hätte ich es auch austauschen müssen wegen dem Loch.

    Ja Raspelkäse :-D.

  6. die Uschi 12. August 2016 at 05:28 - Reply

    Wieder mal so schön geschrieben…! Herrlich!
    Da erinnert man sich, wie es bei einem selbst war. Meiner hat das aus dem Kindergarten mit knapp 3 Jahren mitgebracht und die erste Freude wich schnell der Panik- muss ich jetzt täglich Frischkäse kaufen, weil alles irgendwo landet? Werde ich jetzt ewig Krater in der Leberwurst haben? Ist nach jedem Essen ein Großputz inkl Kind duschen notwendig, damit der Hund keinen Durchfall kriegt???

    Hier Pizzakäse-ich bezweifle, das meiner den auf dem Brötchen gegessen hätte…. muss alles seine Ordnung haben hier.

  7. Evi 12. August 2016 at 12:19 - Reply

    Hier das Gleiche: meine 2,5 Jährige schmiert schon seit Wochen/Monaten selber. Es klappt eigentlich auch recht gut, allerdings wars das meistens nach dem Schmieren auch, dann bleibt die Stulle liegen und die Tomate oder das Ei ist auf einmal interessanter. Toll auch wenn sie mir eine Wurtscheibe reicht und meint: „Mama rollern!“, dann muss ich die Scheibe einrollen und erst DANN wird sie gegessen, nur ohne Brot oder das Brot trocken, oder eingeklappt, oder…….wirklich schlimm finde ich nur das Schmieren mit Nutella, gerade wenn das Glas schon fast leer ist, dann hängt das klebrige Zeug wirklich überall 🙁

    LG Evi

  8. Frau S. 13. August 2016 at 12:24 - Reply

    Das ist hier heute noch so. Aber wir lassen sie machen auch wenn dann mal Salami mir Pflaumenmus auf einem Brot landet. Sie isst es und ist zufrieden. Also Soll erfüllt

  9. katall 6. September 2016 at 19:22 - Reply

    Ha auf diesen Moment warten wir auch schon (3,5) leider vergebens. Oder haben wir Glück gehabt?;-) Wer weiß. Sehr schön erzählt jedenfalls. Lg Karl

  10. […] den Rechner und tippe und gleich dürfen die Mädels noch ein bisschen fernsehen bis es Zeit fürs Abendbrot […]

Leave A Comment

Anzeige