Anzeige

Ein paar Gedanken zu Kinderbüchern

Ich lese meinen Mädels Abends immer eine Gute-Nacht-Geschichte vor, daher bin ich auch immer auf der Suche nach neuen Geschichten und Kinderbüchern. Am liebsten natürlich Geschichten mit denen sich meine Mädels identifizieren können.

Dabei fällt mir ständig auf, dass die meisten Protagonisten in Kinderbüchern (wenn es keine Tiere sind, aber selbst die…) in den Kindergarten gehen. Ist ja auch logisch. Ich würde sagen 99% aller Kinder ab spätestens 3 Jahren gehen in Deutschland in einen Kindergarten. Das für und wieder diskutieren wir heute mal nicht, sondern nehmen das einfach so hin. Eure Kinder gehen in den Kindergarten, meine nicht. Das sind die Fakten.

In Kinderbüchern jedoch gibt es bei den allermeisten Büchern einen Mangel an nicht-Kindergarten-Kindern. Um das zu verdeutlichen habe ich einmal die Amazon Suche bedient und „geht in den Kindergarten“ und „geht nicht in den Kindergarten“ sowie „bleibt bei Mama“ eingegeben. (Ja das ist Genderdingens wieder nicht korrekt, aber die allermeisten Kinder welche zu Hause bleiben, bleiben eben bei Mama.)

Das hier ist das Ergebnis meiner Suche:

Kinderbücher zum Thema kindergartenfrei, kein kindergarten

Wobei bei „Geht nicht in den Kindergarten“ einfach die gleichen Suchergebnisse wie bei „Geht in den Kindergarten“ angezeigt werden. Das Suchvolumen ist also entweder so gering das Amazon denkt ich hätte mich vertippt oder es ignoriert einfach mein „nicht“ in der Suchanfrage. Ja, es ist mir klar dass die allermeisten Kinder in den Kindergarten gehen, und es daher äußerst unwirtschaftlich wäre Bücher zu produzieren die dann „keiner“ kauft, weil eben „alle“ im Kindergarten sind.

Das hilft mir auf der Suche nach Identifikationsfiguren für meine Mädels aber nicht weiter. Es gibt also zwei Möglichkeiten, entweder wir lesen weiter „Conny geht in den Kindergarten“ und „Max geht zur Tagesmutter“ etc. oder ich suche Trüffelschweinmäßig nach Kinderbüchern in denen der Kindergarten/ Fremdbetreuung  eben keine Rolle spielt.

Spannenderweise bin ich bei meiner Recherche bei den Klassikern gelandet, welche wir jetzt langsam abarbeiten werden.

Kinderbücher welche ganz ohne Kindergarten auskommen

  1. „Michel aus Lönneberga“ von Astrid Lindgren
  2. „Pipi Langstrumpf“ von Astrid Lindgren
  3. „Die Kinder aus Bullerbü“ von Astrid Lindgren
  4. „Ronja Räubertochter“  von A. Lindgren
  5. „Die Kinder aus der Krachmacherstraße  von Astrid Lindgren

Eure Empfehlungen

  1. „Der Grüffelo“ von Axel Scheffler
  2. „Das Grüffelokind“ von Axel Scheffel
  3. „Für meinen allerbesten Freund“ von Lynne Garner
  4. „Mandous Reise zu den tausend Sternen“ von Nena
  5. „Der kleine Igel und die rote Mütze“ M. Christina Butler
  6. „Das Pony mit den vielen Namen“ von Friedrich Feld
  7. „Frida die kleine Waldhexe“ (verschiedene Bände)
  8. „Superwurm“
  9. „Zum Glück hat man Freunde“
  10. „Die Orchis“
  11. „Kleiner Dodo, was spielst du?“
  12. „Die Prinzessin in der Tüte“
  13. „Pusten, Trösten, Pflaster drauf“ (Das haben wir schon, das ist super!)
  14. „Snöfrid aus dem Wiesental“
  15. „Die Schildkröte hat Geburtstag“
  16. „Die drei kleinen Schweinchen“
  17. „Der kleine Angsthase“
  18. „Grimms Märchen“ in der entschärften Kinderform
  19. Sämtliche Geschichten mit dem „Kleinen Maulwurf“
  20. „Erdbeerinches Erdbeerfee“
  21. „Kasimir und Frippe“
  22. „Urmel“
  23. „Die Katze mit Hut“

Ich hoffe das ich einigen von euch, welche vielleicht auch auf der Suche sind mit diesem Beitrag helfen konnte. Wenn ihr noch weitere Kinderbücher ohne Kindergarten kennt, schreibt sie mir doch gerne in die Kommentare und ich ergänze die Liste.

xo,

Katarina

 

By | 2017-06-25T17:02:49+00:00 19. September 2016|Categories: Ich schreibe, Kinderbücher 4-6 Jahre|16 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

16 Kommentare

  1. Anne Volkhardt am 19. September 2016 um 20:07 Uhr- Antworten

    Hallihallo ihr Lieben,

    ich versichere dir, ihr seid absolut nicht die Einzigen, Süße :*
    Wir können auch noch sehr die Bücher „Der Grüffelo“, „Das Grüffelokind“ und die Bücherreihe „Der kleine Drache Kokosnuss“ empfehlen 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Anne und Familie

    • Katarina am 19. September 2016 um 22:54 Uhr- Antworten

      Danke liebe Anne!
      Wie ich grade von einer Leserin erfahren habe, kommt die Buchreihe „Der kleine Drache Kokosnuss“ inzwischen auch nicht mehr ohne Kindergarten aus. Letztes Jahr im Sommer erschienen: „Der kleine Drache Kokosnuss kommt in den Kindergarten“.

      Deine anderen Tipps habe ich aufgenommen, danke.

      xo,
      Katarina

  2. Conny am 19. September 2016 um 21:32 Uhr- Antworten

    Kleiner Fehler: Der kleine Drache Kokosnuss kommt in den Kindergarten…. Letztes Jahr Sommer schienen….

    • Katarina am 19. September 2016 um 21:37 Uhr- Antworten

      Ah Mist! Fliegt also wieder aus der Liste. Danke für den Hinweis Conny.
      xo,
      Katarina

  3. Anna von tepetua am 20. September 2016 um 08:08 Uhr- Antworten

    Liebe Katarina,
    sieh Dir mal Kasimir und Frippe, so ziemlich alles von Ottfried Preussler, Urmel und Die Katze mit Hut an – das sind die ersten Ideen, die mir zum Thema: kein Kindegarten gekommen sind. Aber du hast Recht, Kindergarten wird in Büchern oft als Normalität gezeigt. Das ist für alle Kinder, die in den Kindergarten gehen (werden) gut, für Deine Mädels aber echt oll! LG Anna

  4. Sanny am 20. September 2016 um 10:24 Uhr- Antworten

    Mein Sohn hatte damals Bücher vom kleinen Brummbär. Der hatte unterschiedliche Erlebnisse. Ich weiß gar nicht, ob es die Bücher noch gibt.

  5. Romy am 20. September 2016 um 13:24 Uhr- Antworten

    Vielleicht ist das ja mal die Gelegenheit selber so ein Buch zu schreiben 😉
    Was ist mit Bobo Siebenschläfer? (mir ist noch keine Kindergarten-Geschichte davon untergekommen) Ich find den herzallerliebst und meine beiden Kleinen sind große Fans 🙂

    • Katarina am 21. September 2016 um 19:01 Uhr- Antworten

      Hallo Romy,
      laut Google feiert Bobo Siebenschläfer irgendwas im Kindergarten im Buch „Bobo Siebenschläfer wird nicht müde“.

      Fällt also Strenggenommen raus. Auch wenn es bestimmt unzählige Geschichten mit Bobo ohne Kindergarten gibt.

      xo,
      Katarina

  6. Kathrin am 20. September 2016 um 13:48 Uhr- Antworten

    Wir lesen gerade Snöfrid aus dem Wiesental, da geht auch keiner in den Kindergarten, allerdings ist es auch eher eine Abenteuergeschichte. Dann die Geschichten: „Die Schildkröte hat Geburtstag“, „Die drei kleinen Schweinchen“, „Der kleine Angsthase“ oder ganz klassisch „Grimms Märchen“ in der entschärften Kinderform. Oder sämtliche Geschichten mit dem „Kleinen Maulwurf“. Erdbeerinchen Erdbeerfee ist auch ohne Kindergarten. Meine Kinder gehen zwar in den Kindergarten, aber ich finde das Thema muss nicht Bestandteil aller Kinderbücher sein. Am liebsten lese ich Fantasiegeschichten vor.

  7. CaroSis am 20. September 2016 um 13:55 Uhr- Antworten

    Eins meiner aller ersten Bücher:
    Das Pony mit den vielen Namen
    von Friedrich Feld
    Garantiert ohne Kindergarten 😉

  8. Mädelsmama am 20. September 2016 um 20:29 Uhr- Antworten

    Wir haben interessanterweise ganz viele Bücher, die ohne Kindergarten auskommen, obwohl unsere drei Kinder im Kindergarten sind bzw. waren. 🙂 Hier die momentan liebsten Bücher:

    Frida die kleine Waldhexe (verschiedene Bände)
    Superwurm
    Zum Glück hat man Freunde
    Die Olchis
    Kleiner Dodo, was spielst du
    Die Prinzessin in der Tüte
    Pusten, Trösten, Pflaster drauf

  9. Biene am 21. September 2016 um 14:21 Uhr- Antworten

    Hallöchen, wenn du direkt nach einer Reihe von Büchern suchst. Meiner Meinung nach gibt es vom Raben Socke auch kein Buch, wo er in den Kindergarten geht. Ich muss aber sagen, ohne jetzt groß drüber nachgedacht zu haben, aber ich glaube wir haben nur 1 oder 2 Bücher, wo das Thema Kindergarten überhaupt thematisiert wird. Bei uns geht es eher um so Alltagsgeschichten. Das neue Pony, Elfen, natürlich verschiedenen Jahreszeitenbücher, Freunde, …. sowas.

  10. Verena am 21. September 2016 um 18:50 Uhr- Antworten

    Geschichten über den „Kleinen Bär und kleinen Tiger“ von Janosch!

  11. schöne Dinge Sonnenblume am 21. September 2016 um 19:55 Uhr- Antworten

    HalloJulia!

    Nicht ist in den meisten Suchmaschinen ein „Nichtsuchwort“… es wird also ignoriert, wenn du es in die Suchmaske eingibst. DAs gleiche gilt für der die das und in im etc. Die Menge der NichtsuchWörter ist je nach suchmaschine unterschiedlich. Un dmit Suchmaschine meine ich Amazon, Katalg, Google oder was auch immer 😉

    Unser Zwerg liebt die WiesoWeshalbWarum Bücher. Die sind auch toll aufgemacht meiner Meinung nach.

    Grüße sonnenblume

  12. Clara am 22. September 2016 um 12:08 Uhr- Antworten

    Familie Maus- Bücher. zb., – macht Frühstück, – im Schnee, – sagt gute Nacht, – im Garten … usw. Super süß illustriert, super tolle Reime (ich liebe gereimte Kinderbücher). Mir kam noch kein Kindergartenbuch unter von der Familie Maus 🙂
    lg

  13. helen am 13. Oktober 2016 um 20:41 Uhr- Antworten

    alex scheffler hat viele gute bücher!
    Pip & Posy sind super
    Räuber Ratte
    Zogg
    Für Hund und Katze ist auch noch Platz
    Die Schnecke und der Buckelwal

    mein lieblings gute-nacht-buch ist Schlaf gut kleiner bär von quint buchholz. das absolut tollste buch ist das!!!

    wie hoch ist der himm l

    das sind so unsere bücher dieses jahr gewesen…. alle ohne kindergarten aber alle mit tieren.

Kommentare

Anzeige