Manchmal denke ich darüber nach was für witzige Ideen ich vor den Kindern über das Leben mit Kindern hatte. Zum Beispiel das mit dem Schlaf.

Natürlich würden meine Kinder in ihrem eigenen Kinderzimmer schlafen. Abends eine Gute-Nacht-Geschichte und ein Küsschen, ich würde das Licht ausschalten und die Tür einen Spalt breit auflassen. Natürlich würden meine Kinder „Gute Nacht Mami“ rufen und dann selig ihre Kulleraugen schließen und in die Kissen sinken. Sie würden von 19:00 Uhr Abends bis morgens durchschlafen und wenn sie durstig wären zu ihrem Wasserglas greifen. Meine Kinder würden vorsichtig etwas trinken und dann ohne einen Laut wieder in einen festen Schlummer  fallen.
Grundriss kinderzimmer

Die Realität traf mich eines Morgens (letztens) beim Zähne putzen. Meine Kinder (inzwischen 4 und 2x 3 Jahre alt) taten nichts von alldem. Sie haben das Memo meines Vor-Kinder-Ichs einfach nicht bekommen.

Meine Kinder möchten nach der Gute-Nacht-Geschichte kuscheln bis sie alle drei eingeschlafen sind (Einschlafbegleitung heisst das). Wassergläser kann man nicht hinstellen, denn die würden sie umstoßen, sie taumeln Nachts sowieso erstaunlich ungeschickt durch die Gegend. Die meisten Nächte schlafen sie tatsächlich einigermaßen durch, wobei das auch Phasen unterlegt ist und im Moment schlafen alle drei wieder schlecht. Die Große findet schlafen inzwischen langweilig, die beiden Kleinen schlafen grade so unruhig das ich im Moment auf Sparflamme laufe.

Kaffee ist mein bester Freund und inzwischen wäre es so viel Kaffee das ich mich selbst an der Kaffeemaschine stoppe. „NEIN du solltest nicht so viel Kaffee trinken“, sage ich zu mir selbst. „Ich will aber!“, motzt die uneinsichtige 31 jährige in mir und stampft mit dem Fuß auf. „Ich bin müde!“.  Ich ja auch, aber da müssen wir jetzt durch. „Wir wollen doch schwanger werden, da ist bestimmt so viel Kaffee gar nicht gut.“, antworte ich mir selbst und schütte den 5 Becher zurück in die Kanne. Totschlagagument. Hilft immer.

Inzwischen schlafen wir alle auf einem Matratzenlager auf dem Fussboden. Neumodisch könnte ich es jetzt auch „Floor Bed“ nennen, es sind aber wirklich nur 2 Matratzen auf dem Boden und eine davon genießt den Luxus eines Lattenrosts. Es ist noch immer nicht der perfekte Nachtschlaf wie ich ihn mir ausgemalt habe, aber es läuft besser als stundenlang an Kinderbetten zu sitzen.

Wie schlaft ihr?