Alltag bei uns Folge 74

Also ich bin da ja ganz ehrlich: Am Freitag habe ich nach 7 Nachtdiensten des Mannes nur noch versucht den Tag zu überleben. Ja, eigentlich hat ER den Nachtdienst, aber sind wir doch mal ehrlich. Ich bin dann diejenige welche von 16 Uhr 30 bis zu dem Moment wenn Papa wieder durch die Tür fällt DIE Ansprechpartnerin. Wie heisst es so schön? „Für mich ist auch die 7. Stunde“ bzw.  in meinem Fall „Für mich ists auch der 7. Nachtdienst“.

Mädchen sitzt im beleuchteten Haus auf der TreppeWährend also ein übermüdeter Mann Richtung Bett schlurft, werfe ich mich Stuntfrau mäßig vor die Kinder welche versuchen zum Schlafzimmer zu gelangen. Ein real-life jump and run Spiel.

Natürlich haben sie alle immer einen triftigen Grund ihren Papa aus dem wohlverdienten Schlaf zu reißen.

„Ich habe Hunger!“ sagt das Erstgeborene. (Ja, es hat nur 4 Jahre und ein paar eigene Beisserchen gebraucht bis Motti verstanden hat: Das leckerste Futter gibts bei Papa. Wenn der zu Hause ist, versucht man es bei Mama am besten gar nicht. Klar, ICH gehe auch nicht in das Restaurant „LA GILMORE“ wenn ich „Futtern wie bei Papa“ haben kann.

„Ich habe aber Pipi!“, sagt das Zweitgeborene. (Gut, bei DEM Duft bin ich fast versucht das Kind die Treppe zum schlafenden Dornröschen erklimmen zu lassen…)
„Ich will zu PAPA!“, schreit das andere Zweitgeborene. („Nicht der Papa!“ ist hier Gang und Gebe. Gut, nachdem es Jahrelang „Nicht die MAMA“ war.)

 

Am Samstag erwische ich Nini dabei wie sie sich vor dem Besuch bei Opa noch schnell ein paar Lebkuchen reindrückt. Könnte ja sein das es auf der Geburtstagsparty nichts zu essen gibt, und Lebkuchen sind lecker.
(War auch verdächtig still im Haus. Ich gebe es zu, es hat mich gewundert.)

Mädchen isst heimlich Lebkuchen

Ich dachte halt naiverweise, dass Nini einfach bei Motti im Spielzimmer wäre.
Mädchen liest ein Wimmelbuch

Vor den Geburtstagsbesuch bei Opa hatte der Lord Shaftesbury allerdings das Wochenende gesetzt, und damit den von mir so geliebten (HA! NEIN!) Wochenendeinkauf. Wenn es nach MIR gehen würde, dann würde das der Mann schön alleine machen.

Aber aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen möchte er immer seine ganze Sippe dabei haben, und so zuckeln wir Wochenende für Wochenende mit den Kindern durch Kaufland. Mann, Kinder, Einkaufswagen und ich. Also eigentlich schiebt ER den Wagen, und ER sucht alles zusammen. ICH und die Kinder rennen durch den Laden. Während wir versuchen uns nicht zu verirren oder zu verlieren, vertuschen WIR prima dass WIR keine Ahnung haben was man alles für „Superleckeres Gulasch ala Pia“ braucht und dass WIR das Ganze eigentlich nur essen wollen.

Heute, am Sonntag war der Nachtdienstturn dann VORBEI. Freizeit und Mann-ist-Zuhause-Zeit wohin das Auge blickt. Ich weiss gar nichts was wir alles zuerst nicht machen sollen…

Mädchen malt im Spielzimmer

Also stelle ich während der Mann schläft das Spielzimmer um. Keine Angst, mitlesende Männer, der kennt das schon. Manchmal trage ich ganze Regale an ihm vorbei und lege ihm zur Neuorientierung eine Karte aufs Kopfkissen. Jetzt haben die Mädels abseits vom Familienesstisch noch einen zweiten Platz an dem sie malen oder puzzeln können. Dann entzerrt sich das Ganze vielleicht mal ein bisschen und das „OARR ich will aber mal ALLEINE puzzeln“ wird leiser.

Wir werden sehen. Morgen kommen erstmal Omi und Opi aus Berlin. Die möchte ich ja am Dienstag unbedingt ins Outletcenter nach Neumünster begleiten. Sie wissen nur noch nichts davon.

Wie war das Wochenende bei euch so?

xo,
Katarina

By | 2017-06-25T17:02:47+00:00 16. Oktober 2016|Categories: Ich schreibe|Tags: |3 Comments
Anzeige

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

3 Comments

  1. JesS 16. Oktober 2016 at 23:41 - Reply

    oh in Neumünster ist es toll – da bin ich auch gerne. Leider ist es dann immer sehr weit und sehr teuer… hahaha… habt Spaß dort!

    • Katarina 16. Oktober 2016 at 23:43 - Reply

      Kennst mich doch, ich kaufe wieder nix 😂

  2. Michaela 14. Dezember 2016 at 20:14 - Reply

    Der Satz… „ich lege ihm zur Neuorientierung ein Plan hin“ 😂. Super! Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit. Liebe Grüße Michaela

Leave A Comment

Anzeige