Wir genießen den ersten Schnee

Werbung
Seit es draußen etwas ungemütlicher ist, fragen die Kinder immer wieder nach, ob es denn bald schneit. Ich erkläre Ihnen dann immer und immer wieder, dass wir erst Herbst haben und dass in unseren Hamburger Gefilden der Schnee eigentlich nicht vor Februar zu erwarten ist. In ganz kalten Wintern vielleicht auch mal drei Flocken im Januar, oder zwei im Dezember die aber nicht liegen bleiben.

Die Kinder finden das natürlich nicht akzeptabel, und schwärmen schon jetzt von den Schneemännern die sie bauen werden. Oder eher „Mama dann können wir mit dir ZUSAMMEN einen Schneemann bauen!“. Ich sehe mich dann immer hektisch um: Was? Wie? Wo? Wo ist denn diese andere MAMA die ganz heiß darauf ist mit euch Schneemänner zu bauen? Kann man das nicht auch drinnen machen? Ich will nicht raus! Da ist es windig und kalt und Schnee ist übrigens auch nass!!!

Milka Schneemänner

„Aber Mama“, sagt Nini dann, „das ist doch egal“. Ich werde sie daran erinnern. Echt. Meine Kinder sind nämlich diejenigen welche beim ersten Regentropfen nach einer Mütze, und beim ersten kleinen Lüftchen nach Handschuhen rufen. Ich werde Nini daran erinnern!!! Witzigerweise habe ICH jetzt den Ohrwurm von „Willst du einen Schneemann bauen?“(ja, der aus dem AnnaElsaFilm) und dabei habe ich den Film nur ein einziges Mal gesehen. Jedenfalls vergeht hier kein einziger Tag an dem nicht nach dem ersten Schnee gefragt wird. Ich werde sogar damit geweckt, dass sie „Schneeballschlacht“ spielen. Oder unsere Bettwäsche so hinschmeißen, dass es wie eine Schneelandschaft aussieht.

Im Supermarkt gibt es die ersten Lebkuchen, Adventskalender und Schneezubehör und wenn ich aus dem Bürofenster schaue, dann sehe ich einen Heinrich welcher schon seine Rosen winterfest gemacht hat. Vermutlich hat er auch schon Streusalz neben der Tür stehen.

Papierschnipsel

Winter, Schnee und mehr Schnee. Sogar aus Papierschnipseln bastelt Wawi lustig „Schnee“ und lässt es in der Küche schneien. Und mitten im riesigen Schneechaos kommt ein Paket von Milka an, ob wir denn die neuen Milka Snowballs probieren wollen. Das sind kleine Schokoladenkugeln, gefüllt mit Milchcreme, die man nach und nach herauslöffeln kann.

Milka snowballs zum auslöffeln

„Wollen wir?“, frage ich Marc. „Klar!“, sagt er und leckt sich schon die Lippen. Er ist ein großer Fan der Milka Löffeleier müsst ihr wissen. „Mädels wollen wir Schnee machen und Snowballs aus Schokolade essen?“ Was für eine Frage. Natürlich wollen sie! Denn neben den Milka Snowballs ist im Paket auch eine Packung „Magic Snow Powder“ enthalten. Ein weißes Pulver, das man mit Wasser aufgiesst und das sich dann in fluffigen und wirklich kalten Schnee verwandelt. Dabei ist natürlich klar, dass man den Schnee NICHT essen sollte. Aber glücklicherweise sind meine Mädels jetzt alle in dem Alter in dem nur noch Schokolade im Mund landet und nicht alles andere auch noch.

magic snow powder zum spielen

Motti, Nini und Wawi saßen Nachmittags so einträchtig wie schon lange nicht mehr, in der Küche und spielten mit ihrem Schnee. Nebenbei (es ging genau auf) löffelten die Kinder und Marc die cremige Milchcreme aus den 4 Snowballs und ich gönnte mir, Laktasetabletten sei dank, auch ein Löffelchen. Super lecker sage ich euch. Mich erinnert es an die Milka Löffeleier, Marc dagegen sagt sie schmecken ein bisschen süßer. Die Kinder kennen die Löffeleier nicht, aber ihnen schmecken die Snowballs auch ganz ausgezeichnet und fragen nach mehr.

Milka snowballs zum auslöffeln

Milka snowballs zum auslöffeln

Milka snowballs zum auslöffeln

Genau wie in den letzten beiden Jahren werden wir unseren Adventskalender wieder nicht selber basteln aber für Nikolaus und die Adventssonntage werde ich nochmal Snowballs besorgen. Habt ihr die Snowballs schon im Supermarkt entdeckt?

Anzeige
By | 2017-06-25T17:02:45+00:00 3. November 2016|Categories: Werbung|6 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

6 Comments

  1. Anna 3. November 2016 at 13:02 - Reply

    Hallo Katarina,
    mensch die sehen ja lecker aus. Das wäre bestimmt auch was für uns, da werde ich im Supermarkt gleich mal schauen.
    DANKE.

    • Katarina 3. November 2016 at 13:04 - Reply

      Liebe Anna,
      das freut mich das sie dir auch gefallen. Meinen Mädels haben die Snowballs ja auch super geschmeckt.

      xo,
      Katarina

  2. Inga - Mama in Hamburg 3. November 2016 at 13:30 - Reply

    Juhuuuuu, ich liebe Löffeleier und muss die Snowballs unbedingt probieren. *geht gleich mal rüber zu Sky*

  3. Küstenmami 6. November 2016 at 21:41 - Reply

    MMMhhh, bei Deinen Fotos läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen! Die muss ich probieren 🙂

    Diese Leckereien passen bestimmt auch gut zu dem Kaffee, den ich schon lange mit Dir trinken wollte 😉 Dabei kannst Du mir dann gleich nochmal die Sache mit dem Schnee ind er Küche erklären 😀

    Ganz liebe Grüße
    Küstenmami

  4. Nadine 15. November 2016 at 22:21 - Reply

    Ich mag sie auch sehr..finde aber die versteckte Mogelpackung ist eine Frechheit. Die Löffeleier gibt’s mit 136g Inhalt und die swowballs mit 112g für den gleichen Preis. Von dem unnötigen Verpackungsmüll mal ganz abgesehen.

    • Katarina 16. November 2016 at 00:46 - Reply

      Hallo Nadine,
      also das es eine Mogelpackung ist, finde ich nicht. Denn du vergleichst da zwei ganz unterschiedliche Produkte. 😉 Eine Moselpackung wäre es meiner Meinung nach nur, wenn es Löffeleier (gleiche Form und Verpackung) mit weniger Inhalt wären. Es sind ja aber Snowballs.

      xo,
      Katarina

Leave A Comment

Anzeige