Anzeige

BIC Quality Time

-Werbung-

„Nein jetzt nicht“, sage ich zu Motti, die ihren Kopf durch die Tür steckt. „Nein, jetzt wirklich nicht“, sage ich auch zu Nini, welche ein paar Minuten später den Kopf durch die Bürotür schiebt. „NEIN! Jetzt raus hier“, rufe ich gefühlt zum zehnten Mal an diesem Vormittag durch die Bürotür.

meine drei Mädchen malen zusammen ein Bild

Ja, Homeoffice und kitafrei ist nicht immer schön. Um so wichtiger ist es mir, dass wenn ich meine Bürotür aufmache die Mädchen auch meine ungeteilte Aufmerksamkeit bekommen. Es fängt bei ihren Fragen an, geht weiter über die Mahlzeiten bei denen ich es nicht ausstehen kann wenn ich wieder einen von uns Erwachsenen (ja ich bin auch schuldig) am Handy erwische, und natürlich gilt das auch für die Momente in denen sie gerne etwas mit mir machen möchten.

Meine Mädchen malen zusammen mit ihren Stiften

Allerdings bin ich da auch verwöhnt (oder im Abseits, je nachdem wie man das sehen möchte). Denn die meiste Zeit des Tages, wollen die Mädels eben NICHT mit mir spielen. Sie spielen, basteln, malen miteinander.

wir zeichnen mit den Buntstiften von BIC

Meistens sieht es bei uns so aus: die Mädels malen alleine und ich darf am Ende ihre Werke anschauen und ausgiebig bewundern. Wenn sie nicht grade für Oma, Opa, Papa oder die Freundinnen gemalt haben. Dann werde ich meist nur nach einem Briefumschlag gefragt und bin zuständig dafür dass der Brief auch ankommt.

Zusammen malen wir bunte Kinderbilder

Oft schleiche ich mich dann dazu und mache mit. Denn wenn sie schon nicht mit mir spielen wollen, dann spiele ich eben mit ihnen. Oder male und meistens finden sie es dann doch ganz toll. #BICqualitytime eben.

Denn wenn ich dann mitmachen darf, dann ist es wunderbar zusammen Zeit zu verbringen. Ich gestehe: ich würde auch mit ihnen Matschhütten bauen oder Fahrrad fahren wenn das bedeutet dass wir uns genau so schön unterhalten wie wir es beim Malen mit unseren BICkids Stiften machen. Da erzählen mir die Mädels dann gerne was sie ohne mich gespielt haben. Was im Haus oder im Garten passiert ist, während ich Emails beantwortet oder ganz schnöde die Wäsche aufgehängt habe.

Wawi testet die Pastellkreiden von BIC

In unserer Quality Time, ich nenne sie mal bewusst (anders als in der Definition) „Auszeit vom Alltag“, erfahre ich dann dass Wawi wenn sie groß ist gerne Törtchenbäckerin werden möchte. Und daher malt/zeichnet sie natürlich schon ganz viele Törtchenvariationen, die man dann bei ihr im Laden kaufen kann.

Zusammen malen wir bunte Kinderbilder

Motti dagegen möchte lieber Kinderärztin werden und wenn sie davon Freizeit hat, möchte sie Reiterin werden und wenn sie davon Freizeit hat will sie auch Törtchen backen zusammen mit Wawi.

Nini testet die Filzstifte von BIC

Nini  will lieber eine „berühmte Eiskunstläuferin“ werden. Ihr ist es auch ganz wichtig dass betont wird dass sie eine *berühmte* Eiskunstläuferin wird, und nicht etwa eine von vielen in einer Weihnachtseisrevue.

Zusammen malen wir bunte Kinderbilder

Bei Quality Time geht es also gar nicht immer darum, irgendwas total spektakuläres zu machen. Niemand muss in den Zirkus gehen, Feuerschlucken oder einen Indoorspielplatz besuchen. Es geht einfach nur darum Zeit miteinander zu verbringen, weit ab von jedem Smartphone. Mal ein paar Minuten den Alltag Alltag sein lassen und „Jetzt nicht“ aus dem Sprachgebrauch verbannen. Das geht wunderbar beim gemeinsamen Malen.

 

Mich interessiert jetzt, wie verbringt ihr am liebsten eure Quality Time? Malen, basteln oder vielleicht ganz anders?

By | 2017-06-25T17:02:12+00:00 11. März 2017|Categories: Werbung|10 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013), dem Dino (*2017) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn.
Virtuell zu finden auf Instagram, Facebook und auf Pinterest.

10 Kommentare

  1. Nicole G am 11. März 2017 um 12:48 Uhr - Antworten

    Wir nutzen diese Zeit gerne zum Lesen, Basteln, Malen oder auch einfach mal um zusammen eine Kinderserie anzuschauen :-).

    • Katarina am 12. März 2017 um 15:40 Uhr - Antworten

      Hallo Nicole,

      oh ja. Oft denkt man ja bei Auszeit vom Alltag gar nicht an die kleinen Dinge wie basteln oder lesen. Aber ich finde die sind genauso wichtig wie die großen.

      Liebe Grüße,
      Katarina

  2. Sara am 12. März 2017 um 15:39 Uhr - Antworten

    Hallo Katarina,
    mensch da hast du ja recht! Man muss gar nicht immer gleich wegfahren. Nur mal für eine Weile das Handy liegen lassen.
    Danke für die Erinnerung.

    Sara

    • Katarina am 14. März 2017 um 12:47 Uhr - Antworten

      Hallo Sara,
      genau das meinte ich. Denn wer kann sich für eine Auszeit schon leisten ständig in den Urlaub zu fahren? Und manchmal möchte man das vielleicht ja auch gar nicht.

      Liebe Grüße,
      Katarina

  3. Küstenmami am 14. März 2017 um 14:20 Uhr - Antworten

    Moin, liebe Katarina,

    das sehe ich auch so, Quality Time kann schon bei den kleinen, aber gemeinsamen Dingen beginnen ???? Wir spielen gern zusammen in der Sandkiste oder lesen vor. Aber natürlich fahren wir mit unseren Küstenkindern auch gerne ans Meer ???? Im Sand sitzen und einfach nur auf die Wellen schauen, das ist zusammen noch viel schöner als allein!

    Herzliche Grüße
    Küstenmami

  4. siebenkilopaket am 14. März 2017 um 19:25 Uhr - Antworten

    Liebe Katarina,

    es gibt doch nichts Wertvolleres als die Zeit, die man miteinander verbringen kann. Das ist doch das größte Geschenk überhaupt, zumindest bei uns 🙂
    Liebe Grüße
    Daniela

  5. Frau Piefke schreibt am 14. März 2017 um 19:34 Uhr - Antworten

    Ich mag ja malen, zeichnen, basteln auch furchtbar gerne. Die Tochter geht allerdings meist lieber auf „Fantasie-Reisen“ 🙂 Unsere 4 Jährige liebt es, in Rollen zu schlüpfen – und ich bekomme dann natürlich auch eine verpasst. Und so könntest Du uns als Einhörner, Indianer oder Prinzessinnen herumhüpfen sehen. Alles innerhalb einer Stunde… Puh. Ich glaube, ich gehe auch mal neue Stifte kaufen 😉
    Liebste Grüße
    Katja

  6. Sandy am 14. März 2017 um 22:09 Uhr - Antworten

    Oh was für süße Bilder !
    Also bei uns ist diese Quality Time auf jeden Fall das gemeinsame Lesen in unserem Bett. Alle zusammen, alle auf eine Sache konzentriert und gaaaaaaanz viel Kuscheln ❤

  7. Anna am 15. März 2017 um 10:13 Uhr - Antworten

    Den letzten Satz hast Du ganz schön gesagt – oft geht es tatsächlich nicht um eine riesengroße Aktivität, sondern einfach ums gemeinsam lachen, erzählen oder lesen. Denn genau diese kleinen Momente machen unseren Alltag glücklich.
    Ach so: und ich würde alle Törtchen von Wawi kaufen – ich liebe nämlich Törtchen 🙂
    Liebe Grüße, Anna

  8. Spielzeug überall - Blogprinzessin am 15. März 2017 um 12:00 Uhr - Antworten

    […] haben wir eigentlich keine außer das BEIM Essen nicht gemalt oder die Plüschtiere ins Essen getunkt werden. Nach dem Essen ist der Tisch wieder freigegeben und […]

Kommentare

Anzeige