Vorgestellt: Belambolo, die Puppenmanufaktur

Werbung

Mit Puppen ist das ja scheinbar so eine Sache…. letztens standen wir in einem großen Spielzeugladen und uns wurde klar: Die Kinder haben alle genau eine Puppe. Neue Freunde für die bestehenden Puppen wären aber schön, dann könnte man so richtig Teeparty spielen. Soweit so gut, wir standen ja grade quasi an der Quelle. Nur, das was wir sahen war ein wenig erschreckend.

Denn habt ihr euch die Puppen in letzter Zeit mal angesehen? Die meisten davon sind aus Plastik und stehen echt gruselig aus. SO eine Puppe wollten wir für unsere Kinder nicht haben.

Wir wollten Puppen die freundlich aussehen, mit denen man kuscheln kann und  die vor allem keine kleinen durchgestylten Tussie-Mädchen sind, sondern ganz normale Puppen. Die ganz normalen Puppen fanden wir dann nicht in einem Laden, sondern bei Heike. Oft findet man sich ja als Eltern in so einer Situation wieder, dass man eine Idee hat und die Kinder haben eine ganz andere Idee. Daher finde ich es in Heikes Puppenmanufaktur toll, dass man sich Wunschpuppen zusammenstellen kann. Das habe ich zusammen mit den Mädchen auch gemacht, das ging ganz einfach.

Junge oder Mädchenpuppe? Welche Haarfarbe? Was sollen sie anziehen? Schwupps die „Rohdaten“ an Heike weitergegeben und nach kürzester Zeit kam ein Paket an mit unseren Wunschpuppen. Motti und Wawi haben sich für die exakt gleiche Puppe entschieden, Nini dagegen wollte gerne eine Jungspuppe haben.

Darf ich euch also vorstellen: Milli, Tania, Frudu (oder je nach Betonung auch gerne Frodo) und natürlich Heike.

 

Heike von belambolo

Bildrechte: Heike / Belambolo

Hallo Heike, stell dich doch mal ein bisschen vor. Wer bist du? Wo wohnst du? Hast du Kinder?

Ich bin Heike, in den 40ern und lebe mit meinem Mann auf dem Land in Rheinhessen. Unsere Kinder sind schon eigenständig. Meine Interessen sind sehr vielfältig und neben den Klassikern wie Lesen und Reisen bin ich schon immer gerne kreativ tätig gewesen. Die Liebe zum Nähen habe ich vor einigen Jahren entdeckt und meine erste selbstgenähte Puppe war eine Tildapuppe.

 

Motti liebt ihre Puppe Milli

Wer ist auf die Idee mit dem zuckersüßen Puppen gekommen?

Die Tildapuppe war nicht ganz so das was ich mir vorgestellt hatte. Zufällig habe ich beim Stöbern im Internet die Stoffpuppen nach Waldorfart gefunden und bin ihnen verfallen. Von der ersten Puppe an war klar, dass dieser Arbeit meine Leidenschaft im kreativen Bereich gehört. Ich habe viel ausprobiert und nach einigen Irrungen und Wirrungen haben sich Jul und Michel als meine Puppen herauskristallisiert.

Waldorfpuppe für meine Tochter

Wie dürfen wir uns deine Arbeit vorstellen? Wie sieht ein klassischer Arbeitstag bei „Belambolo“ aus?

belambolo die puppenmanufaktur

Bildrechte: Heike / Belambolo

Bei belambolo kommt alles aus einer Hand. Vom Zuschnitt der Puppenteile, dem Stopfen, über das Zusammenfügen von Körper und Armen, der Fertigung des Kopfes, Haaren und Kleidung wird alles von mir persönlich gefertigt. Das ist mir sehr wichtig, da es sich um handgemachte Unikate handelt und die Puppen unverwechselbar nach belambolo aussehen.

Was muss ein Puppenbestellung haben um dich bei Belambolo so richtig zu begeistern?

Mich begeistern kreative Vorstellungen, die vom Allgemeinen abweichen. Viele Eltern vergessen, dass die Puppe in erster Linie dem Kind gefallen muss und nicht den Eltern. Ich bin immer noch ganz begeistert, wenn Puppen für Jungs gekauft werden. Das rührt mein Herz ganz besonders, da nach der langläufigen Meinungen Jungs nicht mit Puppen spielen. Das Gegenteil ist der Fall – alle Kinder brauchen Puppen! Daher habe ich Michel entwickelt.

Nini hat sich für einen Puppenjungen entschieden

Liest du Blogs? (Welche?)

Ich lese gerne Blogs – ganz unterschiedlicher Art. Sehr gerne schaue ich bei Fräulein Ordnung, Raumseele oder rosape vorbei.

Mit Puppen kann man auch spielen

Was wird dich in deiner Zukunft beschäftigen und wo wird diese sein?

Eine interessante Frage. Meine nächsten Pläne sind ein weiteres Ebook zum Thema Puppenkleidung und die Entwicklung eines Puppenbabys das etwas größer als Michel und Jul sind.

Nini hat sich für einen Puppenjungen entschieden

Wawi liebt ihre handgemachte Puppe

Wir sind sehr zufrieden mit unseren Puppen von Belambolo und können euch Heikes Shop nur wärmstens ans Herz legen. Heike steht sofort zur Stelle, wenn man eine Frage hat antwortet sie schnell und die Qualität ihrer Puppen ist wirklich grandios. Ich persönlich mag auch ihre Einstellung, dass Puppen für alle Kinder sind, nicht nur für Mädchen.

Wer also noch ein Ostergeschenk sucht, sollte unbedingt mal bei belambolo vorbeischauen. Den Shop findet ihr hier (klick), auf Facebook findet ihr belambolo hier und über einen neuen Follower auf Instagram freut sich Heike bestimmt auch. Danke für deine wunderschönen Puppen und danke das du mir meine neugierigen Fragen beantwortet hast liebe Heike.

Von euch interessiert mich heute:

Haben eure Kinder Puppen? Wie heißen diese?

xo,

Katarina

By | 2017-04-07T19:08:53+00:00 7. April 2017|Categories: Werbung|13 Comments
Anzeige

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

13 Comments

  1. Elawen 7. April 2017 at 19:55 - Reply

    Also… Hier geht alles verquer.. die große spielt eher weniger mit Puppen, lieber Kuscheltiere (frag nicht!!!!) oder Playmobilpüppchen. Das Zwillingsmädel spielt manchmal damit, aber eher im Kiga, daheim so gut wie gar nicht. Ihr Zwillingsbruder liebt Puppen…
    Zum zweiten Geburtstag hatte ich den beiden zwei Puppen von Haba gekauft, Sohnemann hat sich viel mehr darüber gefreut und die Püppchen betüddelt als seine Zwillingsschwester. An der ist ein wilder Wildfang verloren gegangen 😂😂

    • Katarina 7. April 2017 at 20:05 - Reply

      Hallo Elawen,
      Ha! Das mit den Haba Puppen ist ja witzig GENAU DIE haben wir nämlich auch. Das waren die ersten Puppen.

      Liebe Grüße
      Katarina

  2. Feli 7. April 2017 at 20:32 - Reply

    Hey,
    Der Große hat einen Michel von Haba (der hier auch so heißt) zum ersten Geburtstag bekommen. Der wird mal mehr mal weniger bespielt. Zur Kita-Eingewöhnung war der Michel aber sein Halt, der immer mitmusste und manche Trennung leichter gemacht hat.
    Der Kleine (7 Monate) findet den Michel total toll und spielt total gerne damit. Aber das gefällt dem Großen gar nicht. So muss wohl demnächst noch eine Puppe hier einziehen.
    LG Feli

    • Katarina 7. April 2017 at 20:45 - Reply

      Hallo Feli,
      witzig die Haba Puppen scheinen, wenn man nicht auf Plastikpuppen steht, wirklich häufig anzutreffen zu sein. Gibt es da eigentlich auch Jungspuppen?

      Liebe Grüße
      Katarina

      • Feli 10. April 2017 at 20:27 - Reply

        Ja, damals gab es den Michel und jetzt auch noch andere Jungspuppen. Ich verlinke dich mal auf nem Bild bei Instagram 😉

  3. Nele 7. April 2017 at 20:39 - Reply

    Oh, die sind wirklich sehr schön! Und so eine Puppe würde ich auch glatt unserem Babyjungen schenken 🙂

    • Katarina 7. April 2017 at 20:51 - Reply

      Hey Nele,
      ich bin auch ganz begeistert. Vorallem das die Puppen so gut aussehen und trotzdem super schnell bei uns waren.
      Für deinen Babyjungen würde ich da auch mal stöbern, oder den Großeltern eine. Tipp geben.

      Liebe Grüße
      Katarina

  4. Eva 7. April 2017 at 20:45 - Reply

    Die neuen Puppen von euch sind ja zuckersüß. 🙂
    Meine Tochter hat mehrere Puppen, aber ihre Lieblingspuppe ist ihr heilig. Sie hat einen weichen Bauch und plastik Arme, Beine und Kopf. Sie ist braun und leider schon etwas kaputt, da es mal meine Puppe war. Bis jetzt habe ich meine Tochter auch noch nicht überreden können, sie zum Puppendoktor zu geben. 😉

    • Katarina 7. April 2017 at 20:48 - Reply

      Hallo Eva,
      oh das glaube ich das ihr die dann heilig ist. Dann muss mal eine zweite Puppe her finde ich. 😉 Es gab auch mal ein Buch (vor langer Zeit) in der ein Plüschaffe verloren ging und dann bei einem Puppendoktor landete (und am Ende wieder zu seinem Besitzer zurückfindet).
      Liebe Grüße
      Katarina

  5. Annika 8. April 2017 at 00:33 - Reply

    Wow die sehen wirklich sehr schön aus. Mein fast zweijähriger Sohn liebt Puppen und hat eine Baby Born die fast überall mit hin muss. Eine Stoffpuppe haben wir bisher noch nicht, wäre allerdings eine schöne Geschenkidee zum nächsten Geburtstag.

    • Katarina 8. April 2017 at 10:35 - Reply

      Hallo Annika,
      in meiner Kindheit hatte ich auch eine Baby Born. Die konnte sogar Pipi machen, können die das heute noch?

      Liebe Grüße,
      Katarina

  6. Romy 8. April 2017 at 14:07 - Reply

    Oh, das sind wirklich ganz entzückende Puppen, man merkt, dass sie mit Liebe gemacht wurden 🙂 Ich werde da bestimmt mal eine bestellen, hab auch schon eine Idee, wen ich beschenken könnte 😉
    Meine beiden großen Kinder spielen nicht mehr mit Puppen, aber meine beiden kleinen Söhne haben jeweils eine Stoffpuppe. Die vom 5jährigen heißt Linus und die vom 3jährigen Hanni 🙂

  7. Inga 8. April 2017 at 15:23 - Reply

    Vielen Dank für die Vorstellung dieses tollen Shops! Der Osterhase bringt eine Puppentrage von Ergobaby mit und da muss natürlich auch etwas rein. Auf der Babywelt Messe hatte Kringel (männlich übrigens, denn Puppentragen und Puppen sind schließlich für alle da) eine Puppe mit Plastikkopf in der Puppentrage und das fand er verständlicher Weise ziemlich unbequem. Daher suchen wir nun eine Stoffpuppe, die in die Babytrage passt und gern auch eine männliche Puppe. Was mir ganz wichtig ist, ist, dass die Puppe ein normales Gesicht hat und keinen verzogen Grinsemund, XXL-Wimpern oder Rougeflecken…Es gibt da echt gruselige Sachen.
    Bei Heike werden ich mich auf jeden Fall mal genauer umsehen, die Puppen sehen klasse aus und von „selbstgemacht“ und „alles aus einer Hand“ bin ich eh Fan.

Leave A Comment

Anzeige