Wir testen kindoo – Kinderkleidung mieten

Werbung

Wir haben BERGE an Kleidung auf dem Dachboden und im Keller eingelagert. Alles Sachen, die den Kindern nicht mehr passen, die aber eigentlich auch noch zu schön sind um sie einfach (und bequem) in die Altkleidersammlung zu geben. Also liegen sie rum. Was im August Baby #4 nicht passt, das fliegt raus. Also wenn ich irgendwann mal dazu kommen würde, zu sortieren, die Sachen einzustellen und zu verkaufen, und und und.

Hier genau setzt kindoo an. Diese Plattform sortiert natürlich keine vorhandenen Kinderkleidungsberge, sondern sie setzen schon da an diese gar nicht erst entstehen zu lassen! Bei kindoo kann man Kinderkleidung nämlich ganz einfach mieten. Man mietet die Kleidung für mindestens 4 Wochen und kann sie so lange behalten, bis das Kind rausgewachsen ist, oder das Kleidungsstück nicht mehr gefällt. Am Ende seines Mietzeitraums kann man die Kleidermiete dann entweder verlängern (nach den ersten 4 Wochen wird tagesgenau abgerechnet, Mietpreis/28), man kauft die Kleider zum Restwert im Kundenbereich ab, oder man schickt sie kostenlos per Retourenschein wieder zurück.

Mädchen sitzt mit einem Wikinger Tshirt von danefae und einer Pinguinhose von smafolk auf einem Stuhl

Kinderkleidung mieten? Wie funktioniert das Ganze?

Ich habe mich erst einmal auf der Website von kindoo umgeschaut um herauszufinden wie das Ganze dort funktioniert. In drei einfachen Schritten erklären Bea und Daniel (die Gründer von kindoo) auf der Website, wie eine Bestellung bei kindoo abläuft und wie man am Ende an seine gemietete Kinderkleidung kommt. Ich selber habe es für euch so aufgeschrieben, wie es bei uns abgelaufen ist.

Schritt 1: 

Ihr sucht euch ein Kleidungsstück aus, wählt aus ob es Neuware oder Neuwertig sein soll, wählt eine Größe aus und legt diese in den Warenkorb.

Schritt 2:

An der Kasse bezahlt ihr die Mietgebühren für eure Kleider. Ab 29 € ist die Bestellung versandkostenfrei.

Schritt 3:

Ich habe mir extra die Bestellliste ausgedruckt, damit ich nachher genau weiß, welche Teile ich gegebenenfalls zurückschicken muss. Der Postbote klingelt bei euch und ihr nehmt die Kleidung in Empfang. Ihr wascht die Kleidung einmal durch, oder zieht sie gleich an. Ganz wie ihr wollt.

Kinderkleidung einfach mieten mit kindoo, Zwillinge

Schritt 4:

Ihr versucht die Kinder irgendwann zu überreden, dass sie innerhalb des Mietzeitraums auch gerne ANDERE Sachen aus dem Kleiderschrank anziehen können. Bei uns waren meine Bemühungen erfolglos und daher haben wir haben angezogen – gewaschen – angezogen….  😉

Schritt 5:

Der Tag des Abschieds naht. Ihr geht also nochmal alle Kleidungsstücke durch, überlegt ob ihr sie weiter mieten, behalten (also abkaufen) oder zurückschicken wollt.

Schritt 6:

Ihr schickt die Kleidung per Retourenschein zurück, kauft sie ab, oder bestellt neue. Ganz wie es euch gefällt.

Mädchen im Mermaids Tshirt in Mint von noppies

Was aber, wenn ich einen Schmutzfleck in der Kleidung entdecke?

Glücklicherweise bietet kindoo die „Rundum-Sorglos-Garantie“ für Flecken und Co. Kaputte Stellen oder Flecken machen gar nichts, und man kann die Kleidung einfach zurückschicken. Es entstehen KEINE Extrakosten für euch.

Für mich wäre das übrigens ein totales K.O. Kriterium gewesen kindoo vorzustellen, wenn ich mir darüber hätte Sorgen machen müssen. Denn Kinder machen manchmal Flecken. Wenn ich durchgehend akribisch aufpassen müsste, ob da nun ein Fleck im Shirt ist oder nicht, dann würden die Mädels die Kleider nicht anziehen und diese nur im Schrank rumliegen. (Zur Sicherheit, damit nichts kaputt geht oder Flecken bekommt.)

Dank der Garantie dürfen meine Kinder die Kleidung aber wirklich anziehen und nutzen. Ganz egal ob es gemietete oder gekaufte Kleidung ist.

Mädchen im Mermaids Tshirt in Mint von noppies und in einer Jogginghose von nununu

Okay, klingt alles gut. Aber ich bin ein Mombie und vergesse ständig alles. Was wenn ich den Rücksendetermin vergesse?

Bei kindoo gibt es keine Fristen. Wir Eltern können alles quasi immer zurückschicken und das wann immer wir wollen. (Also zum Zeitpunkt, wenn wir uns dran erinnern.) Sollte man es also vergessen haben, am Ende der 4 Wochen die Kinderkleidung zurückzuschicken, dann kann man dies auch noch später machen.

Die zusätzlichen Tage, welche die Kleidung bei uns ist werden tagesgenau abgerechnet. Man muss sie also nicht nochmal 4 Wochen behalten (und bezahlen), nur weil man den letzten Termin verschwitzt hat.

Praktischerweise müsst ihr euch auch nicht unbedingt merken was nun mit welchem Paket gekommen ist. Hauptsache ihr erinnert euch, dass es in irgendeinem kindoo Paket kam. Das Auseinandersortieren übernehmen quasi Bea und Daniel. 😉 Ihr könnt mehrere Bestellungen zusammen zurückschicken.

Mein persönlicher Pluspunkt mit Sternchen: Wenn ich es nicht schaffe, oder nicht möchte, dann kann ich die Kleidung auch UNGEWASCHEN zurückschicken und kindoo übernimmt das dann für uns.

Zwillingsmädchen trägt ein Langarmshirt von danefae und eine Jogginghose von nununu

Innerhalb unseres Mietzeitraums haben die Kinder kaum andere Kleidungsstücke getragen. Jeden Morgen suchten sie sich etwas aus dem kindoo Paket aus, und die Teile auf den Fotos sind ihre absoluten Favoriten geworden.

Ich war ja zuerst skeptisch, ob sie verstehen dass wir die Kleidung wieder zurück schicken müssen. Das war aber gar kein Problem, denn sie freuen sich jetzt schon darauf wenn sie sich wieder etwas neues aussuchen dürfen. Die Auswahl bei kindoo ist riesig (geht bis Größe 116) und es sind vor allem Marken dabei, bei denen ich mich bisher noch nicht getraut habe sie zu kaufen.

Vielleicht kennt ihr das: Ihr hört von einer Marke, schaut euch die preisintensiveren Teile online in einem Shop an, und könnt absolut nicht einschätzen ob der Preis bei der Marke gerechtfertigt ist. Bezahlt man nun für den Namen oder auch für Qualität?

Mädchen sitzt mit einem Wikinger Tshirt von danefae und einer Pinguinhose von smafolk auf einem Stuhl

Daher finde ich kindoo sehr praktisch. So kann ich bei Marken die ich noch nicht kenne, einfach erstmal ein Kleidungsstück mieten und dann selber sehen wie die Verarbeitung und Qualität ist. Wenn sie mich überzeugt, kann ich das Teil dann abkaufen und weiß was mich erwartet, wenn ich die Marke das nächste Mal irgendwo sehe.

Bei Smafolk zum Beispiel hatte ich immer fürchterlich bunte Kinderkleidung im Kopf. Wenn mich jemand gefragt hätte, hätte ich immer gesagt: Nein, das Label mag ich gar nicht leiden. Aber Überraschung, die Pinguinhose auf dem Bild oben ist auch von Smafolk, und die ist ja nun gar nicht quietschebunt und gefällt uns allen sehr gut.

Generell habe ich festgestellt, dass Markenkleidung (also zumindest die Labels die ich bestellt habe: Nununu, Danefae, Noppies, Bellybutton, Smafolk und Levis) offenbar gerne größer ausfällt als No-Name Kleidung. (Was ja gar nicht schlecht ist, denn so halten die preisintensiveren Teile auch länger).

Wie die Kleidung ausfällt, steht bei kindoo aber bei den einzelnen Artikeln dabei und man erspart sich so den Fehlkauf. Selbst WENN dann doch etwas noch zu groß sein sollte, kann man es der ersten 14 Tage wieder zurückschicken (Achtung! Die Originaletiketten müssen noch dran sein) und der Mietpreis wird einfach erstattet Man bestellt dann einfach schnell eine Nummer kleiner hinterher. So hat man immer die richtige Größe im Haus.

Würdest du kindoo empfehlen?

Ganz klar JA!

Einerseits kann man so neue Labels kennenlernen, ohne sie gleich kaufen zu müssen und andererseits hat kindoo auch festliche Kleidung wie z.B Festkleider für Hochzeiten. Sowas braucht man ja wirklich nur selten und trotzdem gibt man normalerweise eine stattliche Summe dafür aus. Danach hängt das schicke, festliche Kleid im Schrank und das Kind wächst raus. Ärgerlich. Mit einem gemieteten Kleid wäre das nicht passiert.

Aber auch für Alltagskleidung (die jetzt nicht unbedingt im Kindergarten runtergerockt wird) finde ich kindoo praktisch, denn man sammelt einfach keine Kleiderberge mehr zu Hause an, weil man ja alles wieder zurückschickt. Besonders praktisch finde ich es für Babys, denn die wachsen nun wirklich in null Komma nix aus den Kleidungsstücken raus.

Wir werden kindoo sicherlich noch öfter nutzen, grade wenn es wieder auf Hochzeiten oder andere Feiern mit den Kindern geht.

Von euch interessiert mich:

Habt ihr schon einmal Kinderkleidung gemietet? Wenn ihr bei kindoo mieten würdet, welches Kleidungsstück gefällt euch am besten?

xoxo,

Katarina

By | 2017-05-08T16:40:02+00:00 6. Mai 2017|Categories: Werbung|4 Comments
Anzeige

About the Author:

Katarina (30) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und Instagram.

4 Comments

  1. Stefan 6. Mai 2017 at 11:58 - Reply

    Wow. Davon hab ich ja noch nie gehört. Schau ich nachher direkt mal drauf. Hast du die alleine entdeckt oder sind die an dich herangetreten?

    • Katarina 6. Mai 2017 at 12:11 - Reply

      Hallo Stefan,
      Kindoo hat mich gefragt ob ich ihre Seite einmal ausprobieren möchte. Bei deinen Zwillingen kann ich mit das echt gut vorstellen. Tragen deine oft das gleiche?

      Liebe Grüße,
      Katarina

  2. Andrea 8. Mai 2017 at 17:17 - Reply

    Die Sachen sind ja schön! Und du hast völlig recht, um zu testen ob einem eine Marke gefällt, ist mieten einfach das Beste.
    Danke fürs Vorstellen.

  3. Daniela Kleider 21. Mai 2017 at 11:53 - Reply

    Vielen Dank! Wollt ich nur mal sagen.

Leave A Comment

Anzeige