Anzeige

Familientagebuch: Kindergeburtstage 2017

Wer den Blog hier schon länger verfolgt, der weiss inzwischen dass wir nicht nur so „wahnsinnig“ sind 4 Kinder bekommen zu wollen. Nein wir haben sogar die älteren drei Kids mit einem Alterabstand von 364 Tagen bekommen. Das bedeutet im praktischen Sinne: alle drei sind einen Tag lang gleich viele Jahre alt, und dann geht es für alle ins Bett und schwupps ist Motti ein Jahr älter als ihre beiden Schwestern.

Das bedeutet aus rein praktischen Gesichtspunkten aber auch: je nach Planung entweder 2 Tage Partymarathon oder zeitversetzt (weil am Wochenende feiert es sich besser mit Gästen) und dann Geburtstagswoche feiern. Ich mache das alles ja total gerne, freue mich wie ein Schnitzel wenn die Mädels echt tolle Geburtstagspartys haben, aber wenn ich mir vorstelle dass man das unter anderen Umständen dann 4x im Jahr hätte… Uffz! 4 mal Geburtstag planen, 4 mal Geschenke einpacken, 4 mal Partyeinkäufe etc. Hilfe! Wie gesagt, das macht man ja eigentlich alles immer gerne, aber ist das aufwendig! Dagegen erscheint mir dann mein kleiner Partymarathon am Stück immer gar nicht mehr so aufwendig. 😉

Aber jetzt genug gequatscht, ich zeige euch jetzt einfach ein paar Fotos.

Kindergeburtstag vier jahre kuchen
Jedes Kind bekommt bei uns traditionell zum Frühstück entweder einen Geburtstagsmuffin (diese super-super-super schokoladigen von Tchibo) oder eine kleine Version ihres „echten“ Geburtstagskuchens. Das war schon immer so, so lange ich denken kann gab es bei mir zu Hause schon zum Geburtstagsfrühstück Kuchen. Aber eben halt auch nur am Geburtstag und nicht an einem schnöden Dienstag oder Donnerstag. Wie das bei Marc gewesen ist, muss ich ihn mal fragen. Moment.

„Schatz? Wie war das denn bei dir?“
„Ganz ehrlich? Ich weiss es nicht mehr“, antwortet mir Marc. Na gut, dann werde ich die Frage mal an seine Eltern weitergeben müssen („Huhu ihr lieben, wie war das denn damals?“) und ich reiche die Antwort nach, sobald ich sie weiß.
Die Kuchennummer gab es jedenfalls immer bei mir, und ich finde das auch völlig okay und geburtstagslich. Daher ist das eine Tradition die wir bereitwillig weiterführen. Die kleinen Geburtstagskuchen backe ich immer in separaten, kleinen Backformen (Werbelink), dann muss man den großen Kuchen noch nicht anschneiden vor der Feier am Nachmittag und er trocknet nicht aus. Außerdem müssen die Mädchen ja schon quasi ihre Geburtstage teilen, da müssen sie wenigstens nicht schon früh morgens ihren Kuchen mit den Geschwistern teilen. Klingt das irgendwie logisch?

Dank Opi sieht unser Garten wieder aus wie ein Garten und nicht wie ein biologisches Pflanzenexperiment „wie viel Giersch kann man in einem einzigen Garten haben“. Spontan haben wir am 27.5 noch einen Gartenparvillion gekauft, denn bei uns im Garten gibt es dank übereifriger Vormieter keinen Schatten mehr. Die haben einfach den alten Baumbestand gerodet, weil er ihnen zu viel Arbeit war. Was die genau im Sommer gemacht haben, bin ich mir nicht sicher. Vielleicht saßen sie im Haus, im Keller und haben die Wand angeschaut. Ich bin noch immer erschüttert, wie man einfach alte Bäume in einem Bauerngarten…ach lassen wir das, das ist ein anderes Thema.

Jedenfalls haben wir dank Opi jetzt ein paar Beete mehr, und auch der Weg im Garten hat locker 20cm auf jeder Seite gewonnen. DANKE.
Dank Omi haben wir jetzt auch keinen Mount Washmore mehr, denn wir haben alles gewaschen und getrocknet was irgendwie zu waschen war. Das ist so super und ich hoffe sehr, dass sie weiß wie dankbar ich ihr bin. (Sie sagt ja immer, dass ihr das Spass macht. Ich hoffe das stimmt.)

Nach dem Geburtstagsständchen wurde die Kerze ausgepustet, und dann durften natürlich die Geschenke ausgepackt und gleich bespielt werden. Die neuen Bücher wurden von Opi und Omi aus Berlin gleich vorgelesen und überhaupt war es sehr sehr schön.

Mädchen spielt mit Knete

Vater und Tochter bauen zusammen ein Lego Friends Set auf

Nachmittags schmiss Marc den Grill an, und passend zu den ersten Würstchen kamen Opa und Oma Sandkiste durchs Hoftor. Sie brachten die heiß ersehnte „My Little Pony“ Bettwäsche, die wir auch gleich abends aufziehen sollten. Noch nie vorher haben die Kids mit ihrer Bettwäsche gesprochen und ihr Küsschen gegeben.

Nach langem Anstehen an der Fähre in Wischhafen fuhren auch Jessi von feiersun und ihre Tochter bei uns auf den Hof. Wir hatten uns viel zu lange nicht gesehen und hatten eine Menge zu besprechen. Ich kann euch gar nicht sagen wie gut das ist wenn die liebste „Bürokollegin“ (wir telefonieren quasi täglich miteinander, manchmal auch mehrmals am Tag) nicht nur Bürokollegin ist, sondern eben auch die allerbeste Freundin (und bald-Patentante). Da kann man sich nämlich über privates UND den Job unterhalten, weiss ganz genau welche Teile von dem was man erzählt eben PRIVAT unter Freundinnen bleiben und welche Teile auf den Blogs veröffentlicht werden dürfen. Das schönste daran ist, wir ticken da absolut gleich und müssen uns nichtmal absprechen. Jeder weiss genau wann ein Thema PRIVAT und wann ein Thema auch gerne öffentlich stattfinden darf.
Ganz offensichtlichstes Thema: Die Motte ist inkognito im Internet unterwegs, unsere drei Mädels nicht (mehr). Das weiß ich aber und daher muss sich Jessi keine Sorgen machen dass ihre Tochter im Netz landet, und ich mir keine dass Jessica die im Planschbecken rumhüpfenden nackten Kinder fotografieren oder filmen würde. Bei ihrem Beitrag fiel mir eben noch auf, dass wir von unseren Kindern nicht mal Nackedei Fotos jemals gemacht haben. Nein, ich bin der festen Überzeugung manche Dinge dürfen auch einfach in der Erinnerung stattfinden und müssen NICHT auf Zelloloid gebannt bzw. in Pixel gepresst werden.

Mottis Geburtstag

Kindergeburtstagstisch 5 Jahre

Heute Morgen begann der Tag etwas später als der letzte. Irgendwie waren wir alle vom feiern gestern noch geschafft, selbst unser Geburtstagskind schlief bis um 8:00 Uhr. Wir setzten uns also ganz gemächlich an den Geburtstagstisch, jetzt waren die Hochstühle der Zwillinge nicht mehr geschmückt, sondern der von Motti. Und natürlich stand auch vor Mottis Platz ein eigener Kuchen (diesmal mit einer „5“ als Kerze) und es gab Luftschlangen und Luftballons und Pi-Pa-Po. Ganz besonders gewünscht hatte sie sich, dass wir bei ihr (genauso wie bei den Zwillingen) ein Geburtstagslied singen (das hätten wir auch ohne Wünschen gemacht, ist ja klar). Also sangen und trällerten wir dass es eine Freude war, die Zwillinge sangen mit und am Ende strahlte und klatschte nicht nur das Geburtstagskind in die Hände.

War gestern sofort das Einhorn-Knete-Set von meiner Schwester und ihrem Mann das zu bespielende Highlight, war es heute die Tiptoi Reiterspielfigur und das Lego Friends Set mit Pony.

fünfter Geburtstag reit Set tiptoi geschenkidee

Mädchen packt ihre Geschenke aus

Unter viel „Ohhh und Aaah“ wurden die Geschenke ausgepackt, und Motti freute sich natürlich ein Loch in den Bauch als auch sie heute in einem der Pakete ein „My Little Pony“ Kuscheltier fand. Gestern musste sie ja zuschauen wie ihre Schwestern Pinkie Pie und Rainbow Dash bekamen und seitdem hoffte sie sehr dass in einem der Pakete eine Twilight Sparkle auf sie warten würde. Da man munkelt dass ihre Eltern diese Ponys auch nicht vollends doof finden… war die Wahrscheinlichkeit recht hoch…

My little pony twilight sparkle kuscheltier

Nach dem Geburtstagsfrühstück schaute dann meine Mom vorbei und es gab… Richtig!! Noch ein paar mehr Geschenke. Begeistert wurde ein neuer Tuschkasten in Empfang genommen, die Zwillinge freuten sich über Pinselstifte (mit Farben drin, quasi die Kinderversion von diesen hier), es gab Hörspiel CDs und ein Uhrzeit-Lern-Spiel,welches wir morgen unbedingt ausprobieren möchten. Dazu noch Stifteköcher, Puzzles und bestimmt habe ich jetzt irgendwas vergessen…. Bitte nicht böse sein.
Nachmittags schmiss Marc dann ein zweites Mal den Grill an, die Kinder spielten, planschten im Planschbecken und alles war schön.

Mehr Fotos habe ich auf Instagram gepostet, schaut auch dort mal vorbei (und lasst mir ein Abo da, wenn ihr mögt).

Jetzt gab es grade Abendbrot und danach werde ich mal die Geburtstagskinder ins Bett bringen. Morgen steht nämlich die U8 der Zwillinge an, und ich bin gespannt ob sie mitmachen werden.

xoxo,
Katarina

PS: Soll ich euch die Geburtstagsgeschenke mal detaillierter vorstellen? Das sieht man ja auf einigen Blogs und vielleicht ist das für euch ja auch interessant? So als Inspiration?

By | 2017-06-25T17:00:59+00:00 29. Mai 2017|Categories: Ich schreibe|1 Kommentar

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013), dem Dino (*2017) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Instagram, Facebook und auf Pinterest.

1 Kommentare

  1. Lamasus am 31. Mai 2017 um 09:58 Uhr- Antworten

    Hallo,

    ich habs als die Zwillinge kamen so gemacht, das sich einen Kurs mittags gegen 15 Uhr hatte und meine Mama in den 10 Wochen vorbeikam, um die Kinder zu hüten. Da ich nicht gestillt habe, ging das auch. Normal ist bei uns Omasittung eher nicht drin, da meine Mutter 100 km entfernt wohnt. Aber in der Ausnahmesituation habne wir das so geregelt. Fand ich damals extrem gut von ihr 🙂

    LG

Kommentare

Anzeige