Anzeige

Umsonst geht nur die Sonne auf

Dieser Text ist für alle die nur den Blog lesen, mir aber nicht auf Social Media folgen, damit auch ihr vielleicht helfen könnt.

 

Ihr Lieben,

ich habe eine Weile überlegt ob ich diese Nachricht die mich vorgestern erreichte mit euch teilen soll oder nicht. Denn im großen und ganzen passt es natürlich nicht in die Elternbloggerwelt wenn etwas unglaublich trauriges passiert. Wir bei Blogprinzessin (also zu 99% ich und manchmal auch Marc als mein Mann und Lektor) sind ja alle immer sehr bemüht zu zeigen dass das Leben nicht schlimm und furchtbar ist, nur weil man plötzlich ein Kind oder mehrere Kinder hat.

Aber manchmal passiert eben doch was ganz schlimmes, auch in unserem Umfeld und heute möchte ich diesen Teil nicht aussparen.
Wie einige von euch vielleicht wissen, organisieren Jessica und ich einen Hamburger Bloggerstammtisch, diesen besucht auch regelmäßig Mamamulle mit ihren Töchtern und ihrem Mann Tim.
Gestern hätte er auch wieder bei unserem Stammtisch dabei sein sollen, aber leider ist er ganz überraschend vorgestern verstorben.

mamamulle blog, mamamulle instagram, mamamulle mann, mamamulle papamulle

Maggy ist nun dabei ihre Hochzeit (in 14 Tagen geplant) abzusagen und stattdessen die Beerdigung ihres Mannes zu planen. Ganz zu schweigen davon, dass sie ihren Kindern (5 Jahre und 2 glaube ich) erklären muss wieso Papa nicht mehr nach Hause kommt. Alleine der Gedanke daran bricht mir immer wieder das Herz.
Wer von euch also vielleicht zufällig auch ihren Blog liest, und denkt das er irgendwie helfen will, es gibt ein von Maggy offiziell abgenicktes Spendenkonto bei Paypal (organisiert von Emma bloggt), denn weder Hochzeit absagen, noch Beerdigungen sind umsonst. Das habe ich letztes Jahr beim Tod meiner Oma erfahren. Umsonst geht nur die Sonne auf.
Wer Maggy und ihren Töchtern helfen mag, der darf gerne eine Mail an wirhelfenmamamulle@web.de schreiben und bekommt dann mehr Informationen von Emma.

signature blogprinzessin

PS: Bitte, fühlt euch nicht verpflichtet etwas zu spenden, wenn ihr das finanziell eigentlich nicht könnt oder nur spenden würdet, weil „die Blogprinzessin hat gesagt“. Es ist nur ein Versuch meinerseits Maggy ein bisschen zu helfen, ein Versuch das meinerseits auch ein bisschen zu verarbeiten. Ich hoffe ihr versteht das. Dieser Text ist mit Maggy abgesprochen und darf also als „offiziell“ betrachtet werden.

PPS: Bitte haltet euch mit Katastrophentourismus zurück. Maggy hat schon genug neue“Fans“ „Freunde“ und „Follower“ auf Social Media die plötzlich aus allen Löchern kommen und ihr und dem was von ihrer Familie noch übrig ist folgen wollen.

By | 2017-07-16T20:25:57+00:00 16. Juli 2017|Categories: Ich schreibe|Tags: |2 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013), dem Dino (*2017) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Instagram, Facebook und auf Pinterest.

2 Kommentare

  1. Biene am 17. Juli 2017 um 13:39 Uhr- Antworten

    Ach je da kommen mir ja gleich die Tränen. Ich war zwar jetzt nicht so regelmäßig auf ihrer Seite, aber hin und wieder habe ich doch mal vorbei geguckt. Das tut mir ehrlich und aufrichtig leid für sie! Ich will jetzt lieber nicht in ihrer Haut stecken. Mir hat es schon gereicht letztes Jahr mit meiner Maus immer im Schlepptau eine Hochzeit zu organisieren – das fand ich schon teilweise anstrengend. Aber sowas wünscht man dann echt keinem…
    Ach Mensch ich drücke ihr die Daumen, dass ihr vorallem die Mäuse die nötige Kraft und bald wieder die Sonne ins Herz zurück holen.

    *sie soll sich gedrückt fühlen*

  2. Inga - Mama in Hamburg am 18. Juli 2017 um 22:10 Uhr- Antworten

    Das hast du schön geschrieben, danke

Kommentare

Anzeige