Amerikaner aus dem Thermomix

Werbung

Einmal im Monat darf ich euch zusammen mit Thermomix ein von uns erprobtes, gekochtes oder gebackenes und vor allem von den Kindern mit „Lecker!“ bewertetes Rezept vorstellen. Diesen Monat haben wir wieder ein Rezept im Rezept-Portal Cookidoo gefunden das super lecker klang, ausprobiert und dann (weil es wirklich sehr lecker ist) mehrfach nachgebacken. Ja, mehrfach. Weil es nämlich einfach zu lecker ist UND ich ein Schleckermäulchen bin.

Waren wir letzten Monat ganz bei den Gemüse, so haben wir heute zum ersten Mal ein Backrezept für euch, das nicht nur den Kindern sondern auch den Erwachsenen köstlich schmecken wird:

Amerikaner

Bei meiner Verkündung was das Rezept des Monats wird, wird Marc kurz etwas bleich und Schweißperlen bilden sich auf seiner Stirn. „Aber die kauft man sich doch fertig beim Bäcker! Das ist unmöglich die selber zu machen!“, ruft er erschrocken. „Das wird schon“, ermutige ich ihn „wir haben ja den Thermomix“. Und dann legen wir los….

Amerikaner aus dem Thermomix angerichtet auf einem Muffinblech

Zutaten:

  • 1/4 Zitrone (unbehandelt, Schale dünn abgeschält)
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter (oder Margarine, weich in Stücken)
  • 10 g Vanillezucker (selbstgemacht oder 1 Pk. gekaufter Vanillezucker)
  • 2 Eier
  • 45 g Milch
  • 200 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver

Zutaten für den Zuckerguss:

  • 200 g Puderzucker
  • 30 g Wasser

 

Zubereitung:

  • Backofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen
  • 2 Backbleche mit Backpapier belegen
  • Die Zitronenschale in den Mixtopf geben 5 Sek./ Stufe 8 zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben

Zitronenschale fällt in den Mixtopf des Thermomix

  • Den Zucker hinzugeben, 15 Sek./Stufe 10 pulverisieren und mit dem Spatel nach unten schieben

Zucker fällt in den Mixtopf des Thermomix

Zucker wird mit dem Spartel nach unten in den Mixtopf geschoben

  • Butter/Margarine und Vanillezucker zugeben und 1 Min./Stufe 3 verrühren

Margarine fällt in den Mixtopf des Thermomix

Vanillezucker fällt in den Mixtopf des Thermomix

  • Eier, Milch, Mehl, Speisestärke und Backpulver zugeben. 20 Sek./Stufe 4 verrühren

Eier fallen in den Mixtopf des Thermomix Backpulver fällt in den Mixtopf des ThermomixMehl fällt in den Mixtopf des Thermomix Milch fließt in den Mixtopf des Thermomix
Speisestärke fällt in den Mixtopf des Thermomix

  • Mit 2 Esslöffeln auf jedes Backblech 6 kleine Teighäufchen setzen, dabei einige Zentimeter dazwischen Abstand lassen, da der Teig beim Backen auseinanderläuft.

roher Amerikaner Teigling auf dem Backblech

  • Amerikaner auf den Backblechen nacheinander 12-15 Minuten (180 Grad Ober-/Unterhitze) goldgelb backen.

gebackene Amerikaner auf dem Backblech ohne frosting

  • Amerikaner auf den Blechen auskühlen lassen (dauert etwa 1 Stunde), in der Zeit den Mixtopf abwaschen.
  • Puderzucker  und Wasser in den Mixtopf geben und 15. Sek/Stufe 3 verrühren.

Puderzucker fällt in den Mixtopf des Thermomix

Wasser fließt in den Mixtopf des Thermomix

  • Amerikaner auf der flachen Seite mit dem Guss überziehen, abkühlen lassen und servieren

Amerikaner werden mit Zuckerguss überzogen Amerikaner aus dem Thermomix angerichtet

Trick 17: Damit die Amerikaner beim Bestreichen mit dem Zuckerguss auf dem Blech nicht hin- und herrutschen, habe ich sie mit der runden Seite in die Mulden meines Muffinblechs gelegt. So ist die Fläche für den Zuckerguss schön gerade, und er kann ganz entspannt trocknen ohne auf einer der Seiten wieder runterzulaufen. Wobei das bei den Mengenangaben die das Rezept-Portal Cookidoo vorgibt schwierig ist, da müsste man schon falsch dosieren. Wenn man sich 1:1 an das Rezept hält, dann geht alles gut. Glaubt mir.

Bei uns ist ja eigentlich Marc fürs Kochen zuständig und ich fürs Backen. Durch den Thermomix dränge ich immer allerdings immer mehr in sein Fachgebiet vor, und er in meins. Denn die Amerikaner sind diesmal komplett aus der Hand meines Mannes entstanden, und dabei wirklich super geworden. Danke lieber Thermomix.

Auf dem Rezept-Portal Cookidoo findet ihr noch Nährwertangaben zu den Amerikanern, das finde ich für normalgewichtige Kinder aber unnötig und lasse diese Angabe daher hier bewusst weg. Die Mengenangaben reichen für 12 Amerikaner, 2 Erwachsene mit Naschhunger oder 3 kleine Schleckermäuler Kleinkinder die mehrmals nachnehmen.

Guten Appetit!

Amerikaner Rezept aus dem Thermomix

Credits// Autorin: Katarina , Bildrechte für alle Bilder: Katarina, Bloggrafik erstellt mit Canva.

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!
By |2018-05-24T12:39:52+00:007. August 2017|Categories: Rezepte|Tags: |8 Comments
Blogprinzessin ist der Blog mit nordischem Schnack. Ich berichte hier, ohne mich selbst zu Ernst zu nehmen, über meinen Alltag als Mama von 4 Kindern zwischen 6 und 1 Jahr(en).Virtuell bin ich zu finden auf Twitter, Instagram, Facebook und auf Pinterest. Erfahre mehr über mich

8 Comments

  1. Lamasus am 7. August 2017 um 14:59 Uhr - Antworten

    Hallo,

    witzig, dass ihr Amerikaner quasi neuentdeckt. Das ist die süße Nascherei meiner Kindheit. Laut meiner Mutter extrem einfach zu machen, geht ohne Probleme und schnell, gelingt immer (auch ohne Thermomix, den gab es ja damals noch nicht, soweit ich weiß).
    Muss man definitiv nicht fertig beim Bäcker kaufen 🙂

    Guten Appetit

    lamasus

    • Katarina am 7. August 2017 um 18:27 Uhr - Antworten

      Hallo Lamasus,
      in meiner Kindheit gabs die auch schon, aber ich hatte sie bisher niemals selbstgemacht. Geschweige denn gewusst wie man diese Zitronen-Puderzuckermasse herstellt. Chapeau an deine Mama, denn es schmeckt herrlich!

  2. […] Amerikaner sind auch sehr lecker und eine tolle Alternative zu […]

  3. Andrea am 15. Februar 2018 um 13:30 Uhr - Antworten

    Hallo
    …im Rezept stehen 2 Prisen Pfeffer???
    Wozu das? Finde sie nicht in der Zubereitung???
    Liebe Grüße

    • Katarina am 15. Februar 2018 um 14:18 Uhr - Antworten

      HUCH? Die gehören da definitiv nicht rein. Danke für den Hinweis!!

  4. […] Amerikaner sind auch sehr lecker und eine tolle Alternative zu […]

  5. Simone am 5. Juli 2018 um 22:23 Uhr - Antworten

    Habe die früher auch gemacht aber mit Hirschhornsalz
    Gibt das nicht den typischen Geschmack?

    • Katarina am 6. Juli 2018 um 14:56 Uhr - Antworten

      Hallo Simone,
      das kann ich leider nicht beurteilen, weil ich nicht weiß wie Hirschhornsalz schmeckt. Aber ich konnte geschmacklich keinen Unterschied zu denen die man kaufen kann finden.

      Liebe Grüße,
      Katarina

Kommentare