Endich ein Schulkind Wie beschäftigt sie sich den ganzen Tag?

Fast ein Schulkind

Lesezeit: 3 Minuten
Ist das nicht völlig verrückt? Die Motti wird dieses Jahr im August EINGESCHULT, und jetzt weiss ich auch nicht.
G

rade war sie noch so klein und jetzt soll sie schon in die Schule kommen? Das kann doch nicht sein! So oder so ähnlich wird es aber vielen anderen Eltern auch gehen, vermute ich. Noch verrückter finde ich allerdings, dass demnach die Zwillinge dann nächstes Jahr in die Schule kommen. Holy Moly! Sollte ich etwa auch älter werden? 26g werde ich doch dieses Jahr, oder?

Mein absolut wunderbar durchschnittliches Motti mit  fast 72 Monaten kann…

Endich ein Schulkind Wie beschäftigt sie sich den ganzen Tag?

72 Monate Motti sein

Lieblingsbeschäftigung:  Hörspiele hören, schwimmen, mit den Geschwistern spielen, tanzen „wenn es nicht ganz so anstrengend ist“, Trampolin springen, Fernsehen gucken, mit Kreide malen, mit Lego spielen, malen, ganz besonders Bilder für Freunde malen, Ausflüge mit Mami und dem Dino ganz alleine, Eis essen.

Endich ein Schulkind Wie beschäftigt sie sich den ganzen Tag?

Mama- oder Papakind:  Eher Mamakind

Darauf bin ich stolz: Ich habe einen Wackelzahn gehabt und nun wächst da schon ein echter Erwachsenen-Zahn. Ich habe bald Geburtstag und dann komme ich auch schon ganz bald in die Schule! Kartoffeln schälen kann ich auch schon, da bin ich auch stolz drauf!

LIES AUCH
Vorläufiges Outing, dass Geschlecht wird gesucht!

Ausserdem kann ich schon Fahrrad fahren (natürlich mit Helm!) und meine Lieblingsfarbe ist lila.

Mama schreib bitte noch, dass ich schon alleine den Fernseher anmachen kann. Das kann ich nämlich auch schon.

Das mag ich gar nicht: Wenn niemand mit mir spielt, Hühnersuppe, tote Vögelchen, Vogelkaka auf dem Trampolin

Ich passe in folgende Größe: 116/128

Ich wiege in etwa: Keine Ahnung. Ich wurde schon länger nicht gewogen. Genug vermuten wir alle.

Endich ein Schulkind Wie beschäftigt sie sich den ganzen Tag?

72 Monate  Eltern sein

Neue Erkenntnisse: Verdammt, geht die Zeit schnell rum. Geht das jetzt immer so weiter und dann sind sie erwachsen und ich sehr alt?

Schreckmoment in den 72 Monaten

Schreckmoment: Vermutlich ist sie mal die Treppe runtergefallen. Ich erinnere mich aber nicht mehr so richtig. Also ist der Schreckmoment vermutlich dass ich mich schon jetzt nicht mehr an alle Details erinnern kann. Außerdem kann ich mich auch kaum noch an das erste Jahr ohne die Zwillinge erinnern. Krass.

Dafür fehlt die Zeit: Andere Bücher zu lesen als Kinderbücher. Und die Zeitung haben wir auch abbestellt nachdem Marc und ich beide etwa den Mount Everest in ungelesenen Zeitungen neben den Küchenstühlen liegen hatten.

 

Der glücklichste Moment: Das erste Lachen, das erste „Mama“/“Papa“, der erste feuchte Babykuss, die ganzen ersten Male.

LIES AUCH
Give a Family a Farm (Teil 9)

Streit über: Wie lange 30 Minuten sind, und ob nicht eine Staffel My Little Pony in diese Zeitspanne passt. Und dann vielleicht noch ein bisschen Conni schauen zur Entspannung der Augen.

Nächte: Nach den ersten 48 Monaten gings eigentlich. Motti schläft jetzt seit 24 Monaten durch! Hurraa!!

Darauf freuen wir uns: Mottis Geburtstag, die Einschulung und jetzt erstmal den Sommer generell.

Das macht Mama glücklich: Wenn Motti strahlt und die Kinder nicht alle 3 Minuten „Mama“ rufen.

Das macht Motti glücklich: Spielen, Malen, Mit Tusche malen, Fernsehen bis zum Umfallen, Küsse von ihrer Mama, Hörspiele hören, mit Freunden und Geschwistern spielen, tanzen, Sonnenstrahlen, Schneeflocken, Blumen, Pferde, Einhörner, Kaninchen, Hunde, die Farbe Lila, Wasser zum pitscheln.

 

Also eigentlich ist das ein einziges Wunder. Da bekommt man vor NUR etwa 72 Monaten ein kleines wehrloses Baby in die Hand gedrückt, die Allgemeinheit sagt „mach was draus“ und nur ein paar kleine Monate später gibt es ein Schulkind mit eigenen Gedankengängen und Meinungen. Ach Mottilein, egal was kommt: Ich freue mich drauf das zusammen mit dir erleben zu dürfen.

Danke das du dir genau mich als deine Mama ausgesucht hast. Ich könnte mir keine bessere Motti vorstellen.

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt.

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

3 Comments

  1. Eva Weißgerber

    Bei uns ist es dieses Jahr Anfang August auch soweit. Meine Tochter kommt in die Schule. Ich glaube ich habe mehr „Angst“ wie sie. 😉 Ich frage sie auch manchmal ob sie nicht lieber noch ein bisschen klein bleiben will, leider möchte sie das nicht. 😀 Die Zeit vergeht so schnell.

    1. Katarina

      Ich muss gestehen, ich finde große Kinder ja auch ziemlich toll. Man muss nicht mehr aufpassen das sie sich jede Minute umbringen könnten. Andererseits ist man plötzlich seine eigenen Eltern und das Leben liegt nicht mehr ausschliesslich vor einem, sondern auch schon ein gutes Stück hinter einem. Ich finde an den eigenen Kindern wird einem die eigene Vergänglichkeit nochmal bewusster.

  2. ONMA

    Eine Mutter ist immer eine Mutter. Sie zeigt, wie sehr du deine 4 Kinder liebst. Du bist eine ziemlich gute Mutter. Mehr Segen kommt über dich, Mami.

Schreibe einen Kommentar