Früher habe ich Serien geschaut

Ich schaue gerne Serien. Eigentlich sogar noch lieber als Filme. Serien da sind die Folgen kurz, der Handlungsbogen innerhalb der Folge meist schnittig schnell, und es bleibt nicht so viel Zeit für blabla. Außerdem kann man nach ein paar Folgen ausmachen und hat trotzdem irgendwie nicht unbedingt das Ende verpasst.

Früher habe ich Serien geschaut

D

ie erste Serie an die ich mich wirklich erinnern kann, ist „die Zwei“ und war eine Kriminalserie im ZDF. Ich meine die durfte ich damals auch nur schauen, wenn ich gaaaanz still auf dem Sofa gelegen habe, die Augen schon ein bisschen zu und dann merkte niemand das ich eigentlich noch gar nicht schlief.

Die nächste Serie an die ich mich erinnere ist „Kommisar Rex“ ich glaube ich kenne da alle Folgen, oder so gut wie jede. Tobias Moretti war super als Kommissar, die Wurstbrötchen der Hit und spannend war es auch noch. Dann kam Gideon Burghardt und der war auch gut, lange konnte ich mit dem „neuen“ aber nicht und dann war es irgendwie nicht mehr mein Ding. Ich glaube da war ich grade mit der Grundschule fertig.

Dann kamen irgendwann Xena, Relic Hunter und Charmed. Das konnte man alles gut wegschauen, richtige Fandoms entwuchsen daraus nie, aber Spass machten diese Serien.

Meine Serien Tipps von früher.

Dann meine erste echte Serienliebe: The Tribe. Die sehr alten erinnern sich vielleicht unter euch. Okay die sehr alten nicht aber diejenigen in der Mitte vielleicht.  Es geht eigentlich um eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, welche nachdem alle Menschen über 16 Jahren an einem Virus gestorben sind, überleben müssen. Es geht um Teenagerschwangerschaften, wie bekommt man eigentlich Nahrung und Strom, darum wie schnell Dikaturen entstehen können und eigentlich war das ziemlich toller Kram. Dazu hatten die Personen in der Serie etwas, das ich in meiner Schulzeit etwas vermisste: Coole Individuelle Looks. In der Schule bekam man auf den Deckel, wenn man nicht aussah wie die anderen. Möglichst cool sein, möglichst sexy und am besten nichts lernen wollen sondern nach der Schule auf dem Spielplatz abhängen. Ich mochte die Parallelwelt mehr. (Die Serie sollte man als Erwachsener besser nicht mehr schauen, die Dialoge sind zum fürchten, die Musik grauenhaft und überhaupt ist nur die Pubertätsnostalgierinnerung daran noch schön.)

Apropos Parallelwelt: Meine nächste große liebe war Buffy – Im Bann der Dämonen, super Dialoge, super Schauspieler, kann man nichts dran aussetzen. Nach 7 Staffeln Buffy kam erstmal lange nichts was diese Lücke füllen konnte. Die Serie hatte mich immerhin 7 Jahre meines Lebens begleitet und auch wenn ich die letzte Staffel eher mau und lieblos finde, war es doch komisch, das es nie wieder etwas neues geben sollte.

Irgendwann entdeckte ich dann Greys Anatomy. Und sollte ich heute meine Lieblingsserie benennen und dürfte ich nur eine sagen, dann wären es zwei. Greys Anatomy und Gilmore Girls. Beide haben tolle Dialoge und sind einfach wunderbar scharfsinnig und auf den Punkt. Egal ob den 20. Kaffee mit Lorelai, oder austanzen mit Meredith und Christina. Eine der beiden Serien geht wirklich immer. Immer.

Meine Serien Tipps von früher.

Habt ihr auch eine Lieblingsserie? So richtig, für Erwachsene? Ohne „Feuerwehr Mann Sam ist unser Mann….“ Musik im Vorspann?  Ich bin gespannt, was ihr damals (oder auch jetzt) gerne geschaut habt. Wenn ihr mögt, schreibt es mir gerne.

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt.

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!
By |2018-05-26T08:23:48+00:0026. Mai 2018|Categories: Ich schreibe|5 Comments
Blogprinzessin ist der Blog mit nordischem Schnack. Ich berichte hier, ohne mich selbst zu Ernst zu nehmen, über meinen Alltag als Mama von 4 Kindern zwischen 6 und 1 Jahr(en).Virtuell bin ich zu finden auf Twitter, Instagram, Facebook und auf Pinterest. Erfahre mehr über mich

5 Comments

  1. Katharina Lorber am 26. Mai 2018 um 10:36 Uhr - Antworten

    Meine Teenie-Serie war „Gegen den Wind“, ich bin immer noch Serienjunkie. Gilmore Girls, McLeods Töchter, Friends. Gerade schaue ich Grey’s Anatomy von ganz vorne. I am in LOVE.

  2. Kathi am 26. Mai 2018 um 10:42 Uhr - Antworten

    Burffy war toll, aber meine ganz große Liebe war Ally MC Beal, die Musik, die etwas abgedrehten Handlungen und Personen. Quasi wie Gill More Girls nur in einer Kanzlei . Ansonsten damals auch gerne Akte X, Emergency Room ne ganze Weile. Aber kann sich noch wer an Picket Fances Tatort Gartenzaun erinnern? Das war auch schräg aber gut. Später dann Sex and Thema City und Queer as Folk, lief spät auf Pro 7, kennen nicht viele. Und heute mag ich besonders gerne die Britischen Sachen. Inspektor Barneby oder Call Thema Midwife.

  3. Ich war damals absoluter SMALLVILLE Fan. Ich habe keine einzige Folge der 10 Staffeln versäumt. Heute schauen wir alles von spannend und Fantasy, Science Fiction.

    Orphan Black kann ich empfehlen, ebenso wie Dark. Heroes liebte ich auch total.

    Jetzt sind wir auf der Suche nach etwas neuem, werden aber nicht so richtig fündig.

    Liebe Grüße
    Nadine

  4. Domi und Katja am 27. Mai 2018 um 09:52 Uhr - Antworten

    😮Wahnsinn, du hast meine Lieblingsserien von früher echt gut getroffen. Nur mit Die Zwei kann ich nichts verbinden. Aber der Rest war echt toll. Gilmore Girls sind auch toll. Hast du die 4 Fortsetzungsfolgen geschaut? Lg Domi und Katja

  5. Romy Matthias am 29. Mai 2018 um 11:31 Uhr - Antworten

    Ich bin ja mit meinen 42 schon etwas älter, aber auch ich hatte eine Lieblingsserie, Roseanne. Das war eine Comedy-Serie aus den USA in den 90er Jahren. Aktuell ist es Chicago Fire, die meist im Frühjahr und Herbst bei VOX ausgestrahlt wird. Bin da nach dem ersten Teil hängen geblieben und nun schaue ich sie immer. LG Romy

Kommentare