Hurraa, Kindergeburtstage!

Lesezeit: 5 Minuten
Ich bin euch ja gestern einen Blogpost schuldig gewesen, Dienstag und Samstags sind hier ja eigentlich Veröffentlichstermine. Aber da gestern das Mottilein Geburtstag hatte, habe ich den Tag natürlich lieber mit meinem Geburtstagskind verbracht als am Rechner zu sitzen. Klar. Am Montag hatten die Zwillinge Geburtstag und seit Sonntag bin ich im Geburtstagsmodus.
W

er noch nicht so lange bei uns mitliest hier ein kleiner Exkurs: Die Zwillinge haben am 28.5 Geburtstag und Motti am 29.5. Das bedeutet das die Mädels alle einen Tag lang gleich alt sind. Am 28.5 wurden die Zwillinge fünf Jahre alt und Motti war noch 5 Jahre alt. Am 29.5 wurde Motti dann sechs Jahre alt. Klingt verwirrend? Verstehe ich. Sagen wir es mal so, ich bin sehr dankbar das sich hier nicht drei Kinder den 29.5 teilen, was auch gut möglich gewesen wäre.

Die Mädels selber finden es allerdings sehr sehr toll, dass sie alle einen Tag im Jahr gleich alt sind.

Sonntag, 27.5.

Marc bringt die aufgeregten Kinder ins Bett, ich backe Geburtstagskuchen. Die Mädchen haben sich einen „schokoladigen Schokokuchen“ gewünscht und den sollen sie natürlich auch bekommen. Weil natürlich jede ihren eigenen Kuchen bekommen soll, normale Backformen aber für Kinder gigantische Kuchen produzieren, habe ich irgendwann mal bei Amazon kleine Backformen bestellt. Die sehen genauso aus wie ihre großen Originale, haben aber statt 24cm Durchmesser nur 12cm Durchmesser. Bei uns reichen sie noch aus, denn zwischen Geschenke auspacken, Kerze auspusten und sofort losspielen schaffen es die Zwillinge eh nicht einen ganzen Kuchen zu verspeisen.

Die Kuchen habe ich mit bunten Schokolinsen, Streuseln und Gummitieren verziert. Schön bunt sollten die Kuchen werden. Ist ja schliesslich Geburtstag. Alles ganz normale Zutaten, wie man sie so im Supermarkt findet.

Der 5 und 6 Kindergeburtstag stand bei uns diese Woche an. Bei 3 Geburtstagskindern in 24h musste der Kuchen für die Mädchen ganz einfach sein.

Dann machten Marc und ich uns an die Tischdekoration, eine bunte Tischdecke, Luftballons und Luftschlangen. Dazu der Geburtstagszug (mehrere Holztiere auf kleinen Holzwägelchen die, die Geburtstagskerze tragen) und natürlich die Geburtstagskrone. Die Krone ist aus Filz und mit den Namen der Mädchen bestickt. Jede hat „ihre“ Farbe und sie haben sie schon seit ihrem ersten Geburtstag. Ich bin ein bisschen wehmütig, denn die Amerikanerin die sie genäht hat, hat leider ihren Shop geschlossen und so wird der Dino keine identische Krone bekommen können. (Und ich bin leider nicht so begabt die selber zu nähen. Wenn jemand von euch sowas kann, und da lust zu hätte, meldet euch gerne bei mir.)

Nachdem alle Geschenke eingewickelt waren, die Kuchen fertig und die Küche dekoriert, plumpsten wir ins Bett.

28.5 – hurra, Zwillinge

Der 5 und 6 Kindergeburtstag stand bei uns diese Woche an. Bei 3 Geburtstagskindern in 24h musste der Kuchen für die Mädchen ganz einfach sein.

6:30 Uhr – „Lets get this Party started“, dachten sich die Zwillinge und schwupps saßen wir am Esstisch und futterten Geburtstagskuchen. Jetzt endlich gab es auch die Geschenke. Supertolle Fahrräder. Ja, wir sind da etwas spät dran, aber irgendwie ergab es sich nie und schwupps waren sie fünf Jahre alt. Dazu gab es für jede noch eine Barbie von uns Eltern. Das wars, bumms aus fertig. Dem einen oder anderen mag das wenig erscheinen, aber Fahrräder sind meiner Meinung nach schon echt was großes, und dazu kommen dann ja noch diverse Omas und Opas, ihre Tante, meine Lieblingstante (also ihre Großtante), Paten und ihre Freundinnen, die sie zur Geburtstagsparty eingeladen haben. Wenn man das mal zusammenrechnet ist das also ganz schön viel, finde ich.

Nachdem wir um 8:00 Uhr morgens gleich auf der Straße vor dem Haus radfahren geübt hatten, setzten wir uns alle ins Auto, denn der Geburtstagsausflug stand an.

Auch dazu eine kleine Erklärung, wir machen mit den Kindern immer zum Geburtstag einen größeren Ausflug. Letztes Jahr waren wir alle zusammen in Hagenbecks Tierpark und dieses Jahr fuhren wir alle zusammen zu Karls Erdbeerhof in der Nähe von Lübeck. Mir wurde im Vorfeld gesagt, dass dies eher etwas für Kleinkinder ist und wir dachten uns das dann wohl dieses Jahr das letzte Jahr sein wird in dem dieser Vergnügungspark für Kleinkinder sinn macht. Nächstes Jahr sind sie dann alle fast in der Schule und bestimmt wollen sie dann etwas cooleres machen.

Der 5 und 6 Kindergeburtstag stand bei uns diese Woche an. Bei 3 Geburtstagskindern in 24h musste der Kuchen für die Mädchen ganz einfach sein.

Dieses Jahr jedenfalls war der Erdbeerhof noch vollkommen ausreichend. Die Mädels jauchzten und rutschten, dass es eine Freude war und auch der Dino hatte seinen Spass. Schliesslich gab es überall etwas zu gucken.

Das Mittagessen dort war auch erschwinglich und es gab, das muss ich lobend erwähnen, laktosefreie Pommes und Mitarbeiter die Ahnung von ihren Lebensmitteln hatten.

Gegen späten Nachmittag, machten wir uns wieder auf den Weg nach Hause mit einem Glas Erdbeermarmelade und tollen Erinnerungen im Gepäck.

Der 5 und 6 Kindergeburtstag stand bei uns diese Woche an. Bei 3 Geburtstagskindern in 24h musste der Kuchen für die Mädchen ganz einfach sein.

„Mama, Papa, das war der beste Geburtstag aller Zeiten“, murmelte Wawi noch vor dem Einschlafen.

Für mich ging es abends nochmal in die Küche, denn morgen sollte ja auch Motti einen Geburtstagskuchen bekommen. Also wieder Runde 2: Kuchen backen, Tisch neu dekorieren, Geschenke einpacken, ins Bett fallen.

29.5 – hurra, Motti

Auch dieser Geburtstags-Tag startete recht früh, allerdings nicht um 6:30 Uhr. Zum Glück. Aber gegen 8:00 Uhr saßen wir auch wieder am Tisch und futterten die zweite Runde Kuchen. Auch Motti bekam eine Barbie und fürs galaktische Gegengewicht auch eine Star Wars Jyn Erso Actionfigur welche genauso groß ist wie die Barbies. Motti strahlte. Dann entdeckte sie ihr großes Geschenk, das kein Fahrrad war denn sie hat ja schon eins, sondern einen großen Schreibtisch für Schulkinder. Auch hier wieder der Gedanke: Ein großes Geschenk und was zum Auspacken.

Der 5 und 6 Kindergeburtstag stand bei uns diese Woche an. Bei 3 Geburtstagskindern in 24h musste der Kuchen für die Mädchen ganz einfach sein.

An Mottis Geburtstag gingen wir alles etwas ruhiger an, die Kinder waren auch noch geschafft vom Actionreichen Tag davor. Marc arbeitete Vormittags, die Kinder und ich verbrachten den Tag im Garten, bekamen Besuch von Oma und wann wenn nicht am bisher wärmsten Tag des Jahres sollte man das Planschbecken aufbauen?

Die Kinder wetzten durch das Planschbecken, der Dino buddelte sich in der Sandkiste bis nach Australien durch und Abends ließen wir Eltern uns auf die Couch plumpsen. Jetzt haben wir also eine sechsjährige und zwei fünfjährige. So schnell kann es gehen!

Am Samstag feiern die Mädels dann groß mit allen Freunden und Verwandten und danach können wir sagen: I survived Kindergeburtstag 2018.

Wobei der Dino ein bisschen zeitverzögert im August folgt. Aber der erste Geburtstag ist ja pipifax. Ein Paar Luftballons und fertig ist die Laube.

Seid ihr mit den Geburtstagen dieses Jahr schon durch, oder kommen die erst noch?

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Wenn ja, dann teile ihn mit deinen Freunden.

By | 2018-05-30T14:34:04+00:00 30. Mai 2018|Categories: Familienleben|Tags: , |7 Comments

About the Author:

Katarina (32) ist die Mama von Motti (*2012) und Wawi (*2013) sowie Nini (*2013), dem Dino (*2017) und wohnt in der Nähe von Hamburg mit vielen Kühen als Nachbarn. Virtuell zu finden auf Instagram, Facebook und auf Pinterest.

7 Comments

  1. Anonym am 30. Mai 2018 um 14:41 Uhr - Antworten

    Bei uns stehen im Juli die Geburtstage der Mädels an. Die kleine wir 4 und die Große wird 8. Der Juli ist voll. 2 Geburtstage , die Hochzeit der Patentante der Kinder sowie eine Urlaubsreise….

  2. Eva Weißgerber am 30. Mai 2018 um 18:42 Uhr - Antworten

    Meine Tochter wird Ende Juli 6 Jahre. Zu diesem Zeitpunkt sind wir am Bodensee. Mal sehen wie es wird. Vorallem, weil der Papa nicht dabei sein kann. Ich hoffe, ganz heimlich, das ich um ein Kindergeburtstag rum komme. 😇

  3. Martina am 30. Mai 2018 um 20:53 Uhr - Antworten

    Unser Geburtstagsmarathon fängt erst an 😀
    Oma, Opa und Onkel und Tanten hatten zwar schon, wir starten dafür im Juni mit Hochzeitstag, dann kommt jeweils im Juli, August und September ein Geburtstag, im Oktober dann zwei (wobei die Kleine zählt schon fast in den November rein) und im Dezember kurz vor Weihnachten unsere letzte, also alles schön verteilt 😀

  4. Jenny am 31. Mai 2018 um 05:41 Uhr - Antworten

    Gratuliere! Sowohl den Mädels als auch den Eltern😉
    Wobei der stressige Teil ja eigentlich noch kommt, oder?
    Feiert ihr auch Kindergeburtstag?

    Meine große (10) ist froh mit Oktober Abstand zu den drei kleinen zu haben. Die würde sich keine Feier mit Familie oder gar Freunden teilen wollen.
    Aber da wird es jetzt noch mal spannend.
    Denn meine Bauchbewohner sind für den Geburtstag des ja nun bald mittleren im Juli ausgerechnet. (Juli ist in der Familie sowieso DER Geburtstagsmonat, fast die Hälfte aller feiert da!) Also mit irgendwem werden sie den Geburtstsg wohl teilen…
    Und wie sagte meine Hebamme neulich sinngemäß:Wenn die nur annähernd so stur wie die Mama sind, dann überträgst Du am Ende noch.
    (Weil ich bisher immer auf Durchzug gestellt habe, oder entsprechend geantwortet, wenn jeder auf dem „Frühgeburtsrisiko“ rumgeritten hat und so getan hat, als stünde man mit Zwillingen ja sowieso mit einem Bein im Grab)

    Liebe Grüße

  5. lamasus am 1. Juni 2018 um 15:36 Uhr - Antworten

    Hallo,

    Glückwunsch an deine Damen.
    Klingt schön euer Festmarathon. Wobei – aus eigener Erfahrung sind die Kindergeburtstage das eigentlich Stressige. 5 befreundete Kinder ohne ihre Eltern, die einen Mottogeburtstag mit dem Geburtstagkind zusammen feiern, basteln, spielen, Mottokuchen essen usw. Das ist für mich immer der anstrengendere Part, aber auch das weitaus schönere Erlebnis. Das ist noch wochenlang Thema bei den Kindern uns ihren Freunden in der Kita und nachmittags, wenn sie sich beim Turnen, Singen, Schwimmen oder Handball treffen. Macht ihr das auch noch? Also Freunde aus der Kita bzw. von den Turn- Musik-Schwimmgruppen einladen? Wenn ja, viel Spaß dabei 🙂

    Liebe Grüße,
    Lamasus

  6. Biene am 5. Juni 2018 um 14:02 Uhr - Antworten

    Zum Glück ist bei uns der Geburtstagsmarathon schon durch. Irgendwie haben wir alle im Winter Geburtstag. Vorallem die Omas, der Papa + Kind wollen es im März genau wissen ;-)…
    Da wird es der Bauchbewohner bald besser haben. Dieser soll Ende des Sommers kommen.
    Aber wenns nach meiner Maus geht, könnte sie jeden Tag Geburtstag haben, denn sie findet immer wieder neue Dinge, die sie so gerne haben möchte 😉

    Da wir dieses Jahr ihren Geburtstag mal wieder nach holen mussten (aufgrund von Krankheit) konnten wir uns einen schönen warmen Tag Anfang April aussuchen und konnten so den Kindergeburtstag draußen veranstalten. Das doch immer das Beste. Vorallem, weil man dann keine Angst haben muss, dass anschließend Wände bemalt sind oder irgendwas kaputt geht *hihi*

    • Katarina am 5. Juni 2018 um 14:38 Uhr - Antworten

      Ich freue mich auch immer das wir im Sommer draußen feiern können. So können doch ein paar mehr Menschen kommen, ohne das die Butze platzt.

Kommentare