Sie sind die coolsten Zwillige die ich kenne. Okay und auch meine.

Atemlos durch die Nacht und drängende Fragen zu Präsident FUMP

Lesezeit: 3 Minuten

Heute war irgendwie der Wurm drin. Aber eigentlich fing es schon letzte Nacht an. Da kam Nini nämlich aus dem Bett gekrabbelt und hustete ganz schrecklich und keuchte, als ob sie keine Luft bekommen würde. Wir beruhigten sie, schauten nach ob die Atemwege so weit man sehen kann frei sind, und irgendwann schlief sie ein.

 

Heute morgen hatte ich eine Telefonkonferenz die ich nicht absagen wollte, weil super spannendes Thema, und daher war der Plan das Marc mit Nini zum Kinderarzt fährt. Wir wollten das einfach klären lassen, denn die Atemnot kam so von null auf hundert und lies uns keine Ruhe.

Unser Kinderarzt hat 2 Filialen, eine etwa 15 Minuten mit dem Auto entfernt, die andere 30 Minuten entfernt. Ich rief bei der die näher dran war an, das Internet sagte sie ist geöffnet. Die Tonbandansage sagte: „Wir haben geschlossen, fahren Sie bitte zur Hauptfiliale. DÄ DÜMM!“

Marc und ich überschlugen kurz: 30 Minuten hin, vermutlich mindestens 2 Stunden Wartezeit, 30 Minuten zurück. Der Vormittag komplett im Eimer. Mal davon abgesehen das man sich sicherlich im Wartezimmer noch irgendwas gratis mitnimmt. Nein danke.

Ich erinnerte mich daran das unser Dorf Doc mal sagte, dass ich mit den Kids auch zu ihm kommen konnte, wenn der Kinderarzt mal nicht kann. Wir riefen also in der Praxis an und fragten nach. Ja klar, kein Problem kommen Sie um 12:00 Uhr mit ihr vorbei. Während ich auf den Dino und Wawi aufpasste, fuhr Marc eben mit Nini zum Arzt rum. Nach 30 Minuten waren sie wieder zu Hause. Diagnose: Pseudo Krupp Anfall. Wie gut das wir da waren, jetzt wissen wir wenigstens wie wir ihr helfen können, falls es noch einmal auftritt.

Sie sind die coolsten Zwillige die ich kenne. Okay und auch meine.

Nini und Wawi verkrümelten sich auf die Couch und ich mich ins Bett. Ganz tapfer hatte ich mich durch den Tag geschleppt und stellte nun fest: Shit ich bin wirklich erkältet, mit Gliederschmerzen und so. Dann schlief ich ein und wurde erst wieder wach als Marc mich gegen 16:00 Uhr weckte um zu schauen wies mir geht.

Was soll ich denn zu diesem Bild sagen? So viel Liebe kann man gar nicht in Worte fassen.

Wir machten zusammen etwas im Haushalt klar Schiff und dann war auch schon Motti von Oma Tag mit einer Überraschung zurück: Sie darf dieses Wochenende Fara mit nach Hause nehmen. So stolz war sie schon lange nicht mehr. (Anmerkung; Fu und Fara sind die Handpuppen mit denen sie in der Schule lesen und Schreiben lernt. Jedes Wochenende darf ein anderes Kind die Handpuppe mitnehmen.)

Vor dem Abendessen schauen wir noch zusammen die Kindernachrichten der letzten Tage nach, beim Abendbrot blättere ich in der Zeitung und Motti fällt auf das sie das Logo der Grünen schonmal bei den Kindernachrichten gesehen hat und möchte das ich ihr den Artikel vorlese. So kommen wir ins plaudern und plötzlich erklärt mir Motti den Shutdown in den USA und fragt wieso Präsident FUMP sowas einfach macht. Ob er nicht weiss das jetzt ganz viele Menschen vielleicht Schulden haben, weil sie kein Gehalt bekommen haben. Ich erkläre ihr das Präsident Trump gesagt hat, dass die ihre Eltern um Geld bitten sollen. „Und was wenn die Eltern kein Geld haben?“. Tja. Das hat wohl auch Präsident FUMP nicht bedacht.

LIES AUCH
Alltag bei uns: Folge 54

Motti durfte heute Fara übers Wochenende mit nach Hause nehmen. Sie lernt in der Schule lesen und schreiben mit Fara und Fu.

Nach dem Abendbrot sind die Kids jetzt ins Bett gefallen und ich werde mal schnell zwei Katzenbabys aus der Dinoschlafstätte pflücken, denn wenn die anfangen zu spielen, wecken sie den Butzimeister und dann ist’s Essig mit unserem Feierabend. ;-)

PS. Motti ist der Knaller. Beim Abendbrot wollte Wawi nach zwei Bissen nicht weiter essen. Ich brachte also das Erwachsene-Dämlack-Argument:“ Wir werfen das jetzt weg, und andere Kinder haben gar nichts.“

Motti (6 Jahre) überlegt kurz und fragte nach:“ Aber Mama, wenn wir das hier aufheben und nicht wegwerfen, haben dann andere Kinder mehr zu essen? Das macht doch keinen Sinn!!!“

DÄDÄDÄDÄNG. Mit Logik den Elternquatschsatz hinterfragt. ICH LIEBE SIE. DANKE MOTTI!

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt.

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

2 Comments

  1. Jacqueline Cappi

    Deine Kinder sind super. Bei meinen sag ich, wenn so schlaue Sprüche kommen: Klugscheißeralarm ;)
    Fu und Fara kenne ich noch aus meiner Grundschulzeit. Und ich glaube, da waren sie schon alt. Mein Sohn hat das Lesen mit Quiesel gelernt.
    Ich wünsche dir gute Besserung und eine ruhige Woche.
    Aber nicht zu ruhig, ich möchte nächste Woche wieder tolle Alltagsgeschichten von euch lesen.
    Liebe Grüße von der Küste
    Jacqueline

  2. Maria

    Hihi, ist ja nett,wie Motti deine Elternlogik ausgehebelt hat. Das macht einen als Eltern doch auch stolz, wenn sie Sachen so generell hinterfragen.
    Kommt gut in die neue Woche!
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Bayern!

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken