Manchmal haben Kleinkinder von dem einen auf den anderen Moment plötzlich neue Fähigkeiten.

Wie viel passt in einen Tag? Ich probiere es aus

Lesezeit: 4 Minuten

Heute morgen schlug Motti hilfreich vor: „Mama, vielleicht solltest du Abends mit mir ins Bett gehen, dann bist du morgens nicht so müde.“

Hachseufz. Ja, MAMA. Andererseits hätte ich dann ja gar keine kinderfreie Zeit mehr.

Irgendwann sah ich den Dino nicht mehr auf dem Babyphone und will schon nachschauen, da kam mir der Knilch einfach in die Küche gestapft und grinst. IST DER GANZ ALLEINE DIE TREPPE RUNTER GEKOMMEN???

Ich war beunruhigt und stolz zugleich.

Manchmal haben Kleinkinder von dem einen auf den anderen Moment plötzlich neue Fähigkeiten.

Nach dem Frühstück winkten der Dino und ich Motti, die zur Schule stapfte. Auf dem Rückweg in die Küche blieb ich an der Verblendung des Geschirrspülers hängen, denn die ist vor einiger Zeit abgeplatzt. Nicht vollständig, aber sie stand genug vor als das man schön mit der Kleidung hängenbleiben und sie so Stück für Stück die Verkleidung weiter abreißen kann. Wir hatten es schon mit so einigen Klebern versucht und empirisch bewiesen dass selbst super-panzer-super Tape nichts bringt. Wir brauchten hitzebeständigen Kleber. Den gibt es lustigerweise aber in keinem Baumarkt bei uns, sondern nur in Hamburg. Als ob Dorfmenschen nie Klebstoff brauchen würden.

Entnervt vom ständigen hängenbleiben, schnappte ich mir alle übrigen Kinder (3) und fuhr mit ihnen nach Hamburg in den Baumarkt. Immerhin hatten sie bei HNBACH auch den Klebstoff da, ansonsten hätte ich wahrscheinlich geflucht. Ein lustiger Mitarbeiter sagte da noch „Ich übernehme aber keine Garantie dass das dann für immer hält.“ Ja, danke ich nehm den Kleber trotzdem du Schlumpf. Immerhin habe ich wenns nicht für die Ewigkeit hält noch etwa ne halbe Tube zum nochmal kleben.

LIES AUCH
Dazumal: Teil 2

Im Baumarkt kaufen wir hitzebeständigen Kleber.

Wieder  zu Hause angekommen, machte ich mich gleich ans verkleben. Leider fiel mir da auf: Shit! Ich habe gar keine Zeit das so lange dranzudrücken. Ich brauchte eine Schraubzwinge. Leider haben wir in diesem Haushalt vieles, aber keine Schraubzwinge. Also schnell den Dino geschultert und zum nächsten Baumarkt gefahren. Immerhin hat unser Baumarkt im Nachbarort sowas. auch wenn er sonst unterirdisch ausgestattet ist und ich mehr Ahnung von Handwerkerzeug habe als die Mitarbeiter dort. Für euch ausprobiert.

Schnell wieder zurück ins Auto! Zu Hause angekommen war Motti auch aus der Schule wieder da, und präsentierte mir stolz eine Mappe. In dieser Mappe waren Zettel für einen kranken Mitschüler die sie ihm bringen sollte. Leider wusste sie nur den Vornamen, und die Adresse steht nicht auf der Telefonliste.

Außerdem musste ich mit Wawi eigentlich in 30 Minuten los zu ihrem Donnerstagstermin. Ich warf also schnell alles in den Thermomix und stellte ihn an. Dann erinnerte ich mich daran, das die Eltern des kranken Kindes beim Elternabend sagten, dass sie bei uns in der XY Straße wohnen würden. Ich schnappte mir also die rote Mappe und rannte zu Fuß die XY Straße ab. Immerhin stand auf einem der Zettel der Nachname des Kindes. Falls mich jemand dabei gesehen hat wie ich an jedem Haus aufs Klingelschild geschaut habe, sorry das war ich. Ich wollte nicht einbrechen sondern Hausaufgaben abgeben.

LIES AUCH
Kacktag

Wie schön wenn das Kind aus der Schule kommt, und sich nicht gemerkt hat an wen die Hausaufgaben gehen sollten.

Nach einigen Häusern fand ich dann das richtige Haus zum Kind zur Mappe. Heidewitzka.

Schnell wieder nach Hause gerannt, und das Mittagessen aus dem Thermomix befreit. Nebenbei die Hausaufgaben kontrolliert und Wawi zur Eile angetrieben.

Manchmal muss es zum Mittagessen einfach schnell gehen!

Nach 15 Minuten Power-Mittagessen ging es für Wawi, den Dino und mich wieder ins Auto. Ab zum Donnerstagstermin. Mit quietschenden Reifen kamen wir pünktlich an. Während Wawi tat was eine Wawi tun musste, spielte der Dino „kann ich den Lichtschalter erreichen, wenn ja wie, und wie schnell rennt Mama damit ich ihn nicht zerstöre“. Nach 45 Minuten musste Forscher Dino seine Studie abbrechen.  Zurück ins Auto. Auf dem Heimweg stellte ich fest dass ich wirklich wirklich wirklich Hunger hatte. Da ich aktuell aber gar keine Milchprodukte mehr vertrage und ich beim Kochen des Kinderessens nicht auf die Zutaten geachtet hatte, musste was eigenes für mich ran. Also „schnell“ mit den beiden nochmal in den ADLI gesprungen und vegane Brötchen gekauft. Immerhin etwas.

Zu Hause atmete ich schnell die Brötchen in mich rein, trank einen Kaffee und liess die Kinder wieder antanzen. Denn der Tag war noch nicht um. Wir hatten noch einen Termin auf den sich die Kids (ohne Witz) seit Wochen freuen. Sie durften wieder zum Zahnarzt. Da der Zahnarzt eine Zahnärztin namens „Zahnfee“ ist und die Praxis speziell für Kinder, finden sie es dort wirklich toll.

LIES AUCH
Unser Sockelsauger (Reklame)

Ich finde es da auch gut, weil wir so gut wie nie warten müssen. Blöd ist nur das es drei Orte weiter ist und dazwischen eine gesperrte Straße und der Wochenmarkt des Ortes liegen. Akuter Parkplatzmangel also. Wir sprangen fast eine Stunde „zu früh“ ins Auto, und ich hatte recht. Mit Laufen schafften wir es grade pünktlich. Rein – kurz ins Wartezimmer – auf den Behandlungsstuhl und wieder raus. Da war es dann 18:00 Uhr.

Meine Kinder lieben es zum Zahnarzt zu gehen. Ehrlich!

Vier Mal „aaah“ und Zähne zeigen. Verlief alles prima und zu Hause gab es dann nur noch Abendbrot und die Kinder sind alle ins Bett gefallen. Ich staubsaugte noch schnell das Obergeschoss und nun falle ich auch gleich ins Bett. Auweia war das ein Tag.

PS. Ja, Marc gibt es auch noch. Der war heute aber den ganzen Tag erwerbsarbeiten und kam erst nach Hause als wir beim Abendessen waren.

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentaromat!

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken