Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Die Pampers Baby-Dry Windeln im Härtetest

Lesezeit: 5 MinutenWerbung

Habt ihr euch auch schon einmal gefragt ob diese Windel-Tests eigentlich stimmen, so wie man sie in der Werbung sieht? Ich jedenfalls frage mich sowas immer.

Aber wieso das ganze nicht mal selber machen und ausprobieren? Ich schnappe mir sofort die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifach verstärkten Sicherheitsbündchen (erhältlich in den Größen 2-5+).

Pampers verspricht einen erhöhten Auslaufschutz und bis zu zwölf Stunden Trockenheit. „Na das wollen wir doch mal sehen“, denke ich und fülle gleich 225ml lauwarmes Wasser ab! So viel Pipi macht eigentlich kein Baby in einer „Pipi-Session“. „Aber“, denke ich „innerhalb einer Nacht ist es durchaus trotzdem möglich, also nicht komplett unrealistisch was ich da vor habe“.

Also ran an die Windel! Vermutlich haltet ihr mich für irre, aber ich wollte das schon immer mal testen, wie viel die Windeln aushalten und vor allem ob ich als Ersatz-Babypo trocken bleibe!

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln // Bildrechte: Pampers

Schritt 1: Die Windel in trockenem Zustand

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Schritt 2: Wasser lassen!

Ich schütte das  Wasser mit blauer Lebensmittelfarbe erstmal vorsichtig dort hin, wo es meiner Meinung nach am schnellsten auslaufen könnte: die Sicherheitsbündchen an den Beinen. Unschön, wenn da die Windel nicht halten würde was sie verspricht, und das Pipi einfach am Baby runterläuft. Aber, so auf den ersten Blick, läuft nichts aus.

LIES AUCH
SSW 32+3 Aua!

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Gut, dann gleich noch einmal in etwa die selbe Menge ans andere Sicherheitsbündchen gegossen. Danach wiege ich die Windel ein bisschen hin und her und simuliere so ein Baby das sich im Schlaf hin und her wälzt. Die Illusion von still liegenden Babys haben wohl nur Kinderlose oder Erstlingseltern mit Neugeborenem. Alle anderen stimmen mir gewiss zu, dass ein Baby (und erst recht ein Kleinkind) sich ganz schön viel bewegen kann in der Nacht. Schliesslich kennen wir alle wohl das Gefühl, von Füßen im Gesicht aufzuwachen, oder?

Schritt 3: Wirds nass?

Mein Gefühl sagt mir, dass dies nun echt schon eine Menge Wasser war, die Windel aber nicht ausgelaufen ist. Aber zur Sicherheit wische ich mit einem Taschentuch einmal an der Innen- und an der Außenseite der Pampers Baby-Dry Sicherheitsbündchen entlang.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Erstaunlich. Das Taschentuch sieht aus wie neu. Krass. Denn immerhin habe ich grade eine wirklich große Menge gefärbtes Wasser in die Windel geschüttet. Aber dank der zweifach verstärkten Sicherheitsbündchen ist kein Tropfen ausgelaufen. Die doppelten Beinbündchen sind übrigens von der Dachrinnen-Technik inspiriert. So wie das Regenwasser am Dach nicht einfach überall hinunterlaufen soll (was ohne Dachrinne ja passieren würde), so soll auch der Windelinhalt an Ort und Stelle bleiben. Es gibt jetzt quasi eine Dachrinne an der Windel. Die Vorstellung amüsiert mich, und ich muss laut lachen. Mein Dino hat nicht nur eine Windel am Po, sondern an beiden Beinchen noch seine eigenen Sicherheitsbündchen aka Dachrinnen dabei. Wie süß ist das denn?

LIES AUCH
Könnte bitte mal jemand die Erkältungsviren abholen?

Schritt 4: Der Härtetest

Okay, bis jetzt war ich ja lieb zur Pampers Baby-Dry Windel, aber nun gehe ich der Windel an die zweifach verstärkten Seitenbündchen. Jetzt ist die ruhige Nacht mit ein bisschen hin und her geschaukel nämlich vorbei! Jetzt ist Action im Windeltest angesagt.

Ich lasse die Windel 3 Minuten liegen, um ihr ein bisschen Zeit zu geben, die Flüssigkeit aufzusaugen. Danach lege ich als Erstes ein Test-Taschentuch in die Windel.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Schnall dich an kleines Taschentuch. Jetzt kommt der „Eigentlich sollte ich schlafen, aber ich hüpfe lieber mit dem Po auf den Boden und gacker“-Test.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen.

Dafür rolle ich die Windel mit dem Taschentuch ein und wringe sie dann aus wie man das mit einem Lappen tun würde. Wäre die Windel mein Wischtuch, dann würde da jetzt eine Menge Wasser runter tropfen. Passiert aber nicht.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen im Test.

Stattdessen ist noch von aussen immer alles trocken. Okay, dann ist doch innen bestimmt das Taschentuch nass geworden? Ich meine, ich bin wirklich ein guter Babypo-Ersatz und nehme meine Aufgabe ernst!

Aber nein. Seht selbst. Das Test-Taschentuch ist noch immer trocken und gänzlich unbeeindruckt von mir als Babypo.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen im Test.

Ich lasse die Windel erstmal ein paar Minuten liegen. Eigentlich nur, weil der Dino grade nach mir ruft und wirklich eine neue Windel braucht. Passt aber gut, denn nun ist mein Windel-Test-Babypo-Ich-Babyersatz in die Tiefschlafphase gefallen und liegt ganz ruhig da in seinem blauen „Wasser-Pipi“.

Schritt 5: Und jetzt?

Nach dem der Dino frisch gewindelt glücklich von dannen zieht, komme ich wieder zurück zu „meiner“ Windel. Es ist Zeit zum Wickeln. Wie fühlt sich denn die Windel auf der Haut an?

LIES AUCH
Das doppelte Lottchen mit Gewinnspiel

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen im Test.

Noch immer nichts von Nässe zu merken. Die Windel ist einfach trocken. Und woran liegt das nun genau?

Schritt 6: Die Luftkanaltechnologie in Kombination mit den zweifach verstärkten Sicherheitsbündchen

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen im Test.

Hier kann man die Luftkanäle, welche bei der Pampers Baby-Dry Windel zwischen dem Babypo und der Windel liegen deutlich sehen. Die Luftkanäle fördern die Luftzirkulation im Windelbereich.

Schritt 7: Von Sack keine Spur!

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln mit zweifachem verstärktem Sicherheitsbündchen im Test.

Ich erinnere nochmals an die Ausgangslage. 225ml Wasser befinden sich in dieser Windel. Trotzdem hängt sie nicht durch und bildet nicht diesen typischen „Hängepopo“ den man bei anderen Windelmarken beobachten kann, wenn den Kindern die volle Windel immer gegen den Popo schlägt wie ein nasser Sack.

Die Pampers Baby-Dry Windel dagegen hält ihr Versprechen. Zum einen hat diese Windel meinen Test bestanden, zum anderen hält sie ihre Form!

Wie würde Motti jetzt sagen? EINS PLUS, Pampers! EINS PLUS!

Übrigens, die Pampers Baby-Dry Windeln sind nach dem OEKO-TEX® STANDARD 100 zertifiziert und in den Größen 2-5+ im Handel erhältlich, falls ihr sie auch einmal testen wollt.

Die neuen Pampers Baby-Dry Windeln // Bildrechte: Pampers

 

———

Dankeschön fürs Lesen!

Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar unter diesem Blogpost hinterlässt. Gerne auch per Kommentaromat!

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!

8 Comments

  1. Katarina

    Hallo,

    also gerade von den BabyDry habe ich von anderen Müttern nur Schlechtes gehört. Die sollen ganz schnell auslaufen. Für unsere Söhne sind die zu klein, da habe ich die Premium Protection und die von DM. Unser kleiner Sohn trinkt noch zwei Flaschen in der Nacht, da muss ich bei der Premiuin Protection auch wickeln, sonst läuft er aus. Viele sagen ja, dass die Lillydoo so toll sein sollen. Die sind mir aber echt zu teuer.

    Viele Grüße
    Katarina

    1. Katarina

      Hallo Katarina,
      Hmm. Aber du bist ganz sicher das du die korrekte Größe verwendet hast? Die neue Pampers Baby Dry Windeln gibt es ja in den Größen 2-5+ . Habt ihr schon die 5+ oder könnt ihr eventuell noch die Größe wechseln?
      Liebe Grüße, Katarina

      1. Anonymous

        Ja, waren schon bei dem 5+. Ich muss aber auch sagen, dass meine Kinder wirklich groß sind. Jetzt hab ich die neue Premium Protection in Größe 6 gekauft und ich glaube, die sind zu groß und 5+ gibt es nicht mehr. Hach ja, geht das wieder los…

  2. Greta

    Also ich kann gar nichts negatives berichten. Meine Tochter schläft wieder viel besser, seit wir die Pampers Baby Dry benutzen. Ich kaufe die immer.

  3. Sandra

    Danke für den Test, ich hätte nie gedacht das die Windel so viel fasst. Super. 👍Da schaue ich mal
    Ob ich die bei uns im Angebot bekomme.

  4. Annema

    Was für ein cooler Test! Ich hatte diese Pampers noch für das letzte Jahr mit Windel für den Sohn und fand die auch total gut. Das mit den 2 Kammern ist genial, und da ging auch nie was daneben.
    Machst du den Test noch mit anderen Windeln?
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken