Wenn man plötzlich nur noch ein Kind im Haus hat, und das ist schon sechs Jahre alt, dann ist das wie Urlaub.

Was normale Eltern machen…

Lesezeit: 2 Minuten

Okay, das aufregendste heute gleich als Erstes. Weil es so spannend war.

HEUTE WAR NUR EIN KIND ZU HAUSE. ÜBER MEHRERE STUNDEN.

Und jetzt das Beste: ES WAR DAS GROSSE KIND!

Ich sehe schon, Applaus, Konfetti. Tötörötötö. Das ganze Programm halt. Im Lotto gewinnen wir dieses Jahr also nicht mehr, das haben wir ja heute schon.

Ich danke hiermit meiner Mama, die heute spontan Lust hatte auf einen Dino-Oma-Nachmittag und meiner Freundin Twinsmum, das ihre großartigen Zwillinge heute Geburtstag feierten. Und das diese meine Zwillinge mögen und zum Geburtstag einluden. Ein Hoch auf Kinder!

Geburtstagsparty im Einkaufsparadies? Klar, wieso denn nicht?

Ich brachte zwei aufgreregte Schnitzelchen ins Kinderspielparadies und überliess sie ihrem Schicksal.. ich meine natürlich ich brachte sie zur Party!

Zurück zu Hause zögerten Marc und ich nicht eine Sekunde. Als verantwortungsbewusste Eltern, setzten wir eine glücklich grinsende Motti vor meinen Laptop. Sie durfte endlich ein paar Folgen NinjaGo schauen, während wir Eltern uns mit Eiscreme aufs Sofa setzten und auch zwei Folgen einer Serie schauten.

Am helllichten Tag.

Ich weiss, es ist komplett verrückt!

Niemand hat uns unterbrochen. Kein Gequengel (!)  nur ab und  Phantomzucken unserer Neuronen auf Kinderentzug, weil uns hektisch einfiel, dass es zu ruhig ist und jemand mal nach dem Dino schauen sollte. Bis uns einfiel das dieser bei Oma ist und dass das Große Kind nichts anstellt.

LIES AUCH
Familientagebuch: 12.4.2017

 

Vor Schreck habe ich den Eisbecher auch fast leer gelöffelt. Ohne zu teilen! Ich weiß. Es ist unglaublich, wenn man diese Zeilen liest. Von fliegenden Schweinen hat man ja schon gehört. Aber dieses 1-Kind-Eltern sein ist offenbar noch ein bisschen krasser.

Wenn man plötzlich nur noch ein Kind im Haus hat, und das ist schon sechs Jahre alt, dann ist das wie Urlaub.

Und weil das so cool war heute, traue ich mich jetzt auch, berauscht von Eiscremeendorphinen einen Blogartikel mit unter 300 Wörtern zu beenden.

 

Viele Kinder sind krass.

Ein-Kind ist krasser!

 

Wenn Ihr einen Beitrag besonders mögt, aber keine Zeit zum Kommentieren habt, schenkt ihm doch einfach ein Herz!
Blogprinzessin ist der Blog mit nordischem Schnack. Ich berichte hier, ohne mich selbst zu Ernst zu nehmen, über meinen Alltag als Mama von 4 Kindern zwischen 6 und 1 Jahr(en).Virtuell bin ich zu finden auf Twitter, Instagram, Facebook und auf Pinterest. Erfahre mehr über mich

3 Comments

  1. Jacqueline Cappi

    Kenn ich.
    Auf der einen Seite freut man sich, findet es aber irgendwie seltsam, dass es so ruhig ist.
    Und wir wissen alle, wenn es ruhig ist, machen sie Blödsinn.
    Heute wieder mit der Jüngsten passiert. Hat mit Kakao gematscht.
    Socken waren nass, Boden und Tisch auch. Ihr Kommentar mit Schulterzucken: Nass!

    Ich hoffe du konntest dich genug entspannen und Kraft tanken für die nächsten Nicht-Kinderfreien Tage

    Liebe Grüße von der Küste
    Jacqueline

Schreibe einen Kommentar

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen, weißt aber nicht, was du schreiben sollst? Dann nutze den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Du brauchst nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken